Presse­berichte 1. Mann­schaft

TVL I • 3. Bundeliga Süd • Februar 2017

Heimniederlage gegen starke Mainzer

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Leiselheim muss sich im Rheinhessen-Derby gegen Tabellenführer 1. FSV Mainz 05 mit 2:6 geschlagen geben – Lind muss kurzfristig verletzt passen

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

„Vladi“ Vladimir Anca machte sein bestes Spiel der Saison und zeigte bei seinem Sieg gegen Felipe Olivares, die Nummer 1 der Gäste aus der Landeshauptstadt, Tischtennis auf allerhöchstem Niveau, zur Freude der zahlreichen Zuschauer am Leiselheimer Trappenberg

Die Vorzeichen auf dieses Derbystanden nicht gut. Am Samstagmittag war klar, Anders Lind kann am Sonntag nicht spielen. Morgens im Training noch einmal probiert, aber der kleine Zeh am rechten Fuß machte nicht mit. Seit einem Zusammenstoß am Tischtennis-Tisch beim Punktspiel letztes Wochenende konnte der Däne nur eingeschränkt trainieren und musste letztendlich passen. Dadurch waren die Chancen, den Favoriten zu ärgern, stark gesunken.

Doppel wegweisend

Auch wenn das jahrelang eingespielte Doppel Graf/Kaiser wieder am Trappenberg zum Zuge kam und die Fans hoffen ließ, gegenüber standen mit Olivares und Müller leider das beste Doppel der Liga und ließen den beiden Lokalmatadoren beim 3:0 keine Chance. Ähnlich verlief es am Nebentisch, wo sich Ilya Shamin und Vladimir „Vladi“ Anca gute Chancen erarbeiteten, aber am Ende stand nichts Zählbares auf der Tafel. Damit stand es 0:2 und die Stimmung war direkt etwas gedrückt.

Anca macht Spiel seines Lebens!

Unbeeindruckt von den Doppeln stieg Vladi – an diesem Tag Nummer 2 des TVL – in die Box und zeigte eine Wahnsinnsleistung. „Das war das Beste, was ich jemals gespielt habe. Es ist einfach alles gelaufen“, strahlte ein glücklicher Vladi nach dem Fünf-Satz-Sieg über den viertbesten Spieler der Liga und chilenische Nummer 1 Felipe Olivares. Beide Spieler zeigten über die volle Distanz Tischtennis auf allerhöchstem Niveau und begeisterten die Zuschauer mit zahlreichen spektakulären Rallys. Das er eigentlich im hinteren Paarkreuz aufschlägt war in keinem einzigen Moment zu merken.

Graf lässt hoffen

Die Euphorie über Vladis Sieg konnte Team-Kapitän Raphael Graf mit in die Box nehmen und revanchierte sich in einem hochklassigen Spiel gegen Dennis Müller für die Hinspiel Niederlage. „Vor so einer tollen Kulisse hier in Leiselheim so ein schönes Spiel gegen meinen Kumpel Dennis abzuliefern hat richtig viel Spaß gemacht“, konnte sich der Käpt‘n über seinen Sieg freuen und fügte noch hinzu: „Insgesamt muss man die Stärke von Mainz anerkennen. In den anderen Partien waren sie einfach besser. Wenn bei uns dann noch unser Spitzenspieler fehlt, stehen wir ohnehin auf verlorenem Posten. Mit der Niederlage haben wir gerechnet, deshalb überwiegt die Freude über der sensationellen Leistung von Vladi dem Fakt, dass wir heute verloren haben. Diesen Sieg hat er sich verdient.“

FC Bayern München am Trappenberg

In drei Wochen steht das letzte Heimspiel der Saison an und es geht gegen keinen geringeren, als den FC Bayern München. Mit einem Sieg gegen die Münchner könnte sich das Team endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden.

TV 1863 Leiselheim vs. 1.FSV Mainz 05 2:6

Punkte TVL: Vladimir Anca, Raphael Graf

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Samstag 11. März 2017. um 18:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. FC Bayern München
EINTRITT FREI!
TVL I • 3. Bundeliga Süd • Februar 2017

Zuhause Top – Auswärts Flop

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Nach Kantersieg am Samstag vor heimischen Publikum muss sich der TV Leiselheim am Sonntag mit einer knappen 4:6 Niederlage beim NSU Neckarsulm zufrieden geben

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Käpt`n „Raphi“ Raphael Graf hat gut Lachen – Zwei klare Heimsiege zu Beginn der Rückrunde für seine Mannschaft sollten das Abstiegsgespenst endgültig vergrault haben!

Samstag muss – erledigt!

Wie von Kapitän Raphael Graf gefordert, konnten die Jungs vom TVL vor heimischem Publikum voll und ganz überzeugen und deklassierten Liga-Schlusslicht TSV Ansbach mit der Höchststrafe von 6:0. Dabei hat die im Moment anhaltende Krankheitswelle den Leiselheimer in die Karten gespielt. Der beste Spieler der Liga und Punktergarant der Ansbacher – Torben Wosik – konnte Samstag seinem Verein nicht helfen und damit waren die Rollenverhältnisse relativ schnell geklärt. Ehe sich die Männer aus Bayern umsahen, stand es schon 2:0 für Leiselheim. Lediglich das Doppel zwischen Lind/Shamin und Lengerov/Kupfer war bis zum Ende umkämpft und wurde erst über die gesamte Distanz von fünf Sätzen entschieden. Eine geschlossene Mannschaftsleistung führte letztendlich zu diesem klaren Ergebnis und einem zufriedenen Kapitän: „Es war ein wichtiges Spiel für uns, wir wussten, wir müssen punkten. Da bin ich natürlich sehr froh über so einen deutlichen Sieg meiner Mannschaft“.

Sonntag kann - nicht erledigt!

Mit breiter Brust ist man tags drauf nach Neckarsulm gereist. Die Doppelaufstellung hat gepasst, das vordere Paarkreuz hat einmal mehr bewiesen, dass man es als „eines der besten Paarkreuze der Liga“ bezeichnen darf, dennoch ging man am Sonntag leer aus. Das hintere Paarkreuz hatte keinen guten Tag und musste vier Mal dem Gegner zum Sieg gratulieren. „Es war wie schon in der Vorrunde ein enges Spiel, aber man muss anerkennen, dass die Gegner insgesamt als Team ausgeglichener aufgestellt sind und somit verdient gewonnen haben. Die Tabelle spiegelt ähnliches wieder, denn mit diesem Sieg haben sie sich auf Tabellenplatz zwei nach vorne geschoben und ich denke, dort gehört das Team auch hin“, so der mitgereiste Vorsitzende der Tischtennis-Abteilung Peter Dietrich und fügte noch scherzhaft hinzu: „Diese Woche müssen Vladi und Raphi wohl ein paar extra Einheiten absolvieren, wenn es am Sonntag gegen Tabellenführer Mainz was werden soll. Einfacher wird es sicherlich nicht“.

Rheinhessenderby

Sonntag geht es im vorletzten Heimspiel dieser Saison gegen Ligaprimus 1. FSV Mainz 05. Das Team, dass gerade einmal drei Verlustpunkte auf dem Konto hat, wird kaum zu schlagen sein, dennoch wird man wieder alles daran setzen, ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen. „Den Heimvorteil haben wir schon einmal sicher“, prognostiziert Graf ganz gelassen vor der schweren Aufgabe seiner Mannschaft am Sonntag.

TV 1863 Leiselheim vs. TSV 1860 Ansbach 6:0

Punkte TVL: Anders Lind / Ilya Shamin, Vladimir Anca / Raphael Graf, Anders Lind, Ilya Shamin, Vladimir Anca, Raphael Graf

NSU Neckarsulm vs. TV 1863 Leiselheim 6:4

Punkte TVL: Anders Lind / Ilya Shamin, Anders Lind (2), Ilya Shamin

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Sonntag, 19. Februar 2017 um 16:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. 1. FSV Mainz 05
EINTRITT FREI!
TVL I • 3. Bundeliga Süd • Februar 2017

Samstag muss – Sonntag kann

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Die Erste Mannschaft des TV Leiselheim empfängt am Samstag Ligaschlusslicht TSV 1860 Ansbach – Sonntags geht es nach Baden-Württemberg zum NSU Neckarsulm

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Anders Lind will den Schwung aus den Europameisterschaften in Sotschi mitnehmen und seinem Team helfen, wichtige Punkte zu sammeln

Es ist eines der beiden wichtigsten Doppelspieltage dieser Saison

Bei einer maximal möglichen Ausbeute von vier Punkten könnten die Männer vom TVL die Weichen ein großes Stück Richtung Ligaverbleib stellen. Den Grundstein dafür soll am Samstag gelegt werden. Gerade gegen den Tabellenletzten TSV 1860 Ansbach hat das Team um Kapitän Raphael Graf noch eine Rechnung offen: „Im Hinspiel mussten wir aufgrund eines internationalen Turniers auf unsere Nummer 1 Anders Lind verzichten. Das Spiel endete damals mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Mit unserem frisch gebackenen Europameister soll jetzt ein Sieg her“, gibt Graf eine klare Marschroute vor.

Mit „frisch gebackener Europameister“ ist der 18-Jährige Däne Anders Lind gemeint. Bei den erstmals ausgerichteten Junioren-Europameisterschaften in Sotschi gelang ihm mit seinem Zufallspartner Alexander Valuch aus der Slowakei ein Überraschungserfolg und sie konnten sich als ungesetzte Paarung den Titel sichern. Im Einzel erreichte er die Runde der letzten 16.

Zurück in Deutschland, zurück am Trappenberg, darf er sein Können dann direkt gegen einen besonderen Mann aus der 3. Liga beweisen - Torben Wosik. Er ist Spitzenspieler des TSV Ansbach, zweifacher Deutscher Meister im Einzel (zuletzt 2008) und derzeit bester Spieler der Liga. Die wie bei jedem Heimspiel bis auf den letzten Platz gefüllte Halle darf gespannt sein, ob des Spitzenduells zwischen den Topspielern der beiden Teams. “In der Hinrunde habe ich gegen Ansbach gefehlt. Da er ganz oben in der Bestenliste steht, brenne ich besonders gegen ihn zu spielen und mich mit ihm zu messen“, so der top motivierte Lind vor dem Spitzenduell.

Die Statistiken für das Spiel am Sonntag sprechen für eine ganz enge Begegnung, auch hier trennte man sich in der Hinrunde mit einem 5:5, trauerte aber einigen vergebenen Chancen hinterher. „Damals haben wir beide Eingangsdoppel verloren. Das darf nicht noch einmal passieren. Danach sehe ich die Partie ganz offen, denn beide Teams sind sehr ausgeglichen aufgestellt. Ich denke, die Tagesform und das nötige Quäntchen Glück werden dieses Spiel entscheiden“, stellt der Kapitän fest.

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Samstag, 11. Februar 2017 um 18:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. TSV 1860 Ansbach
EINTRITT FREI!
Sonntag, 12. Februar 2017 um 14:00 Uhr
NSU Neckarsulm vs. TV 1863 Leiselheim
TVL I • 3. Bundeliga Süd • Januar 2017

Keine Punkte aus Grünwettersbach

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Der TV 1863 Leiselheim verliert auch das Rückspiel nach über dreistündigem Kampf mit 6:4 bei der Bundesliga­reserve in Grün­wetters­bach

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Vladimir Anca gewann sein erstes Einzel. In seinem zweiten Spiel musste er sich erst im Entscheidungssatz Marlon Spieß geschlagen geben

Paralleler Verlauf wie im Hinspiel!

Das Spiel in Grünwettersbach verlief ähnlich dem Heimspiel in der Vorrunde. Wieder sah es lange nach einem Unentschieden aus. Punkteteilung in den Doppeln, ebenso im vorderen Paarkreuz somit stand es 2:2 zur Pause. Und nach der Pause gleiches Spiel: Punkteteilung im hinteren und auch wieder im vorderen Paarkreuz. Erneut hofften die Spieler von Christian Kaufhold auf einen Punkt gegen Grünwettersbach.

Aber: erstens kommt es anders, zweitens als man denkt (und hofft)

„Uns ist am Ende die Puste ausgegangen und der Favorit hat die Punkte wohlverdient daheim behalten“, so das ernüchternde Fazit von Raphael Graf kurz nach dem Ende des Spiels. Zuvor hatte Vladimir Anca im Entscheidungssatz mit 2:3 gegen Marlon Spieß das Nachsehen. Dem folgte eine 1:3 Niederlage von Raphael Graf gegen Daniel Ringleb. Somit blieb den Jungs vom Trappenberg nichts anderes übrig als erneut der Bundesligareserve zu gratulieren.

„Nun haben wir erstmal vier Wochen Pause und können uns auf die kommenden Aufgaben daheim gegen den Tabellenletzten TSV 1860 Ansbach und eine Tag später bei der NSU Neckarsulm vorbereiten, “ so ein schnell wieder gefasster und nach vorne blickender Mannschaftsführer Graf.

ASV Grünwettersbach II - TV 1863 Leiselheim 6:4

Punkte TVL: Anders Lind / Ilya Shamin, Anders Lind, Ilya Shamin, Vladimir Anca

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Samstag, 11. Februar 2017 um 18:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim - TSV 1860 Ansbach
EINTRITT FREI!
TVL I • 3. Bundeliga Süd • Januar 2017

Auftakt nach Maß

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Die erste Mannschaft des TVL feiert zum Rückrundenauftakt mit 6:0 einen Kantersieg gegen den TTC Wohlbach

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Vor den Augen seiner hübschen Freundin gelang dem überaus sympathischen Ilya Shamin die Revanche für seine Vorrundenniederlage gegen die Wohlbacher Nr.1 Grozdan Grozdanov

„So startet man doch gerne in das neue Jahr 2017“, sitzt ein erleichterter Raphael Graf auf der Bank nach seinem Einzel, mit dem er den sechsten Punkt und den damit verbundenen Sieg geholt hat. Wie schon in der Vorrunde lief es gegen die Bayern wie am Schnürchen. Die Gäste haben die Doppel umgestellt und somit die gleichen Paarungen wie in der Vorrunde verhindert – geholfen hat es trotzdem nicht. Das Spitzendoppel Anders Lind/Ilya Shamin hat in einer überzeugenden Vorstellung ihre Gegner beherrscht und einen sicheren Sieg eingefahren. Ganz im Gegensatz zum anderen Doppel. Mit 21:19 im Entscheidungssatz und acht ungenutzten Matchbällen hat es das hintere Leiselheimer Paarkreuz bis zum Schluss ganz schön spannend gemacht.

Spitzenpaarkreuz gewohnt souverän

In gewohnt starker Manier hat einmal mehr unser Spitzenspieler Anders Lind seinem Gegner bei dem 3:0 gar keine Chance gelassen und am Nebentisch hat sich Ilya Shamin zeitgleich für seine Hinrunden Niederlage gegen den Spitzenspieler der Gäste Grozdan Grozdanov mit gleichem Ergebnis revanchiert.

Wenn’s läuft dann läuft’s

4:0 stand es nun zur Pause. Der Rest war dann, wie an diesem Tag schon die Zeit zuvor, „es lief einfach. Mit dem Wissen, dass nach uns wieder unser Spitzenpaarkeuz zum Zuge kommt, konnten wir ganz frei aufspielen und haben dann auch noch beide gewonnen. So ein Erfolg gibt einem viel Auftrieb für die weiteren Aufgaben der Rückrunde“, glaubt der Käpt’n an die positive Wirkung dieses klaren Sieges.

Weiter geht’s nächste Woche Samstag beim ASV Grünwettersbach II, der dieses Wochenende eine überraschende Niederlage beim Abstiegskandidat FC Bayern München hinnehmen musste.
Nach dieser Vorstellung muss den Mannen um Chefcoach Christian Kaufhold nicht bange sein vor dem anstehenden Auswärtstrip in den Südosten von Karlsruhe. Und anschließend erwartet die Truppe noch eine kulinarische Überraschung im Hause des Trainers – Was das wohl sein wird?

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Samstag, 14. Januar 2017, 18:00 Uhr
ASV Grünwettersbach II - TV Leiselheim
TVL I • 3. Bundeliga Süd • Januar 2017

Ende 2016 war gut, Anfang 2017 (wird) gut?

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Die erste Mannschaft des TVL startet zum Beginn der Rückrunde gegen den TTC Wohlbach in das neue Tischtennisjahr 2017

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Freut sich schon auf die Rückrunde: „Raphi“ Raphael Graf, der stets gut gelaunte Mannschaftskapitän der Leiselheimer

Das Jahr 2017 ist gerade mal erst eine Woche alt, da beginnt für die erste Mannschaft des TV Leiselheim die Rückrunde der 3. Bundesliga Süd. Auf einem zufriedenstellenden 6. Platz haben sie überwintert und warten gespannt auf das erste Heimspiel. Gegner wird der TTC Wohlbach sein, gegen den vor exakt vier Wochen ein klarer 6:2 Sieg eingefahren wurde. „Wir kennen jetzt die Gegner und wissen, was auf uns zukommt. Gegen drei von vier Mannschaften, die hinter uns stehen, haben wir jeweils Heimspiele. Da können wir hoffentlich wichtige Punkte sammeln und von daher sehe ich der Rückrunde positiv entgegen“, so der optimistische Mannschaftskapitän Raphael Graf und fügt noch hinzu: „Wenn wir in den Doppeln konstantere Leistungen zeigen können, dann geht vielleicht noch der ein oder andere Punkt mehr als in der Vorrunde“.

Wohlbach erster Gegner

Gegen den TTC Wohlbach wollen die Jungs um „Raphi“ wieder gewinnen. Gut vorbereitet und in kompletter Besetzung soll das gelingen. „Auswärts konnten wir beide Doppel für uns entscheiden, das wäre natürlich toll, aber da brauch man auch immer ein wenig Glück in der Konstellation der Aufstellung der Teams“, erläutert „Raphi“, der zur Rückrunde die Position mit seinem Paarkreuzkollegen Vladimir getauscht hat und jetzt die Nummer 4 des Teams ist.

Los geht’s am Sonntag um 16 Uhr. Kommen Sie vorbei und genießen Sie ein paar schöne Stunden auf dem Trappenberg – für Kaffee und Kuchen ist natürlich auch gesorgt.

Das Team zur Rückrunde

(1) Anders Lind (Dänemark), 18 Jahre, TTR-Wert = 2320
(2) Ilya Shamin (Russland), 22 Jahre, TTR-Wert = 2284
(3) Vladimir Anca (Rumänien), 16 Jahre, TTR-Wert = 2176
(4) Raphael Graf, 27 Jahre, TTR-Wert = 2111

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Sonntag, 08. Januar 2017 um 16:00 Uhr
TV Leiselheim vs. TTC Wohlbach
EINTRITT FREI!
TVL I • 3. Bundeliga Süd • Dezember 2016

3. Bundesliga Süd: 1. FSV Mainz 05 noch ungeschlagen auf dem Weg in die 2. Bundesliga

Auf tischtennis.de gibts einen interessanten Bericht zur Vorrunde der 3. Bundesliga Süd: Über mögliche Aufsteiger und Absteiger sowie die Mannschaften im Mittelfeld. Leiselheim ist natürlich auch dabei.

Hier gehts zum Bericht auf tischtennis.de

TVL I • 3. Bundeliga Süd • Dezember 2016

Versöhnlicher Abschluss der Vorrunde

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Mit einem deutlichen 6:1 Sieg in Wohlbach setzen die Jungs des TV Leiselheim ein klares Zeichen gegen den Abstieg und überwintern mit 4 Punkten Abstand auf einem Abstiegsrang im Mittelfeld

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Aus Südafrika direkt nach Wohlbach – die Leiselheimer Nummer 1 „Anders Lind“ war mit seinen zwei Einzelerfolgen und dem Doppelsieg mit seinem Partner Ilya Shamin maßgeblich an dem erfolgreichen Vorrundenabschluss beteiligt

Unerwartet klarer Auswärtssieg

Den Grundstein dafür haben die Doppel gelegt. Endlich konnten einmal beide Leiselheimer Doppel zeitgleich gewinnen - ein Novum in dieser Runde - was als kleine Überraschung zu werten ist, da man in den Doppeln die zweitschlechteste Bilanz der Liga vorzuweisen hat. "Das war ganz wichtig für die kommenden Einzel. Im Hexenkessel von Wohlbach sind schon einige Teams ins Wanken geraten, dort herrscht eine besondere Stimmung. Nach den Doppeln wurde es zum Glück direkt leiser", stellte Trainer Christian "Kaufi" Kaufhold zufrieden fest.

„Danish Dynamite“ aus Afrika

Frisch von den Jugend-Weltmeisterschaften aus Südafrika zurückgekehrt hat unser Spitzenspieler Anders Lind wieder bewiesen, wieso er so wichtig für dieses Team ist und hat zwei sichere Punkte geholt. Zusammen mit einem stabilen hinteren Paarkreuz war so der deutliche Auswärtssieg perfekt. "Super Leistung meiner Mannschaft. Hoffentlich können wir uns am 8. Januar vor heimischen Publikum ähnlich gut präsentieren, die Gegner werden wieder die gleichen sein", so der Käpt'n über die Tatsache, dass der Spielplan als ersten Gegner direkt wieder Wohlbach auserkoren hat.

In exakt vier Wochen (08. Januar 2017) geht es dann wieder wie gewohnt samstags abends um 18 Uhr am Trappenberg gegen den TTC Wohlbach.

TTC Wohlbach vs. 1863 Leiselheim 1:6

Punkte TVL: Anders Lind / Ilya Shamin, Raphael Graf / Vladimir Anca, Anders Lind (2), Raphael Graf, Vladimir Anca

TVL I • 3. Bundeliga Süd • November 2016

Lob und Anerkennung bringen keine Punkte

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Der TV 1863 Leiselheim verliert nach erneut starker Vorstellung mit 4:6 gegen den TTC 1946 Weinheim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Zwei die sich einfach blind verstehen: Raphael Graf und Stephan Kaiser besiegten zum Erstaunen der vielen Zuschauer völlig überraschend das bis dato noch ungeschlagene TOP Doppel der 3.Liga Bojan Crepulja und Filip Cipin.

Ausfall der Nummer 1 Anders Lind – Comeback Raphael Graf und Stephan Kaiser im Doppel

Eine Magen- und Darmgrippe verhinderte kurzfristig den Einsatz der Leiselheimer Nr.1 Anders Lind. „Dadurch sind natürlich unsere Chancen auf die erhofften Punkte in weite Ferne gerückt“ so Abteilungsleiter Peter Dietrich kurz vor Spielbeginn. Dadurch kam es zur Neuauflage des Doppels Raphael Graf mit seinem langjährigem Partner Stephan Kaiser. Und wie die beiden loslegten … Unter dem frenetischen Beifall der weit über 100 Zuschauer lieferten die Zwei ein hochklassiges Match gegen das TOP-Doppel der 3.Liga Bojan Crepulja und Filip Cipin. Es ging in den Entscheidungssatz, Spannung pur gleich zu Beginn der Partie am Trappenberg. Am Ende brachten die Leiselheimer völlig verdient dem gegnerischen Duo die erste Niederlage bei. Und da auch der souverän aufspielende Ilya Shamin sein Spiel gewann stand es zur Pause 2:2 unentschieden.

Kein Graf, sondern ein Kaiser gegen Baum

Nun kam es zu dem mit Spannung erwartetem Duell zwischen Stephan Kaiser und Björn Baum, der die Halle aus zahlreichen Trainingseinheiten mit seinem „Patty“ Patrick Baum bestens kennt. „Bum Bum“ Kaiser konnte im zweiten Satz ausgleichen, am Ende merkte man den Klassenunterschied und Björn Baum konnte sich völlig verdient in die Siegerliste eintragen. Am anderen Tisch siegte der Youngster Vladimir Anca gegen Tom Eise im Entscheidungssatz. Und da anschließend auch Ilya Shamin sein zweites Einzel im Duell der Einser klar für sich entscheiden konnte, stand es 4:4.

Jedoch zum Schluss der Partie ging den Männern um Trainer Christian Kaufhold einfach die Puste aus. Beide Einzel wurden klar verloren und somit blieb außer Lob und Anerkennung wieder nichts Zählbares für die Leiselheimer auf dem Punktekonto.

Kapitän Raphael Graf wird sich nun mit seinen Jungs zum Abschluss der Vorrunde intensiv auf die beiden Auswärtsspiele in Ansbach und Wohlbach vorbereiten. „Da muss was gehen“ so der Kapitän. „Zu Weihnachten sollten paar Punkte mehr am Christbaum hängen“…

TV 1863 Leiselheim vs. TTC 1946 Weinheim 4:6

Punkte TVL: Raphael Graf / Stephan Kaiser, Ilya Shamin (2), Vladimir Anca

3. Bundesliga Süd Vorschau

Sonntag, 04. Dezember 2016 um 14:00 Uhr
TSV 1860 Ansbach vs. TV 1863 Leiselheim

Samstag, 10. Dezember 2016 um 18:00 Uhr
TTC Wohlbach vs. TV 1863 Leiselheim

TVL I • 3. Bundeliga Süd • November 2016

Ein Pünktchen als Trost-Preis

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Der TV Leiselheim verliert sehr unglücklich gegen den SV SCHOTT Jena mit 3:6 / Tags drauf gab es ein leistungsgerechtes 5:5 gegen die NSU Neckarsulm

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Neben dem herausragenden Vladimir Anca hatte Ilya Shamin mit seinen zwei Einzelsiegen maßgeblichen Anteil an der Punteteilung gegen die NSU Neckarsulm

Das zurückliegende Wochenende fällt definitiv unter die Kategorie „Marathon-Wochenende“. Rausgesprungen ist leider nur ein Pünktchen, was ein bisschen weniger als die erhoffte Ausbeute ist.

Zwei verlorene Doppel ausschlaggebend

„Die Niederlage am Samstag war mehr als unglücklich. Wir haben die Doppel umgestellt und bis zur 2:0 bzw. 2:1 Satzführung in den beiden Partien schien die Variante auch aufzugehen. Das wir dann beide Doppel noch aus der Hand geben, darf in dieser Klasse leider nicht passieren. Aber auch danach wollte es nicht so ganz laufen. Von sechs 5-Satz Partien gingen ganze fünf an die Gäste aus Jena“, so der resignierte Kapitän über die vielen vergebenen Chancen seiner Jungs an diesem Tag.

Graf hat Matchball und den Sieg gegen Neckarsulm in der Hand

Die Doppel haben in dieser Konstellation am Sonntag eine weitere Chance bekommen, genutzt wurde sie allerdings nicht. Wieder ist man denkbar ungünstig mit einem 0:2 in die Partie gegen Neckarsulm gestartet und „kann nur froh sein, dass es dann noch zu einer Punkteteilung gereicht hat“, stellt der Abteilungsleiter und kurzfristig eingesprungene Hallensprecher Peter Dietrich nach einem nervenaufreibenden Kampf nüchtern fest. Dennoch hätte es sogar zum Sieg reichen können. Beim Stande von 5:4 hat der Kapitän selbst im entscheidenden Einzel einen Matchball und hätte alles wieder gut machen können, aber es hat einfach nicht sollen sein.

An den Zuschauern lag es nicht. Sowohl Samstag als auch Sonntag war die „Hütte“ voll und die Fans haben alles daran gesetzt, ihre Jungs zum Sieg zu treiben. Gefruchtet hat dies insbesondere bei Vladimir Anca. „Der hatte dieses Wochenende eine richtige Leistungsexplosion und blieb in all seinen Einzeln ohne Niederlage“, schwärmte Raphael von seinem Schützling. Alles in allem hat sich für die Leiselheimer nach diesem Wochenende nicht viel geändert. Der Abstand zur abstiegsgefährdeten Zone ist gewahrt, nach oben ging es aber auch nicht.

Kommenden Samstag geht es im letzten Heimspiel der Vorrunde gegen den aktuellen Tabellendritten TTC 1946 Weinheim wieder rund. Besonders freuen darf man sich auf den in Leiselheim bekannten Flörsheim-Dalsheimer Björn Baum, der zuletzt 2005 am Trappenberg als Spieler zu sehen war, seinerzeit noch in den Farben des TVL.

TV 1863 Leiselheim vs. SV SCHOTT Jena 3:6

Punkte TVL: Anders Lind (2), Vladimir Anca

TV 1863 Leiselheim vs. NSU Neckarsulm 5:5

Punkte TVL: Anders Lind, Ilya Shamin (2), Vladimir Anca (2)

3. Bundesliga Süd Vorschau

Samstag, 12. November 2016 um 18:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. TTC 1946 Weinheim

EINTRITT FREI

TVL I • 3. Bundeliga Süd • Oktober 2016

Punkte müssen her!

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Die 1. Mannschaft vom TV Leiselheim empfängt am nächsten Wochenende die Mannschaften vom SV Schott Jena und NSU Neckarsulm am Trappenberg

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Vladimir Anca hat sich nach der letzten Nullnummer für den anstehenden Doppelspieltag viel vorgenommen. „Die Punkte sollen daheim bleiben“ so der sympathische Junge. Ob das gelingt?

Sie sind mit zwei tollen Siegen in die Saison gestartet, danach musste man zwei Mal die Stärke des Gegners anerkennen und rutschte damit in die Tabellenmitte. Doch das soll sich am nächsten Wochenende ändern.

Wohin geht die Reise?

Die Männer vom Trappenberg stehen vor dem Doppelspieltag mit ausgeglichenem Punktekonto da. Am Samstag den 05.November geht es gegen die Jungs aus Thüringen, die mit 6:0 Punkten und einer blütenreinen Weste sich auf Platz 3 der Tabelle befinden. Die Null steht auch bei deren Nummer drei Pavel Mego, der mit 5:0 Spielen, der aktuell beste Spieler des hinteren Paarkreuzes ist. „Trotzdem glaube ich, dass wir auf Position 1 und 2 besser aufgestellt sind und gegen diese Mannschaft bestehen können“, so der optimistische Kapitän vor dem langen Tischtennis-Wochenende.

Tags drauf ist der direkte Tabellennachbar vom NSU Neckarsulm zu Gast. „Das wird ein komplett offenes Spiel, sowohl im vorderen als auch im hinteren Paarkreuz ist alles offen. Nach diesen beiden Spielen werden wir sehen wohin die Reise geht, wenn wir nicht punkten, verlieren wir den Anschluss und rutschen in den Abstiegskampf.“ Doch dies wollen die Jungs um Mannschaftskapitän Raphael Graf auf alle Fälle verhindern.

„Mit den gewohnt vielen, begeisterten Zuschauern und einer guten Stimmung ist am höchsten Tischtennisberg in Rheinhessen alles möglich“, freut sich „Raphi“ auf eine volle Hütte am Wochenende.

Vorschau 3. Bundesliga Süd

Samstag, 05. November 2016 um 18:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. SV Schott Jena
Sonntag, 06. November 2016 um 16:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. NSU Neckarsulm

EINTRITT FREI!

TVL I • 3. Bundeliga Süd • Oktober 2016

Am Ende steht die Null

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Der TV 1863 Leiselheim verliert nach einem tollen dreistündigem Kampf mit 6:4 gegen den Meisterschaftsfavoriten, der Bundesligareserve aus Grünwettersbach

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Gala Vorstellung vom Käpt´n Raphael Graf, der gegen Marlon Spieß eines seiner besten Spiele im Dress des TVL abgeliefert hat. Leider wurde dies nicht belohnt – am Ende stand für sein Team die Null.

Spannung und Hoffnung bis zuletzt!

Lange sah es nach einem Unentschieden aus. Von Beginn an ging es heiß her am Trappenberg. Punkteteilung in den Doppeln, ebenso im vorderen Paarkreuz somit stand es 2:2 zur Pause.
Und nach der Pause gleiches Spiel: Punkteteilung im hinteren und auch wieder im vorderen Paarkreuz. Nach der glanzvollen Vorstellung des Mannschaftsführers Raphael Graf, der in einem atemberaubendem Match gegen Marlon Spieß, die zahlreichen Zuschauer, mit grandiosen Ballwechseln, verzauberte hoffte man einen Punkt am Trappenberg zu behalten.

Und dann…

„Dann ist uns wohl die Puste ausgegangen und der Favorit hat die Zügel angezogen“, stellte der Käpt`n Raphael Graf kurz nach Ende des Spiels ernüchternd fest. Mit jeweils 0:3 mussten Raphael Graf und Vladimir Anca dem Gegner zu zwei klaren Einzelsiegen gratulieren und damit den auch die Niederlage Ihres Teams hinnehmen. Lange Zeit hatten es die Jungs vom Trappenberg geschafft, das Match ausgeglichen zu gestalten und sich sogar eine Punkteteilung zu erhoffen. Den Grundstein dafür legte unser nominelles 1er Doppel Anders Lind / Ilya Shamin, die nach 0:2 in den Sätzen noch einen knappen 3:2 Sieg verbuchen konnten. „Wenn man 0:2 nach den Doppeln gegen eine so starke Mannschaft startet, ist nur noch in den seltensten Fällen eine Niederlage abzuwenden. Deshalb war dieser Punkt ganz wichtig für uns“, so Graf.

Trotzdem möchte der Kapitän niemand einen Vorwurf machen: „Jeder hat sein Bestes gegeben und es hat heute einfach nicht gereicht. Punkte waren hier nicht zwingend eingeplant, also können wir dieses Spiel schnell abhaken und uns auf die kommenden Aufgaben gegen Jena und Neckarsulm vorbereiten.“

TV 1863 Leiselheim vs. ASV Grünwettersbach II 6:2

Punkte TVL: Anders Lind / Ilya Shamin, Anders Lind, Ilya Shamin, Raphael Graf

Vorschau 3. Bundesliga Süd

Samstag, 05. November 2016 um 18:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. SV Schott Jena
Sonntag, 06. November 2016 um 16:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. NSU Neckarsulm

EINTRITT FREI!

TVL I • 3. Bundeliga Süd • Oktober 2016

Nächster Brocken am Trappenberg für den TV 1863 Leiselheim

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Der TV 1863 Leiselheim empfängt die Bundesliga-Reserve des ASV Grünwettersbach II

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Unsere Nummer 1 „Anders Lind“ will auch am Wochenende vor heimischem Publikum und unter den Augen seiner Eltern wieder alles geben, damit die Überraschung gelingt.

Am Sonntag den 16.Oktober ist es wieder soweit, der TV Leiselheim bestreitet sein 2. Heimspiel der Saison. Gegner ist kein geringerer als die Bundesliga-Reserve des ASV Grünwettersbach, seinesgleichen Meisterschaftsfavorit und Aufstiegsaspirant der Liga. Die Tabelle spricht zwar aktuell eine andere Sprache, da die Männer aus dem Vorort von Karlsruhe mit nur 3:3 Punkten auf dem 5. Tabellenrang verweilen. Trotzdem ist für den Mannschaftsführer „Raphi“ Graf klar: „Das wird ein ganz schwerer Brocken, bei dem wir nur punkten können, wenn die ganze Mannschaft in Topform ist und selbst dann müssen wir auf den ein oder anderen Ausrutscher des Gegners hoffen. Interessante Matches sind dabei garantiert. Und mit der Unterstützung unserer Zuschauer ist alles möglich.“

Der ASV stellt mit Ihrer Nummer 1 Jan Zibrat aus Slowenien und der Nummer 2 Geir Andre Erlandsen aus Norwegen eines der stärksten Paarkreuze der Liga, wie die ersten drei Spieltage allerdings gezeigt haben, müssen sich unsere beiden Youngstars vor niemanden verstecken. Im hinteren Paarkreuz kommen zwei deutsche Akteure zum Einsatz, die uns aus der Regionalliga-Saison von vor zwei Jahren bekannt sind. Speziell bei dem Abwehrspezialisten Florian Bluhm, was in dieser Liga eine Seltenheit darstellt, werden die Zuschauer bei langen und sehenswerten Ballwechsel auf ihre Kosten kommen.

Los geht’s am Sonntag um 16 Uhr, wie gewohnt am Trappenberg in Worms-Leiselheim. Seien Sie dabei und unterstützen Sie das Team um unseren Spitzenspieler Anders Lind.

Vorschau 3. Bundesliga Süd

Sonntag, 16. Oktober 2016, 16:00 Uhr
TV 1863 Leiselheim vs. ASV Grünwettersbach II
EINTRITT FREI!
TVL I • 3. Bundeliga Süd • September 2016

Niederlage in der Landeshauptstadt

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Der TV 1863 Leiselheim verliert im Rheinhessen-Derby beim 1.FSV Mainz 05 mit 6:2

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Ilya Shamin zeigte eine starke Partie gegen die Nummer eins von Mainz Felipe Olivares. Jedoch  konnte er nichts an der ersten Niederlage seiner Mannschaft ändern.

Einmal ist immer das erste Mal

„Bei dem selbsternannten Meisterschaftsfavoriten 1.FSV Mainz 05 fehlte ein wenig das Quäntchen Glück von den letzten beiden Wochen“, so Käpt´n Raphael Graf, kurz nach Spielende. „Diesmal hatten wir dies nicht. Das Doppel Anders Lind/Ilya Shamin ging etwas ärgerlich weg, mein Spiel war knapp und dann kippt so ein Spiel schnell mal. Jeder hat sein Bestes gegeben, mehr war gestern einfach bei den favorisierten Mainzern nicht zu holen. Vielleicht nicht in der Höhe, aber die Niederlage geht insgesamt in Ordnung" dies das Fazit des Mannschaftsführers nach fast 3-stündigem Kampf.

Hoffnung vor der Pause 

Nach den verlorenen Anfangsdoppeln, keimte durch die unerwartet starken Auftritte von Ilya Shamin und Anders Lind gegen Felipe Olivares und Irvin Bertrand, wieder Hoffnung auf eine kleine Sensation auf. Beide gewannen klar und sicher ihre Spiele. Somit ging man mit einem 2:2 in die Pause.

Danach gab es im hinteren Paarkreuz nichts Zählbares für den TV Leiselheim. Im anschließenden Spitzenspiel der beiden Einser verließ Anders Lind nach 2:0 Führung die Kraft und Fortuna. Der Däne musste sich im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Ilya Shamin ging angeschlagen in sein zweites Einzel, er hatte sich irgendwie vor der Pause am Rücken gezerrt. Dies merkte man dem sympathischen Russen sichtlich an, was nicht die gute Leistung des erst 17-jährigen Franzosen Irvin Bertrand schmälern soll. Und so stand es am Ende 6:2 für die Heimmannschaft – ein wenig zu hoch – aber völlig verdient. Nun haben die Jungs um Trainer Christian Kaufhold 4 Wochen Zeit bevor es dann mit 4 Heimspielen in Folge weitergeht.

1.FSV Mainz 05 – TV 1863 Leiselheim 6:2

Punkte TVL: Anders Lind, Ilya Shamin

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Sonntag, 16. Oktober 2016, 16.00 Uhr
TV 1863 Leiselheim – ASV Grünwettersbach II
Eintritt frei!
TVL I • 3. Bundeliga Süd • September 2016

FC Bayern München verliert • Erster Auswärtssieg in der Bundesliga Perfekt

Tischtennis – 3. Bundesliga Süd: Der TV 1863 Leiselheim ringt den großen FC Bayern München in einem dreistündigem Krimi mit 6:4 nieder

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: „Vladimir Anca“, der Mann des Tages in München. Trotz seiner erst 17 Jahre, hatte er seine Nerven im Griff und war maßgeblich an dem ersten Auswärtssieg seiner Mannschaft beteiligt.

Nix für schwache Nerven

12 einzelne Punkte machen heute den Unterschied. In der Abrechnung sind das 2 wichtige Punkte im Kampf um den Abstieg für uns, 0 Punkte für den FC Bayern München. Andersrum hätte es auch stehen können und niemand hätte sich beschweren dürfen. Das Remis war lange Zeit zu erwarten, aber die Jungs vom Trappenberg wollten den Sieg dann doch etwas mehr.
Von maximal 10 möglichen Spielen gingen 8 Duelle in den Entscheidungssatz.  6x verließ der Gast als Sieger den Tisch. Was für ein Krimi, was für eine Spannung. Vielleicht war es das Selbstbewusstsein vom Sieg aus der letzten Woche? Oder einfach nur Fortuna? Man wird es nicht erfahren, aber das wird den Jungs um Kapitän Raphael Graf letztendlich auch herzlich egal sein.

Mann des Tages

"Das war ein richtig harter Kampf! Drei Stunden lang Hochspannung mit einem glücklichen Ende für uns. Nach dem Wahnsinns Sieg letzte Woche mussten wir uns viel mehr strecken, aber dennoch war das eine spitze Mannschaftsleistung von allen, besonders von Vladimir Anca. Er hat dem Druck Stand gehalten, stand beide Male mit dem Rücken zur Wand und hat uns den Siegpunkt beschert. Er ist für mich der Mann des Tages!", lobte der Kapitän seinen Doppelkollegen in den höchsten Tönen.

Weiter geht's nächste Woche Sonntag beim nächsten namhaften Fußball Erstligisten 1.FSV Mainz 05, wo Trainer Christian Kaufhold und sein Team gerne weiterhin die weiße Weste behalten würden. Dieses Vorhaben ist aber mit einem Augenzwinkern zu versehen, da ein Punktgewinn beim haushohen Favoriten einer Riesen Überraschung gleich kommen würde. Mit breiter Brust werden sie trotzdem anreisen und wieder alles geben. Los geht's am Sonntag um 14 Uhr.

FC Bayern München – TV 1863 Leiselheim 4:6

Punkte TVL: Anders Lind/Ilya Shamin, Anders Lind, Ilya Shamin, Raphael Graf und Vladimir Anca (2)

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Sonntag, 18. September 2016, 14.00 Uhr
1. FSV Mainz 05 – TV 1863 Leiselheim
TVL I • 3. Bundeliga Süd • September 2016

3.Bundesliga – Sensation in der „Hitzeschlacht“!

Der TV 1863 Leiselheim gewinnt unerwartet und völlig verdient mit 6:1 zur Saisoneröffnung gegen die Bundesligareserve vom Post SV Mühlhausen II. Sonntag folgte die Kür gegen die Damen und Herren der Nationalauswahl Indonesiens

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Das neu formierte Bundesliga-Team: Kapitän Raphael Graf, Ilya Shamin, Trainer Christian Kaufhold, Vladimir Anca und Anders Lind.

„Damit war wirklich nicht zu rechnen.“ So der Kommentar nach dem Spiel eines vom Kampf gezeichneten und überglücklichem Raphael Graf, Mannschaftsführer der jungen Wilden in der neuen Spielklasse. Bei tropischem Klima in der Halle gingen die Mannen um „Raphi“ von Beginn an voll konzentriert zu Werke. Man merkte den Jungs nach ihrer gemeinsamen 3-tägigen Vorbereitung an das sie sich was vorgenommen hatten. Alles geben – Spaß haben – und sehen was rauskommt …

Und was da raus kam, Tischtennis auf allerhöchstem Niveau. Doch der Reihe nach. Nach den Doppeln stand es 1:1 nachdem Raphael Graf und Vladimir Anca ihr Spiel gewonnen haben.

„Danish Dynamite“ schlägt ein

Unsere Nummer 1 Anders Lind aus Dänemark spielte in seinem Debüt gegen Erik Schreyer. Und wie er spielte! Unter frenetischem Beifall der Zuschauer hämmerte Anders zahlreiche Granaten mit seiner linken Klebe unerreichbar für den Gegner ein. Das Spiel wurde deutlich mit 3:0 gewonnen, was zugleich die Führung zum 2:1 besiegelte. Zeitgleich hatte es Ilya Shamin mit dem Punktebesten der Liga Bohumil Vozicky zu tun. Keine leichte Aufgabe. Jedoch umso länger das Spiel dauerte umso besser kam Ilya mit dem Gegner und auch den tropischen Verhältnissen in der Halle zu Recht. Man musste in den Entscheidungssatz, welchen Ilya gewann. Somit stand es 3:1 für den Liganeuling – „was passiert da gerade?“, fragten sich die vielen Zuschauer.

Neue Liga – Neue Regeln – Pause nach dem 4.Spiel und dann?

Wie würden die Jungs die 15-minütige Pause verkraften? Kann der Gegner nochmal dagegenhalten? Fragen über Fragen, welche Raphael Graf und Vladimir Anca mit Tischtennis vom Feinsten beantworteten. Das neue Doppelpaar zeigte in seinen Einzeln, motiviert von den Siegen im vorderen Paarkreuz, berauschende Spiele. Sie gewannen beide mit 3:0 – Gesamtstand 5:1 für den TVL. Der erste Punkt war garantiert – Unglaublich.

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Die Nummer 1 des TV Leiselheim: „Danish Dynamite“ Anders Lind feierte einen Top Einstand am Trappenberg.

Nun folgte das Spiel der beiden Spitzenspieler Anders Lind gegen Bohumil Vozicky. Anders dominierte dies von Beginn an mit seinen harten und präzis geschlagenen Vorhandgranaten. Und unter dem Beifall seiner Mitspieler, dem Trainer Christian Kaufhold, der die Mannschaft optimal vorbereitete und den zahlreichen Zuschauern, gewann Anders das Spiel mit 3:1. Der TV 1863 Leiselheim, der Aufsteiger gewinnt mit 6:1 sein Auftaktspiel in der 3.Bundesliga. „Damit war wirklich nicht zu rechnen." Und am nächsten Samstag geht es zu den Münchner Bayern zum Auswärtsspiel. Auch hier sollten die jungen Wilden eine Chance haben.

Stimmung gut – Zuschauer sehen tolle Spiele bei den Freundschaftsspielen gegen Indonesien

Zum Abschluss des Wochenendes kam es am Sonntag zu den angekündigten Spielen der Leiselheimer ersten und zweiten Mannschaft gegen die nationalen Herren und die Damenauswahl Indonesiens. Hier stand für alle Beteiligten Mannschaften in erster Linie das Training unter Praxisbedingungen im Vordergrund. Die Tischtennis begeisterten Zuschauer sahen schöne Spiele in einer super Atmosphäre – ein gelungenes Finale zum Sonntag.

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bilder: Besuch aus Fernost: Eine Nationalauswahl Indonesiens trat zum Freunschaftsspiel gegen die beiden ersten Mannschaften des TVL an.

Vorschau 3.Bundesliga Süd

Sonntag, 10. September 2016, 18:00 Uhr
FC Bayern München vs. TV Leiselheim I
TVL I • 3. Bundeliga Süd • August 2016

Bundesliga-Comeback am Trappenberg

Am 3. September um 18 Uhr startet die neue Saison beim TV Leiselheim mit einem Heimspiel in der 3. Bundesliga Süd

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Leiselheims Mannschaftskapitän Raphael Graf geht in seine 13. Saison beim TV Leiselheim. Als Kapitän und mit 27 Jahren ist er mit Abstand der „Oldie“ im Team. Sein Ziel: die erste Mannschaft des TV Leiselheim zum Klassenerhalt führen.

Vieles wird sich ändern zur neuen Spielzeit, vieles hat sich geändert. Aber eines bleibt: Die Mannschaften der 3. Bundesliga werden exakt neunmal zu Gast am höchsten Tischtennisberg Rheinhessens sein, dem Trappenberg. Den Start dafür macht am Samstag, den 3. September 2016 die Bundesligareserve des POST SV Mühlhausen II. Los geht’s wie gewohnt um 18 Uhr.

Mit dabei sein wird die neue Nummer eins des TV Leiselheim, Anders Lind. Auf die mit 17 Jahren größte Hoffnung Dänemarks darf man gespannt sein. "Anders ist als ähnlich stark wie unsere Nummer zwei, Ilya Shamin, einzuschätzen. Er liegt von seiner Ranglisten-Position genau im Durchschnitt der Liga. Aber wir hoffen auf eine Leistungssteigerung während der Runde", meint Abteilungsleiter Peter Dietrich und fügt mit einem Lächeln hinzu: "Schließlich ist er erst 17 Jahre alt und hat noch vieles vor sich." Hinter ihm wird die Mannschaft von den altbekannten Gesichtern Ilya Shamin (22), Raphael Graf (27) und Vladimir Anca (17) komplettiert.

"Für uns ist es nach zehn Jahren das zweite ‚Experiment Bundesliga‘. Man muss abwarten, wie sich die Mannschaft schlägt. Im Moment freue ich mich nur auf den Saisonstart und kann es kaum erwarten einzusteigen. Unser Ziel ist ganz klar der Klassenerhalt und dafür werden wir alles geben", verspricht der neue Mannschaftskapitän Raphael Graf.

Ein konkretes Statement zum Ausgang des ersten Spiels wollte der Mörstadter nicht abgeben, da "die Kräfteverhältnisse und das neue Spielsystem zu ungewiss sind. Warten wir’s einfach ab." Auf Seiten der Gegner wartet mit Bohumil Vozicky direkt der nominell stärkste Spieler der Liga, an dem sich unsere beiden Spitzenspieler beweisen können. Spektakulär wird’s also allemal.

Seien Sie dabei und unterstützen Sie die Bundesliga-Mannschaft des TV Leiselheim, wenn es am Trappenberg wieder auf Punktejagd geht.

Die Spielklasse: 3. Bundesliga Süd

Das Team: TV Leiselheim

1. Anders Lind (Dänemark), 17 Jahre, Q-TTR-Wert = 2277
2. Ilya Shamin (Russland), 22 Jahre, Q-TTR-Wert = 2280
3. Raphael Graf, 27 Jahre, Q-TTR-Wert = 2106
4. Vladimir Anca (Rumänien), 17 Jahre, Q-TTR-Wert = 2115