Presse­berichte Jugend

Anfänger • Dezember 2017

Großer Auf­tritt der Klein­sten

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms Anfänger: Tisch­tennis-Nach­wuchs des TV Leisel­heim punktet vor der Winter­pause nochmals kräftig / 6:4-Auswärts­sieg bei der SG Offstein / Wachen­heim folgt 5:5-Remis gegen TSV Flörs­heim / Dals­heim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Tim Nicolay bestritt im Duell der Kleinsten des TV Leiselheim und des TSV Flörsheim / Dalsheim ein fantastisches Spiel mit Julius Brizius. Am Ende einer Partie, in der die zahlreichen Zuschauer ob toller Ballwechsel gleich reihenweise zu stehenden Ovationen hingerissen waren, hatte der achtjährige Tim nur ganz knapp trotz vier eigener Matchbälle mit 12:14 im Entscheidungssatz das Nachsehen.

Wenn die zahlreichen Zuschauer auf Turnerbänken am Rande der ersten Spielbox und droben auf den Stühlen der Tribüne ihre Hälse recken und ganz große Augen machen, wenn die Betreuer auf der Treppe innehalten und aufgeregt an den Fingernägeln knabbern, wenn alle Nase lang Fans, Freunde und Eltern aufspringen und Szenenapplaus in reichlicher Dosis kredenzen, dann muss wohl schon Besonderes in der altehrwürdigen Sporthalle am LeiselheimerTrappenberg passieren. Es sind aber keineswegs die Bundesliga-Asse des TV Leiselheim, die für ungläubiges Staunen ob der rasanten Ballwechsel bei der schnellsten Rückschlagsportart der Welt sorgen. Nein, ganz kleine Jungs, die ihre ersten Schritte beim Tischtennissport gehen, lösen derartige Gefühlsregungen aus.

Tim Nicolay, ein achtjähriger Pimpf mit einem süßen Dauerlächeln im Gesicht, und der Youngster Julius Brizius vom TSV Flörsheim / Dalsheim bestreiten das letzte Einzel im finalen Meisterschaftsspiel der Kreisliga Worms der Tischtennis-Anfänger vor der langen Winterpause. 5:4 steht es nach Erfolgen des Leiselheimer Doppels David Hasch und Levin Yildiz, von David Hasch (13), von Adrian Lösch (13), von Levin Yildiz (12) undvon Tim Nicolay zuvor für die gastgebende Mannschaft des TV Leiselheim. Julius muss zwischen den fünf Sätzen immer wieder seine Schürsenkel richten, die ob der langen Wege und Sprünge, die er tätigen muss, um die Schmetterbälle des kleinen Tim noch irgendwie zu fischen, der Belastung nicht standhalten. Hin und her geht es. Tim schmettert, was das Zeug hält. Julius wehrt ab wie ein ganz Großer. Vier Matchbälle erspielt sich Tim, Julius gibt nicht auf, schafft die Wende, Jubel – 5:5-Unentschieden im Spiel zwischen dem TV Leiselheim und dem TSV Flörsheim / Dalsheim.

Klar, ein bisschen Pipi ist da in den Augen des kleinen Tim, als er nun die Cola von Papa Sascha zur Stärkung gereicht bekommt. „Whow“, entfährt dem Betreuer und Vater von Tim da ein einziges Wort zum Ausdruck der Begeisterung über das Geschehen zuvor an den beidenTischtennis-Tischen ein paar Meter entfernt. „Ihr habt alle ein tolles Spiel gemacht, könnt stolz sein“, schiebt der Betreuer von David, Adrian, Levin und Tim in Richtung seiner vier Schützlinge nach.

Dann erzählt Sascha Nicolay von der Partie eine Woche zuvor bei der SG Offstein / Wachenheim. Da hießen die zwei kleinen Helden aus Sicht des TV Leiselheim Levin Yildiz und Tim Nicolay. Erst gewannen beide ihr gemeinsames Doppel, ehe Levin alle seine drei Einzel nach Hause brachte. „Ganz stark von Levin, sein bestes Spiel bisher in der Saison“, erinnert sich Sascha Nicolay gerne an diese Momente zurück. Sicherlich auch, weil sein Sohnemann ebenfalls einen gehörigen Anteil an dem schönen 6:4-Erfolg mit zwei weiteren Einzelsiegen hatte. In der Summe macht das nach neun Spielen im ersten Halbjahr der Saison 9:9 Punkte und Rang vier in der Tabelle. „Das kann sich sehen lassen“, findet Sascha Nicolay zufrieden dreinblickend. Genau wie das furiose Tischtennis-Spiel zwischen Tim und Julius in Spielbox Nummer eins am LeiselheimerTrappenberg.

SG Offstein/ Wachenheim vs. TV Leiselheim  4:6

Punkte TVL: Levin Yildiz / Tim Nicolay, Levin Yildiz (3), Tim Nicolay (2)

TV Leiselheim vs. TSV Flörsheim / Dalsheim  5:5

Punkte TVL: David Hasch / Levin Yildiz, David Hasch, Adrian Lösch, Levin Yildiz, Tim Nicolay