Presse­berichte Bezirks- & Ver­bands­ligen

TVL IV • Bezirksoberliga • Januar 2017

Roman Beyer-Gedächtnis-Aufschläge

Tischtennis – Bezirksoberliga: 9:3-Arbeitssieg des Tabellenführers TV Leiselheim IV gegen TuS Framersheim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Student Tobias Fischer sorgte für einen erinnerungswürdigen Moment an diesem Abend

Nein, nein, mit Roman Beyer ist alles in Ordnung. An diesem Abend feierte Roman mit Freunden den Geburtstag seiner Frau und konnte beim Spiel gegen Framersheim nicht dabei sein. Aber wenn Roman spielt, ist er überregional bekannt für seine gefährlichen Aufschläge. Mit enorm viel Rotation versehen haben diese Aufschläge schon so manchen Gegner zur Verzweiflung gebracht. Trifft Roman den Ball aber nicht haargenau, fliegt er kerzengerade ins Netz oder über die Platte. Dies passiert Roman dann auch schonmal in spielentscheidenden Situationen nach dem Motto "no risk, no fun".

Ob Tobias Fischer in diesem Moment daran gedacht hat?

Erinnerungswürdiger hätte es aber nicht ablaufen können: In einem spannenden Spiel liegt "Tobi" im fünften Satz mit 4:7 hinten. TIMEOUT. Es hilft, setzt neue Kräfte frei, und er entscheidet 6 der folgenden 7 Punkte für sich: 10:8-Führung, bei eigenem Aufschlag und einem solchen Lauf eigentlich eine klare Sache. Der erste Aufschlag. Beim Fleischkäse-Essen nach dem Spiel konnten seine Mitspieler schon gar nicht mehr genau sagen, wie oft dieser armselig verhungerte Ball auf der eigenen Tischhälfte aufsprang, bis er gemächlich ins Netz kullerte. 10:9. Beim zweiten Aufschlag war man sich aber schnell einig: Der Ball flog ohne jegliche Plattenberührung direkt ins Netz. 10:10. Die Fassungslosigkeit in der Halle war deutlich zu spüren. "Ganz klar vom Roman abgeschaut" raunte es von irgendwoher und ein kollektives Schmunzeln erfasste die eben noch geschockten Teamkollegen und Zuschauer. Zum Glück hatte dann aber der Gegner den nächsten Aufschlag und irgendwie gelang es Tobi schließlich, diesen entscheidenden Satz mit 14:12 zu gewinnen.

Die restlichen Spiele waren weitaus weniger aufregend. So spielte zum Beispiel  Routinier Markus Kronauer zu Beginn noch mit gewohnter Eleganz, im zweiten Spiel ging ihm aber krankheitsbedingt regelrecht die Puste aus. Und auch der Rest des Teams konnte an diesem Abend spielerisch nicht wirklich überzeugen. Es reichte dennoch zu einem hart erarbeiteten 9:3-Sieg gegen den Tabellenvorletzten aus Framersheim.

TV Leiselheim vs. TuS Framersheim IV  9:3

Punkte Leiselheim: Ullmer/Kronauer (1), Kahl/Sonnenberg (1), Ilengiz/Fischer (1), Ullmer (2), Kronauer (1), Kahl (2), Fischer (1)

TVL IV • Bezirksoberliga • Januar 2017

Erholsamer Urlaub in Thailand macht den Unterschied

Tischtennis – Bezirksoberliga: Der Tabellenführer TV Leiselheim IV entgeht zum Rückrundenstart in Budenheim nur knapp einer Niederlage

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Erholt und entspannt aus dem Thailand-Urlaub zurück: Die Nummer 1 der Leiselheimer Vierten

Eines ist klar: Der Urlaub über Weihnachten und Silvester mit seiner Freundin in Thailand hat Ralf Ullmer gut getan! Noch nicht in voller Topform (klar, das Training hat in dieser Zeit etwas gelitten), dafür aber tiefenentspannt und gewohnt sicher hat Ralf Ullmer mit seinen 4 gewonnenen Spielen dafür gesorgt, dass der Rückrundenstart des Tabellenführers TV Leiselheim IV gegen den Vorletzten, die TGM Budenheim, nicht in die Hose gegangen ist.

Schon bei der Begrüßung machte der Leiselheimer Kapitän Malte Kahl keinen Hehl daraus, dass es nicht zu verstehen sei, warum die Budenheimer mit dieser starken Truppe so weit hinten in der Tabelle ständen. Die Budenheimer zeigten dann auch sogleich ihre Stärke und gingen schnell mit 3:1 in Führung. Die Leiselheimer sammelten sich und hielten dagegen. Es entwickelte sich ein jederzeit spannendes und knappes Spiel. Beim Stand von 7:7 gelang es schließlich den Leiselheimern, sich die beiden entscheidenden Matches zu krallen: Mit 9:7 waren sie gerade noch einmal dem Punktverlust entkommen.

"Das Spiel hat eindeutig Ralf Ullmer gerettet. Die restliche Truppe spielte einmal "Hui" und einmal "Pfui". Nur Ralf zeigte eine konstant gute Leistung, das bescherte uns den Sieg. Vielleicht sollten wir in der nächsten Winterpause über einen gemeinsamen Thailand-Urlaub nachdenken", so ein erleichtert wirkender und etwas schmunzelnder Kapitän Malte Kahl.

TGM Budenheim vs. TV Leiselheim IV  7:9

Punkte Leiselheim: Ullmer/Kronauer (2), Ullmer (2), Kronauer (1), Kahl (1), Scholz (1), Ilengiz (1), Beyer (1)

TVL IV • Bezirksoberliga • November 2016

Das Beste kommt am Schluss

Tischtennis – Bezirksoberliga: Die 4. Mannschaft des TV Leiselheim entscheidet den Kampf um die Tabellenspitze für sich

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Dietrich Köpp lieferte das spannendste Match des Abends ab und baute seine erfolgreiche Serie auf 14:3 Spiele aus.

Im Tischtennis entscheidet sehr oft nicht nur das Können, sondern vor allem die Psyche über Sieg und Niederlage. Diese Erfahrung musste Markus Lemmer von der DJK Bingen-Büdesheim schmerzhaft gegen den Leiselheimer Dietrich Köpp erfahren: Führte er doch mit 2:1 Sätzen und 10:5 Punkten und hatte somit fünf Matchbälle. Es muss "Klick" im Kopf gemacht haben, denn für ihn schien das Match bereits abgehakt, gewonnen, "durch". Was folgte, waren drei einfache, vorher nie gemacht Fehler - nur noch 10:8. Lemmer wirkte zunehmend nervöser. Auf der anderen Seite hatte Dietrich Köpp nichts zu verlieren, blieb völlig cool, schaufelte die Bälle einfach sicher und unspektakulär mit seinen Noppen zurück. Hier und da ein lockerer Topspin. Was soll denn schon passieren, das Spiel war doch schon verloren?

Unter lautem Jubel der Leiselheimer Mannschaftskollegen erzielte Köpp dann schließlich das ersehnte 10:10. Auf der einen Seite Überraschung und Glückseligkeit, auf der anderen Seite Verärgerung und Unglaube. Natürlich holte sich Köpp diesen Satz mit 12:10 und erzwang somit den entscheidenden fünften Satz. Motiviert und selbstbewusst feuerte er dann spielerisch ein regelrechtes Feuerwerk ab und ließ dem noch immer hadernden Büdesheimer keine Chance mehr: Jeder Topspin, jeder Block saß. "Ein unglaubliches Spiel und wohl der beste Satz, den man von Diddy je gesehen hat" so Mannschaftskamerad Markus Kronauer. Dieser Satz ging mit einem klaren 11:4 an Dietrich Köpp und markierte den entscheidenden neunten Punkt für die Leiselheimer Mannschaft zum 9:4.

Vor diesem finalen Match wurde auch etwas Tischtennis gespielt: Die Leiselheimer lagen nach den Doppeln etwas unerwartet mit 1:2 zurück. Danach lieferten das vordere und mittlere Paarkreuz der Leiselheimer eine perfekte Vorstellung ab: Alle 4 Spieler gewannen ihre beiden Einzel, am Ende mit dem fulminanten Sieg von Dietrich Köpp, und sicherten sich so den 9:4-Sieg über den Tabellenzweiten DJK Bingen-Büdesheim. Tabellenspitze erfolgreich verteidigt.

DJK Bingen-Büdesheim vs. TV Leiselheim IV  4:9

Punkte Leiselheim: Ullmer/Kronauer (1), Ullmer (2), Kronauer (2), Kahl (2), Köpp (2)

TVL IV • Bezirksoberliga • November 2016

Spannende Spiele – hoher Sieg

Tischtennis – Bezirksoberliga: Die 4. Mannschaft des TV Leiselheim entscheidet das Lokalderby gegen den TV Alsheim/Mettenheim mit 9:1 für sich

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Markus Kronauer lieferte gegen den Primus der Liga, Martin Weber, ein starkes Spiel ab und konnte ihn in 5 spannenden Sätzen bezwingen

Zwischen dem TV Leiselheim und dem Tabellendritten der Vorsaison, dem TV Alsheim/Mettenheim, gab es in der Vergangenheit zahlreiche spannende Spiele. Auch an diesem Abend konnte man wieder tolle Ballwechsel bewundern – zumeist mit dem besseren Ende für die Leiselheimer.

Beide Mannschaften traten nahezu in Bestbesetzung an. Nur der seit längerem verletzte Mustafa Ilengiz musste bei den Leiselheimern passen und wurde durch Simon Ufermann ersetzt. Und dieser erfüllte seine Aufgabe so gut, dass er gemeinsam mit Mannschaftskapitän Malte Kahl das an Nummer 1 gesetzte Doppel Weber/Petras der Alsheim/Mettenheimer bezwingen konnte. Dadurch führten die Leiselheimer nach den Anfangsdoppeln schnell mit 3:0. Mit diesem Schwung konnten in den folgenden Einzeln weitere Siege eingefahren werden – Zwischenstand für Leiselheim 6:0.

Unbeeindruckt von diesem Rückstand lieferte Gunther Holzmann dann ein blitzsauberes und fast fehlerfreies Spiel gegen Malte Kahl ab und fuhr ungefährdet den einzigen Punkt für Alsheim/Mettenheim ein. "So klar wie unsere Führung, so klar war dieser Sieg" musste Malte Kahl nach dem Spiel anerkennend zugeben.

Nach diesem Sieg kam nur kurzzeitig nochmal Spannung auf. Die Leiselheimer setzten sich jedoch in den nächsten drei Spielen jeweils knapp durch und machten so den Sack zu – 9:1.

TV Alsheim/Mettenheim vs. TV Leiselheim 4  1:9

Punkte Leiselheim: Ullmer/Kronauer (1), Kahl/Ufermann (1), Köpp/Beyer (1), Ullmer (2), Kronauer (1), Köpp (1), Beyer (1), Ufermann (1)

TVL IV • Bezirksoberliga • Oktober 2016

Nach 3 Siegen in Folge erwischt

Tischtennis – Bezirksoberliga: Die 4. Mannschaft des TV Leiselheim verliert knapp gegen die Aufsteiger der TTSG Selztal

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Dietrich Köpp hat einen guten Lauf: seine letzten 7 Spiele konnte er allesamt gewinnen

Nach dem Überraschungssieg zu Saisonbeginn gegen die TGM Budenheim gelangen der 4. Mannschaft des TVL zwei klare Siege gegen TuS Framersheim (9:1) und TTV Nierstein (9:3).

Gegen die jungen Wilden von der TTSG Selztal setzte es aber dann doch die erste Niederlage der Saison: Mit 2 Ersatzmännern angereist, konnten die Männer der Leiselheimer Vierten das Spiel lange offen halten. Besonders Ralf Ullmer und Dietrich Köpp hielten die Leiselheimer mit guten Leistungen und insgesamt 4 gewonnenen Einzeln lange im Spiel.

Bis zum Spielstand von 6:6 schien noch alles möglich. Zum Knackpunkt der Partie wurde dann aber der enge Sieg von Youngster und Wirbelwind Johannes Wingenfeld (Selztal)  gegen den Leiselheimer Roman Beyer zum 7:6. Danach ließen sich die beiden Oldies der Selztaler diese Chance nicht mehr nehmen und machten den Sack zu: Der TV Leiselheim 4 musste sich knapp, aber dennoch verdient mit 9:6 geschlagen geben.

TTSG Selztal vs. TV Leiselheim 4  9:6

Punkte Leiselheim: Ullmer/Kahl (1), Ullmer (2), Kahl (1), Köpp (2)

TVL V • Bezirksliga Süd • September 2016

An Vielseitigkeit kaum zu Überbieten

Statistik hin oder her: Der TV Leiselheim V startet erfolgreich in die Bezirksliga Süd

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Der Leiselheimer Tischtennisspieler Burkhard Neßlang befasst sich lediglich hobbymäßig mit Tischtennis – Dies jedoch sehr erfolgreich

Tischtennis, die schnellste Ballsportart der Welt, ist vielseitig. Neben einer großen Zahl an Schlagarten wie Schuss, Topspin oder Schupfball werden nahezu alle Körperteile beansprucht. Jeder Tischtennisspieler klagt irgendwann im Laufe seiner Karriere über Knie, Rücken oder Schulterschmerzen. Die Spieler selbst sind ebenfalls sehr unterschiedlich. Zwischen stoisch ruhigen Spielern und impulsiven Kämpfern tummeln sich Philosophen, Praktiker und Verschwörungstheoretiker an den Tischen und Bällen, die die Welt bedeuten. Hinzu kommen unendlich viele Berufsgruppen, deren Arbeitsalltag sich rund um das kleine weiße Bällchen drehen. Von Arbeitsbeginn bis Feierabend forschen Wissenschaftler, planen Wirtschaftler, lehren Trainer und produzieren Sportartikelhersteller alles was für die Sportart Tischtennis von Bedeutung ist. Hierbei sind vor allem auch Journalisten (wie beispielsweise der Autor dieses Artikels) alltäglich gefordert.

Dieser kurze Beitrag befasst sich mit der Arbeit von Statistikern im Tischtennis.

Als Forschungsgegenstand ist das Herren-Bezirksligaspiel des Turnverein Leiselheim V gegen den TTC Worms-Horchheim III gewählt worden. Ziel ist es exemplarisch die Sichtweise eines Statistikers auf ein Tischtennisspiel nachvollziehen zu können. Die Rahmenbedingungen sind einfach dargestellt: Spielbeginn am 09. September 2016 um 20:00 Uhr in der Turnhalle Leiselheim – Spielende um 22:40 Uhr.

In diesen 160 Minuten wurden 1038 Bälle gespielt. Dies entspricht 6,48 Bällen pro Minute. Somit dauerte ein durchschnittlicher Ballwechsel inklusive Pausen 9,25 Sekunden. Der Heimverein gewann 57% der Sätze (33:24) was sich in 60% Spielgewinnen niederschlug (9:6). Die meisten Spiele waren Dreisatzspiele (46%).

Der TTC Worms-Horchheim III gewann 67% der Doppel, jedoch lediglich 25% der Einzelpaarungen. Befasst man sich mit den einzelnen Spielern ist zu erkennen, dass auf Leiselheimer Seite der Spieler Thomas Peter im Verhältnis die beste Punktausbeute vorzuweisen hatte (67%). Bemerkenswert ist hier vor allem, dass seine Gegner in beiden Spielen nicht die Punktzahl erreichten, die gereicht hätte, um ein einzelnes Spiel zu gewinnen. An den meisten Ballwechseln im Einzel war der Leiselheimer Kai Döring beteiligt, er spielte die maximal mögliche Anzahl an Sätzen. In diesen zehn Sätzen wurden 184 zählbare Punkte gespielt. Von diesen konnte Döring 99 Punkte gewinnen.

Neben einer Vielzahl an weiteren Zahlenspielen, Rechenoperationen oder statistischen Erhebungen ist eins klar: Alle zwölf Spieler sind gut in die Saison gestartet, sodass beide Mannschaften mit guten Ergebnissen in dieser Saison rechnen können.

TV Leiselheim V – TTC Worms-Horchheim III 9:6
TVL IV • Bezirksoberliga • September 2016

Überraschungssieg zum Saisonauftakt

Tischtennis-Bezirksoberliga: Die 4. Mannschaft des TVL startet unerwartet erfolgreich in die neue Saison

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Bild: Ralf Ullmer holte mit seinem Doppelpartner Cedric Roussel den wichtigen ersten und den entscheidenden letzten Punkt beim Sieg über die TGM Budenheim

Das Ergebnis schien vorher klar zu sein: Die 4. Mannschaft des TVL musste gleich zum Saisonauftakt einige Ausfälle der Stammbesetzung kompensieren und startete so mit 3 Ersatzmännern gegen die starke Truppe aus Budenheim: "Da ist eigentlich nix zu holen", so Kapitän Malte Kahl vor dem Spiel.

Nach drei knapp gewonnen Doppeln und drei siegreichen Einzeln in Folge stand es plötzlich, zur allseitigen Verwunderung, 6:0 für den TVL. Eine kleine Sensation lag in der Luft. Doch weit gefehlt: Die Budenheimer, die letztes Jahr noch in der höheren Verbandsliga aufgeschlagen hatten, schüttelten sich, ließen ihr gewohntes Können aufblitzen und holten aus den folgenden 9 Partien 7 Siege. Auf 8:7 war die hohe Führung der Leiselheimer geschrumpft. Die endgültige Entscheidung fiel im Abschlussdoppel: Hier spielten Ralf Ullmer und Cedric Roussel furios auf und machten den Überraschungssieg für die Leiselheimer (doch noch) perfekt.

"Zwei Wochen später wäre uns dieses Kunststück gegen eine besser eingespielte Truppe der Budenheimer höchst wahrscheinlich nicht mehr gelungen. Das Training im Sommer hat sich aber zumindest heute ausbezahlt ", so der strahlende Leiselheimer Kapitän nach dem Spiel.

TV Leiselheim IV – TGM Budenheim 9:7

Punkte Leiselheim: Ullmer/Roussel (2), Kahl/Köpp, Peter/Conrad, Ullmer, Kahl (2), Köpp, Roussel