Presse­berichte Kreis Worms

TVL VIII • Kreisklasse A Worms • November 2017

Vier Spiele - Vier Punkte!

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: Die Mannen um Kapitän Peter Dietrich holen weitere, unverhoffte Punkte in der Ferne – während man zu Hause weiterhin auf den ersten Sieg wartet

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

„David Steger“ avancierte zum Matchwinner beim knappen Sieg der Achten in Offstein/Wachenheim. Neben seinen beiden Einzeln gewann er auch ein Doppel mit seinem Partner Jens Krolak.

Zurück zur Realität!

Nach dem ersten Sieg ging es im folgenden Heimspiel gegen TG Osthofen. Super Start, wieder einmal wurden beide Eingangsdoppel gewonnen somit hieß es überraschend 2:0 für die Leiselheimer. Da in den anschließenden Einzeln nur noch Matthias Hollik punkten konnte hieß es am Ende 3:7 aus Sicht der Heimmannschaft. Nun stand zum Glück die längere Herbstpause an…

Nach der Herbstpause – Wo steht man?

Das war die Frage im nächsten Auswärtsspiel bei den Altrheinern in Eich. Der Doppelauftakt und auch der Vergleich im vorderen Paarkreuz endeten unentschieden. Der ausschlaggebende Unterschied an diesem Abend war das starke hintere Paarkreuz der Dietrich Truppe in Person von Jürgen Graf und Matthias Hollik. Sie gewannen all ihre Spiele - optimale Punkteausbeute - und somit stand der zweite Saisonsieg fest.

Auswärts laafts…

Also fuhr man auch mit großer Hoffnung nach Offstein. Diese hatten die Gastgeber allerdings auch. Die Mannschaft um Karl-Heinz Fuchs „Altmeister und Routinier“ der Gastgeber spielten komplett mit ihrer beruflich öfters verhinderten Nummer 1 Oliver Kauf und so waren die Hoffnungen der Leiselheimer zu Beginn ein wenig gedämpft, wäre da nicht David Steger gewesen… In (fast) allen Paarkreuzen waren die Spiele hart erkämpft und man trennte sich unentschieden. Nur Vorne nicht, da trumpfte der junge sympathische Leiselheimer David Steger stark auf und ließ der Nummer 1 der Offsteiner Oliver Kauf keine Chance – sportlich fair erkannte dieser dies auch bei der anschließenden Nachbesprechung beim Italiener neidlos an. Bei gutem Essen und paar Bieren freute und ärgerte man sich gemeinsam über den knappen dritten „Auswärtssieg“ der Leiselheimer, der vorab nach knapp drei Stunden Kampf mit 7:5 zu Buche stand.

Der Tabellenführer gibt sich die Ehre

Im Heimspiel gegen die jungen Wilden aus Rheindürkheim hatte man sich nichts ausgerechnet. Das Spiel zeigte jedoch dass alles erst gespielt werden muss. Nach dem ersten Durchgang hätte es anstelle von 2:4 auch 3:3 stehen können/müssen – egal. Und so ging es weiter die meisten der knappen 5-Satzspiele gingen an den Gast und so gewann der Meisteraspirant verdient mit 7:2. Das Ergebnis fiel aus der Sicht gut mitspielenden Heimmannschaft ein wenig zu hoch aus. Kein Beinbruch für die Jungs um Käpt`n Peter Dietrich steht man nach nun acht gespielten Begegnungen auf einem guten nicht erwarteten 8.Tabellenplatz.

TV 1863 Leiselheim VIII vs. TG Osthofen II 3:7

Punkte TVL: Peter Dietrich / Jürgen Graf, David Steger / Matthias Hollik, Matthias Hollik

TV Eich III vs. TV 1863 Leiselheim VIII 3:7

Punkte TVL: Peter Dietrich / Jürgen Graf, Peter Dietrich, David Steger, Jürgen Graf (2), Matthias Hollik (2)

SG Offstein/Wachenheim II vs. TV 1863 Leiselheim VIII 5:7

Punkte TVL VIII: Peter Dietrich / Jürgen Graf, David Steger / Jens Krolak, Peter Dietrich, David Steger (2), Jürgen Graf, Jens Krolak

TV 1863 Leiselheim VIII vs. TTV Rheindürkheim II 2:7

Punkte TVL: Peter Dietrich / Jürgen Graf, Jürgen Graf

TVL VII • Kreisklasse A Worms • November 2017

Youngster fehlt den Routiniers

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: TV Leiselheim VII kommt ohne Mario Rosato über ein 6:6-Remis gegen TV Gimbsheim II und eine knappe 5:7-Niederlage bei der TG Worms nicht hinaus

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Wenn Matthias Hasch gebraucht wird, ist er voll da: Der 52-Jährige beschäftigt seine Gegner mit gefühlvollen Topspin-Schlägen und Blockbällen permanent.Außerdem bildet der Routinier zusammen mit Dr. Dieter Drohmann ein kaum zu bezwingendes Doppel.

Er fehlt dem Team. Unverkennbar. Der Ausfall des 17-jährigen Tischtennis-Talents Mario Rosato wegen einer langwierigen Fußverletzung blieb nicht ohne Folgen für die siebte Herrenmannschaft des TV Leiselheim. In den zwei Spitzenspielen der Tischtennis-Kreisklasse A Worms gegen TV Gimbsheim II (6:6) und bei der TG Worms (5:7) gab es die erwartet engen Auseinandersetzungen. Nur ein Zähler blieb der TVL-Siebten, was nach sieben Spieltagen vorerst Rang fünf im Zwölfertableau bei 9:5 Punkten bedeutet.

„Ganz klar, unser Punktegarant Mario Rosato wird nicht leicht zu ersetzen sein“, schwante Team-Senior Jürgen Hemer nichts Gutes vor den beiden Matches gegen den Tabellenzweiten TV GimbsheimII und beim Tabellendritten TG Worms. Und die Nummer eins im Kader behielt Recht. Zwar glückte der Mannschaft um Kapitän Klaus-Peter Schmidt dank einer klasse Leistung von Jürgen Hemer und dem gewohnt souverän agierenden Duo Matthias Hasch / Dr. Dieter Drohmann wenigstens ein 6:6-Remis gegen die Gimbsheimer „Zweite“. Angesichts einer zwischenzeitlichen 5:2-Führung stellte Klaus-Peter Schmidt aber ernüchtert fest: „Nur je ein weiterer Einzelzähler von Dieter und mir waren zu wenig, um als Sieger durchs Ziel zu gehen.“

Noch schwieriger gestaltete sich die Partie für die TVL-Siebte bei den heimstarken Männern der TG Worms. Schnell lagen Klaus-Peter Schmidt & Co. mit 1:4 im Hintertreffen. Einzig Matthias Hasch / Dr. Dieter Drohmann stachen bis zu diesem Zeitpunkt. Doch die Gäste steckten nicht auf, kämpften sich durch Siege von Dr. Dieter Drohmann, Matthias Hasch, Klaus-Peter Schmidt und dem wieder einmal überragenden Doppel Matthias Hasch / Dr. Dieter Drohmann auf 5:6 heran. Jedoch vergebliche Mühe: Das Schlussdoppel von Jürgen Hemer und Klaus-Peter Schmidt ging mit 10:12 im Entscheidungssatz denkbar knapp flöten, wodurch die 5:7-Niederlage der Leiselheimer „Siebten“ besiegelt war.

TV Leiselheim VII vs. TV Gimbsheim II  6:6

Punkte TVL VII: Matthias Hasch / Dr. Dieter Drohmann (2), Jürgen Hemer (2), Dr. Dieter Drohmann, Klaus-Peter Schmidt

TG Worms vs. TV Leiselheim VII  7:5

Punkte TVL VII: Matthias Hasch / Dr. Dieter Drohmann (2), Matthias Hasch,Dr. Dieter Drohmann, Klaus-Peter Schmidt

TVL IX • Kreisklasse C Worms • November 2017

Heimspiele der TVL- Neunten mit wechselndem Erfolg

Tisch­tennis – Kreis­klasse C1 Worms: Karl-Heinz Spahn holt maximale Punktzahl

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Konstante Leistungen in dieser Vorrunde zeichnen Karl-Heinz Spahn aus. Die Ansage seiner Teamgefährten und Trainingspartner hat sich bewahrheitet: Wenn Karl-Heinz seine Trainingsleistungen nur annähernd in den Spielbetrieb übertragen kann ... Er tut der Mannschaft, auch über den rein sportlichen Bereich hinaus, gut.

Die Entscheidung über die knappe 5:7-Niederlage gegen den SV Rheingold Hamm IV fiel in den vier Doppeln.  Denn nur das erste Doppel mit Karl-Heinz Spahn und Daniel Schäfer war an diesem Abend in der Lage,  einen Punkt für die TVL- Neunte zu ergattern.

Der in dieser Vorrunde bisher eifrigste Punktesammler Karl-Heinz Spahn  war es dann auch, der durch seine beiden siegreichen Einzel die Hoffnung auf zumindest ein Remis immer wieder aufkeimen ließ. Nachdem Volker Becker und Jens Krolak auch jeweils ein Einzel siegreich gestalten konnten, gingen die  beiden abschließenden Doppel jedoch  - wie eingangs erwähnt -  in die Hose.

Dafür lief es im folgenden Heimspiel gegen unseren Nachbarverein TuS Hochheim IV besser. Von drei gespielten Doppeln wurden diesmal zwei gewonnen, für die Volker Becker und Jens Krolak, sowie Karl-Heinz Spahn und Raimund Ehses  verantwortlich zeichneten. Karl-Heinz Spahn bewies in beiden Einzeln seine konstante Leistung Leistungsfähigkeit, denn es lief an diesem Tag gar nicht so glatt für ihn. Aber seine Einsatzbereitschaft führte ihn in beiden hart umkämpften Fünfsatz-Spielen zu zwei für seine Mannschaft wichtigen Punkten. Die restlichen drei Punkte steuerten Volker Becker, Jens Krolak und Raimund Ehses  zum insgesamt verdienten 7:4 - Sieg bei.

TVL VI • Kreisliga Worms • November 2017

Mittendrin statt „nur“ dabei

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: Leisel­heimer „Sechste“ sortiert sich nach 2:9-Nieder­lage beim 1. TTV Abenheim und 9:4-Heimsieg über den TV Mörstadt im vorderen Mittel­feld der Tisch­tennis-Kreis­liga Worms ein

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Die flotte Rückhand und stets ein flotter Spruch auf den Lippen sind sein Markenzeichen: Stefan Bahr bringt seit Jahren so manchen Sieg für seine Teams des TV Leiselheim nach Hause und sorgt dabei immer für ausgesprochen gute Laune im Kader.

Mal hü, mal hott: Hin und her ging’s zuletzt für die sechste Herrenmannschaft des TV Leiselheim bei ihren Spielen in der Tischtennis-Kreisliga Worms. Einem Negativ-Ausschlag des Leistungspendels im klar mit 2:9 verlorenen Auswärtsspiel beim 1. TTV Abenheim folgte umgehend die Rehabilitation dank eines 9:4-Erfolges an heimischen Tischen gegen den TV Mörstadt. Nach sieben Spieltagen bedeutet das 8:6 Punkte und Rang fünf im vorderen Mittelfeld der Tabelle. „Da sind wir also nun mittendrin, statt ‚nur’ dabei“, zieht Stefan Bahr, die 52-jährige Nummer vier im Kader der Männer vom Trappenberg eine Zwischenbilanz nach dem ersten Drittel der Saison 2017/2018.

„Mittendrin“ im Geschehen befand sich das Team des TV Leiselheim VI im Gastspiel beim 1. TTV Abenheim allerdings nur bis zum 2:2-Zwischenresultat. „Wir waren alle total von der Rolle, nichts lief an diesem Tag“, stellte Stefan Bahr desillusioniert fest, dass sein Team in Abenheim keinen Fuß auf den Boden bekam – und sang- und klanglos 2:9 unterging.

Ob’s am vor der Partie im Leiselheimer Vereinsheim am Trappenberg bereitgestellten neuen Wein und Fleischkäse lag? Wie ausgewechselt präsentierte sich die TVL-Sechste jedenfalls in der Partie gegen den TV Mörstadt. Sicher, dass die Gäste mit drei Mann Ersatz antraten, spielte Stefan Bahr und seinen fünf Mannschaftskameraden schon in die Karten. „Entscheidend waren darüber hinaus unsere Doppel“, gab eine 3:0-Führung zu Beginn weiterhin Sicherheit zurück. Die münzten speziell Bernd Conrad und Stefan Bahr im mittleren Paarkreuz zu maximal möglichen vier Spielgewinnen um. Der 9:4-Heimsieg war so bald eingetütet. Und „ausgetütet“ werden konnte der Fleischkäse. Es geht das Gerücht umher, dass Bernd Conrad und Stefan Bahr auch in der dritten Halbzeit des Matches bei Fleischkäse und neuem Wein an diesem Abend kaum außer Tritt gebracht werden konnten.

1. TTV Abenheim vs. TV Leiselheim VI  9:2

Punkte TVL VI: Bernd Conrad / Sergej Afanasev, Helmut Sonnenberg

TV Leiselheim VI vs. TV Mörstadt  9:4

Punkte TVL VI: Thomas Willersinn / Stefan Bahr, Helmut Sonnenberg / Roland Seitz,Bernd Conrad / Sergej Afanasev, Helmut Sonnenberg, Bernd Conrad (2), Stefan Bahr (2), Roland Seitz

TVL IX • Kreisklasse C Worms • Oktober 2017

TVL-Neunte im Dreiklang

Tisch­tennis – Kreis­klasse C1 Worms: Niederlage, Sieg und Unentschieden im September

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Jens Krolak ist einer der absolut stabilen Faktoren der Neunten. Er ist in jedem Spiel mit voller Konzentration dabei, auch wenn das Sprunggelenk mitunter zwickt. Genau so wichtig ist sein fachgerechter, aufmunternder Zuspruch an die Kollegen im Team.

Da war das 0:7  beim  Spitzenreiter und Aufstiegskandidaten VfL Gundersheim - Jens Krolak und Raimund Ehses konnten immerhin je einen Satz für sich verbuchen -  schnell abgehakt, denn im anschließenden Heimspiel gegen TV Mörstadt IV war Wiedergutmachung  angesagt.

Jens Krolak und Volker Becker gewann en ihr Eingangs-Doppel ganz souverän in drei Sätzen. Dann ging es in den folgenden einzeln zunächst hin und her, sodass es nach den ersten sechs Partien zum Gleichstand von 3:3 kam. Denn nur Jens Krolak und Karl-Heinz Spahn konnten für ihre Farben in glatten Dreisatz-Matches punkten. Dann setzte die Siegesserie bis zum 7:3 – Endstand ein. Jens Krolak, Volker Becker und Raimund Ehses gewannen ihre Einzel in jeweils drei Sätzen, Karl-Heinz Spahn hatte nach vier Sätzen den entscheidenden Punkt unter Dach und Fach gebracht.

Beim Auswärtsspiel gegen die vierte Mannschaft der TG Osthofen entsprach die Aufstellung der Neunten ganz und gar nicht den Vorstellungen des abwesenden Mannschaftskapitäns (er musste zur gleichen Zeit in der Vierten ran). Der Start gelang einwandfrei, denn Jens Krolak und Volker Becker stellten einmal mehr ihre Klasse im Doppel unter Beweis und siegten unangefochten in drei Sätzen. Karl-Heinz Spahn und Daniel Schäfer erkämpften die 2:0-Führung nach spannenden fünf Sätzen. Dann gingen die folgenden drei Einzel nacheinander verloren, ehe Karl-Heinz Spahn mit seinem Dreisatz-Sieg den Anschluss wieder herstellte.

Nach glatten Siegen von Volker Becker und Karl-Heinz Spahn konnte vorübergehend ein 5:4-Vorsprung herausgespielt werden, den man aber nicht ins Ziel retten konnte. Jens Krolak und Volker Becker im abschließenden Doppel war es zu verdanken, dass man die Heimreise nicht mit leeren Händen antreten musste. Ihr klarer Sieg in drei Sätzen rettete das 6:6- Unentschieden.

TVL VII • Kreisklasse A Worms • Oktober 2017

„Triple-D“ hoch vier

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: TV Leisel­heim VII setzt sich mit einem 7:5-Auswärts­erfolg beim SC Ibersheim im Spitzen­feld der Tischtennis-Kreis­klasse A Worms fest

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Die Spezialität im Repertoire von Dr. Dieter Drohmann ist der Rückhand-Block. Damit hat der beim TV Leiselheim allenthalben hoch im Kurs stehende Linkshänder schon so manches Tischtennisspiel zu seinen Gunsten entschieden.

Er kam. Er sah. Er siegte. Dr. Dieter Drohmann absolviert in der Saison 2017/2018 beruflich und privat bedingt nicht allzu viele Spiele für die siebte Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Leiselheim in der Kreisklasse A Worms. Wenn der promovierte Chemiker dann aber zum Tischtennis-Schläger greift, ist Deckung bei den Gegenübern geboten. Für die Partie beim SC Ibersheim hatte „Triple-D“, wie er in Leiselheimer Tischtennis-Fachkreisen abgekürzt gerufen wird, eine besondere Tinktur aus guter Laune, guter Technik, gutem Selbstvertrauen und guten Schlägen auf Vorhand und Rückhand angerührt. Die Mixtur wirkte ausgezeichnet und brachte der TVL-Siebten die volle Punktzahl von je zwei Siegen im Einzel und Doppel an der Seite des kongenialen Partners Matthias Hasch ein. Diese vier Zähler waren die Basis für den 7:5-Auswärtssieg beim SC Ibersheim, der der Truppe um Kapitän Klaus-Peter Schmidt vorerst einmal den dritten Tabellenrang bei 8:2 Punkten beschert.

„Wir haben uns sehr über den Sieg gefreut. Es war nicht leicht, da Jürgen Hemer, unsere Nummer eins im Team, fehlte. Aber ich denke schon, dass wir uns den Erfolg verdient haben“, rekapitulierte Kapitän Klaus-Peter Schmidt die heiß umkämpfte Partie, die bis zum 5:5-Gleichstand vor den entscheidenden Schlussdoppeln hin und her wogte. „Ausschlaggebend für den knappen 7:5-Sieg waren letztlich unsere Doppel“, drückten die Gäste den Erfolg am Ende dank ihrer starken Duos konsequent über die Ziellinie. Und man hatte ja in Ibersheim auch noch einen zweiten Trumpf im Ärmel, der stach: „Triple-D“ hoch vier.

SC Ibersheim vs. TV Leiselheim VII  5:7

Punkte TVL VII: Matthias Hasch / Dr. Dieter Drohmann (2), Mario Rosato / Klaus-Peter Schmidt, Mario Rosato, Matthias Hasch, Dr. Dieter Drohmann (2)

TVL VI • Kreisliga Worms • September 2017

Null Spannung im Spitzen­spiel

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: Leisel­heimer „Sechste“ kassiert deut­liche 1:9-Nieder­lage gegen Meister­schafts­favorit TTC Worms-Horch­heim III

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Das musste Volker Becker, der Kapitän des Tischtennis-Kreisligisten TV Leiselheim VI, einfach völlig neidlos anerkennen: „Die Spieler des TTC Worms-Horchheim haben dem Spitzenspiel ihren Stempel aufgedrückt und auch in der Höhe verdient gewonnen.“

Der Tabellenzweite empfängt den Tabellenersten: Eine Konstellation, die (eigentlich) Höchstspannung, Adrenalin pur und Kampf bis hin zur Erschöpfung verspricht. Falsch gedacht! Dazu war der eindeutige Meisterschaftsfavorit der Tischtennis-Kreisliga Worms, die dritte Herrenmannschaft des TTC Worms-Horchheim, für den Gastgeber des Topspiels, die sechste Garnitur des TV Leiselheim, mal mindestens eine Nummer zu groß. „Wir konnten in einer insgesamt sehr selten spannenden Begegnung nur in den Doppeln zu Beginn mithalten“, durfte sich Leiselheims Kapitän Volker Becker nicht lange über die 1:0-Führung seines Teams durch das Einserduo der TVL-Sechsten freuen.

Thomas Willersinn und Stefan Bahr hatten zwar sofort den ersten Zähler für die Hausherren auf die Anzeigetafel gebracht – es blieb indes auch das letzte Erfolgserlebnis des Tabellenzweiten. „Wir haben gut gekämpft, waren aber in der Summe machtlos“, gestand Volker Becker die Überlegenheit der Gäste ein. Gut, dreimal zwangen erst das Dreierdoppel Volker Becker und Roland Seitz, sowie in den Einzeln Bernd Conrad und Sergey Afanasev die Tischtenniscracks des TTC Worms-Horchheim III in den Entscheidungssatz. Zählbares sprang dabei aber nicht heraus. Am Ende fiel das Fazit von Volker Becker trotz der glatten Pleite nicht einmal allzu negativ aus: „Unsere kämpferische Einstellung stimmte, jedoch war der Gegner schlicht und einfach das klar bessere Team.“

TV Leiselheim VI vs. TTC Worms-Horchheim III  1:9

Punkt TVL VI: Thomas Willersinn / Stefan Bahr

TVL VII • Kreisklasse A Worms • September 2017

Mit viel Routine zum Erfolg

Tischtennis – Kreisklasse A Worms: TV Leiselheim VII startet mit drei Siegen aus vier Spielen ausgesprochen gut in die Saison 2017/2018

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Ein Vorbild in Sachen Einsatz und Teamgeist für viele Generationen von Tischtennisspielern beim TV Leiselheim: Routinier Jürgen Hemer geht in der Saison 2017/2018 als Spitzenspieler der TVL-Siebten in der Kreisklasse A Worms auf Punktejagd.

Vier „gewiefte“ Tischtennis-Fachleute gespickt mit einem höchst talentierten Tischtennis-Jungfuchs: So lautet das Mischungsverhältnis der siebten Leiselheimer Herrenmannschaft für die Saison 2017/2018 in der Kreisklasse A des Tischtenniskreises Worms. Mario Rosato, der 17-jährige Youngster im Kader, kann sich dabei für seine weitere sportliche Karriere von gleich vier gestandenen Tischtennisspielern, nämlich Jürgen Hemer, Matthias Hasch, Dr. Dieter Drohmann und Mannschaftskapitän Klaus-Peter Schmidt, sicher so manchen Kniff und manche taktische Variante abschauen, schlugen doch alle Team-Kollegen des jungen Linkshänders in früheren Jahren schon höherklassig auf.

Routine pur also im Kader der Leiselheimer „Siebten“. Und die musste die Truppe um Kapitän Klaus-Peter Schmidt in den beiden ersten Saisonspielen bei der TG Osthofen II und gegen den TV Eich III auch gleich einmal auspacken, um zwei knappe 7:5-Siege zu landen. „Das ging Spitz auf Knopf zu“, schnaufte Jürgen Hemer erst einmal kräftig durch, als die ersten vier Punkte dieser Spielzeit für die Mannschaft eingetütet waren. Speziell in der Wonnegauhalle in Osthofen sah es lange ganz und gar nicht nach einem Auswärtssieg aus, führten die TGO’ler doch bereits mit 5:2, ehe Youngster Mario Rosato mit seinem zweiten Einzelsieg des Tages zur Aufholjagd blies. Fünf Siege am Stück bescherten der TVL-Siebten schließlich den hauchdünnen Erfolg. Zu Hause gegen die Eicher „Dritte“ wurde nachgelegt. Allerdings musste auch hier das Nervenkostüm der Leiselheimer Tischtenniscracks arg strapaziert werden, um in einer umkämpften Partie schließlich die Oberhand zu behalten.

Gut, im „Auswärtsmatch“ bei der eigenen achten Garnitur um Leiselheims Tischtennis-Abteilungsleiter Peter Dietrich konnten die Nervenenden bei den Männern der TVL-Siebten einmal etwas Entspannung genießen. Peter Dietrich und Co. hielten zwar in den einzelnen Matches gut mit, am Ende aber zogen Jürgen Hemer, Mario Rosato, Matthias Hasch und Dr. Dieter Drohmann einen sicheren 7:1-Erfolg an Land. Land unter dagegen für Klaus-Peter Schmidt und seine Mannen im Spitzenspiel gegen die junge Truppe des TTV Rheindürkheim II. „Die vier Jungs vom Altrhein haben mächtig drauflos gefeuert und verdient gewonnen“, staunte TVL-Oldie Jürgen Hemer nicht schlecht über die klasse Vorstellung der jungen Rheindürkheimer. „Es war insgesamt ein wirklich ansehnliches Spiel“, fand Jürgen Hemer. Und das ging mit 7:3 an den Gast. Da half auch – erstmals 2017/2018 – alle Routine der Spieler in der Leiselheimer „Siebten“ nichts.

TG Osthofen II vs. TV Leiselheim VII  5:7

Punkte TVL VII: Jürgen Hemer / Mario Rosato, Matthias Hasch / Klaus-Peter Schmidt (2), Mario Rosato (2), Matthias Hasch, Klaus-Peter Schmidt

TV Leiselheim VII vs. TV Eich III  7:5

Punkte TVL VII: Jürgen Hemer / Mario Rosato, Jens Krolak / Raimund Ehses, Jürgen Hemer (2), Mario Rosato (2), Jens Krolak

TV Leiselheim VIII vs. TV Leiselheim VII  1:7

Punkte TVL VII: Jürgen Hemer / Mario Rosato, Jürgen Hemer (2), Mario Rosato (2), Matthias Hasch, Dr. Dieter Drohmann. Punkt TVL VIII: David Steger / Jens Krolak

TV Leiselheim VII vs. TTV Rheindürkheim II  3:7

Punkte TVL VII: Matthias Hasch / Klaus-Peter Schmidt, Mario Rosato, Matthias Hasch

TVL VIII • Kreisklasse A Worms • September 2017

Es ist geschafft! Erster Sieg der Leiselheimer Achten!

Tischtennis – Kreisklasse A Worms: Nach drei Niederlagen in Folge gelingt den Mannen um Kapitän Peter Dietrich der erste Sieg in der neuen Klasse

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Wenn der Hahn kräht gibt es für den Gegner nix zu holen. Auf „Gockel“ Volker Becker ist einfach immer Verlass. Mit zwei Einzelsiegen und dem Doppel an der Seite von Jens Krolak war er maßgeblich am ersten Sieg der Leiselheimer 8.ten beteiligt!

Wunsch und Realität

Mannschaftsführer Peter Dietrich hatte sich für das Spiel bei den Sportfreunden  vom TTC Worms-Horchheim V etwas ausgerechnet. Während der Woche kam es zu kurzfristigen  Ausfällen von David Steger und Jürgen Graf. Wieder nix mit was Zählbarem? Die Leiselheimer haben zur Zeit viele Verletzung; krankheitsbedingte Ausfälle zu kompensieren. Und die Tatsache dass mehrere Mannschaften am gleichen Tage spielten machte die Aufgabe nicht einfacher.

Plan, Kampf und Einsatz werden belohnt …

Und so wurde getüftelt wer spielt wo, was könnte machbar sein und zum Erfolg führen. Also fuhr man mit den altgedienten Jens Krolak und „Gockel“ Volker Becker, Kapitän der 6.ten vom TVL, in die Nelly-Sachs-IGS nach Worms (Kerchensteiner Schule). Nach Hausbau und Umzug ebenso auch zum ersten Male wieder dabei Matthias Hollik. Nach den Doppeln stand es 1:1 unentschieden, im Anschluss gewann die Heimmannschaft vorne beide Einzel und da im hinteren Paarkreuz nur Volker Becker für die Dietrich Truppe punkten konnte hieß es aus Sicht der A-Klassen Neulinge 2:4.

War es das? Wieder keine Punkte?

Nein, es ging ein Ruck durch die Mannschaft, jeder kämpfte und fightete und folglich wurden alle Einzel gewonnen und nachdem Peter Dietrich und Matthias Hollik das Spiel am Nebentisch schon gewonnen hatten, war es Jens Krolak und dem „Mann des Abends“ Volker Becker vergönnt den Siegpunkt zu erzielen. Was für ein Spiel nach 2:4 gewinnt die 8.te Mannschaft ihr erstes Spiel in der A-Klasse mit 7:4. „Eine unglaubliche, kämpferische Leistung meiner Jungs, mit tollen Ergänzungsspielern“, so der überaus zufriedene Käpt`n der Leiselheimer, Peter Dietrich.

TTC Worms-Horchheim V vs. TV 1863 Leiselheim VIII 4:7

Punkte TVL: Peter Dietrich / Matthias Hollik, Jens Krolak / Volker Becker, Peter Dietrich, Matthias Hollik, Jens Krolak, Volker Becker (2)

TVL VI • Kreisliga Worms • September 2017

Wer viel trainiert, der selten verliert

Tischtennis – Kreisliga Worms: Leiselheimer „Sechste“ tummelt sich nach vier Spieltagen der Saison 2017/2018 im Spitzenfeld der höchsten Wormser Spielklasse

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Sorgt mit seiner positiven Ausstrahlung und freundlichen Art für viel gute Laune in der Kreisliga-Truppe des TV Leiselheim: Helmut Sonnenberg, die Nummer zwei der TVL-Sechsten.

Ein sachtes Wippen des Kopfes. Diese Geste sieht man dieser Tage häufig bei Volker Becker, wenn er mit einem Tischtennisschläger in der Hand beim TV Leiselheim leidenschaftlich seinen Sport ausübt. Sie drückt Zufriedenheit beim 52-jährigen Pfeddersheimer aus. Zufriedenheit, die mehrere Ursachen hat. Der neue Mannschafts-Kapitän des Tischtennis-Kreisligisten TV Leiselheim VI hat dem Team viel frischen Wind eingehaucht. Es passt einfach gut zusammen – sportlich wie auch menschlich. „Man hat das schon in der Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 bemerkt: Alle ziehen voll mit, sind mit Herzblut bei der Sache“, blickt Volker Becker gerne auf den Sommer 2017 zurück. Nicht selten tauschten bei über 30 Grad Celsius an bis zu vier Tischtennisplatten am Leiselheimer Trappenberg fast alle Mann im Kader Vorhände und Rückhände aus. „Wir haben trainiert, trainiert und nochmal trainiert.“ Nicht nur, weil sich Becker & Co. gut auf die neue Spielzeit vorbereiten wollten, sondern vielmehr auch, wie der Teamchef festhält, „weil die Chemie im Kader passt und wir eine große Menge Spaß beim gemeinsam ausgeübten Sport empfinden“.

Spaß, der auch auf Anhieb Erfolg mit sich bringt. Steht das völlig neu zusammen gestellte Team doch nach vier Spielen, einem 9:3-Auftakterfolg gegen TV Eich II, einer 7:9-Niederlage bei der SG Offstein / Wachenheim, einem 9:4-Erfolg gegen den TV Gimbsheim und einem 9:6-Auswärtssieg beim TSV Flörsheim / Dalsheim, ziemlich überraschend auf dem zweiten Tabellenrang der Kreisliga Worms. Und das, obwohl mit Simon Ufermann (TVL IV), Sascha Nicolay (TVL V), Jürgen Hemer und Matthias Hasch (beide TVL VII) gleich vier Stammspieler ersetzt werden mussten. Bernd Conrad, Gabriel Voll, Roland Seitz, Sergej Afanasev und Volker Becker kamen neu ins Team – und schlugen sogleich an der Seite der „altgedienten“ Thomas Willersinn, Helmut Sonnenberg und Stefan Bahr voll ein. „Wir haben eine homogene Mannschaft, die in jedem Paarkreuz punkten kann“, weiß Volker Becker nur zu genau um die Stärken seiner Truppe.

Apropos Stärken. Die mannschaftliche Geschlossenheit offenbart sich ganz speziell in den drei Doppeln, bringt es das Team dabei doch nach den bisherigen vier Matches auf eine 11:2-Bilanz – das ist die beste aller zwölf Mannschaften der höchsten Spielklasse im Kreis Worms. Und noch eine Waffe sticht. „Im hinteren Paarkreuz sind wir eine Macht in der Kreisliga“, spricht etwa Stefan Bahr das aus, was seine Kollegen im Kader in den ersten vier Matches eindrucksvoll untermauerten. Sergej Afanasev (5:1), der gerade einmal 17 Jahre junge Ersatzmann Mario Rosato (4:0) und Kapitän Volker Becker (3:1) ließen kaum einmal etwas anbrennen an den Positionen fünf und sechs in der TVL-Sechsten. So darf sich die trainingsfleißige Mannschaft um Volker Becker noch vor den Herbstferien auf ein Saison-Highlight freuen, hat man doch als Zweiter den Tabellenersten und klaren Meisterschaftsfavoriten TV Horchheim III zu Gast. „In dieses Match gehen wir trotz unseres guten Laufs zum Saisonbeginn aber als krasser Außenseiter“, weiß Volker Becker. Egal. Selbst wenn gegen den Favoriten vielleicht nichts zu erben ist, steht doch eines fest: Im Training vor und nach dem Spitzenspiel werden bei der TVL-Sechsten weiter fleißig Vor- und Rückhände und so manche Anekdote über Tischtennis ausgetauscht.

TV Leiselheim VI vs. TV Eich II  9:3

Punkte TVL VI: Helmut Sonnenberg / Roland Seitz, Bernd Conrad / Sergej Afanasev, Stefan Bahr / Volker Becker, Helmut Sonnenberg, Bernd Conrad, Stefan Bahr (2), Sergej Afanasev, Volker Becker

SG Offstein / Wachenheim vs. TV Leiselheim VI  9:7

Punkte TVL VI: Roland Seitz / Mario Rosato, Stefan Bahr / Volker Becker, Sergej Afanasev, Mario Rosato (2), Volker Becker (2)

TV Leiselheim VI vs. TV Gimbsheim  9:4

Punkte TVL VI: Thomas Willersinn / Stefan Bahr, Helmut Sonnenberg / Roland Seitz, Bernd Conrad / Sergej Afanasev, Thomas Willersinn, Helmut Sonnenberg, Bernd Conrad, Roland Seitz (2), Sergej Afanasev

TSV Flörsheim / Dalsheim vs. TV Leiselheim VI  7:9

Punkte TVL VI: Thomas Willersinn / Stefan Bahr, Helmut Sonnenberg / Roland Seitz, Sergej Afanasev / Mario Rosato, Helmut Sonnenberg, Stefan Bahr, Sergej Afanasev (2), Mario Rosato (2)

TVL XIII • Kreisklasse A • September 2017

TV 1863 Leiselheim VIII – hohe Klasse – kleine Ziele

Tischtennis – Kreisklasse A Worms: Unverhoffter Aufstieg von der D-Klasse in die A-Klasse stoppt die fulminante Siegesserie der „Achten“ des TVL – Drei Niederlagen in Folge zu Saisonbeginn!

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Peter Dietrich „Käpt`n“ der Achten vom TV Leiselheim, hat in diesem Jahr die Ziele anders definiert: Mitspielen und versuchen die ein oder andere Mannschaft zu ärgern.

Neue Klasse – alte Mannschaft – ungewohnte Ziele

Bedingt durch Spielerabgänge spielt der letztjährige, verlustpunktfreie Meister der D1-Klasse in der neuen Saison in der zweithöchsten Spielklasse des Kreises. „Da müssen wir durch, wir müssen nicht gewinnen, sondern die anderen Mannschaften sind gegen uns in der Pflicht. Die ungewohnte Außenseiterrolle tut uns gut, wir können frei aufspielen und vielleicht den ein oder anderen ärgern“, so die Parole von Mannschaftsführer Peter Dietrich für die neue Runde.

Jeder Punkt zählt

Erstes Spiel in der neuen Klasse – was erwartet die Mannen um Kapitän Peter Dietrich? Zum Heimspiel zu Saisonbeginn waren die Tischtennisspieler der TV Alsheim/Mettenheim III zu Gast im BIZ in Worms. Völlig unerwartet zeigte sich auch 3 Klassen höher die Doppelstärke der Trappenberger! Beide Eingangsdoppel wurden gewonnen somit hieß es überraschend 2:0 für die A-Klassenneulinge. In den anschließenden Einzeln zeigte sich dann jedoch die Stärke der Gegner. Nachdem Dietrich knapp verlor konnte lediglich Jürgen Graf in einem 5-Satz Match noch punkten. Somit hieß es 3:7 aus Sicht der Heimmannschaft.

Auswärts und doch daheim

Im nächsten „Auswärtsspiel“ war man beim Hallennachbarn TuS Hochheim II zu Gast. Nach ausgeglichen Doppeln wurde auch hier der Unterschied schnell deutlich. Man ist dran, dabei und am Ende reicht es (noch) nicht. Da nur David Steger noch siegte gewannen die Hochheimer mit 7:2.

Vereinsduell Leiselheim VIII gegen Leiselheim VII

Im dritten Spiel der Saison kam es zum internen Mannschaftskampf der beiden Leiselheimer Mannschaften – Die Voraussetzungen konnten nicht unterschiedlicher sein. Der Neuling gegen den Tabellenzweiten der laufenden sowie auch der vergangenen Saison. „Altmeister“ Hans-Jürgen Hemer trat mit seinen Jungs erstmalig komplett an. War das ein Zeichen des Respektes? „Natürlich nicht“ so die verschmitzte Antwort vom Oldie der Gastmannschaft. Und wieder zeigte es sich wie schon zuvor in den Doppeln ist die 8.te dabei. In den Einzeln kam nur noch bei den Spielen vom Kapitän Dietrich gegen den Youngster Mario Rosato und gegen Altmeister Hans-Jürgen Hemer ein wenig Spannung auf – das war es dann. Mit 1:7 musste sich die Dietrich Truppe geschlagen geben. Dies änderte nichts an der guten Laune der Spieler der Achten bei der abschließenden Nach(t) Besprechung in der Gaststätte zur Müllerei bei gutem Essen und paar Vergiss mein Bier.

TV 1863 Leiselheim VIII vs. TV Alsheim/Mettenheim III 3:7

Punkte TVL: Peter Dietrich / Jürgen Graf, David Steger / Jens Krolak, Jürgen Graf

TuS Hochheim II vs. TV 1863 Leiselheim VIII   7:2

Punkte TVL: David Steger / Volker Becker, David Steger

TV 1863 Leiselheim VIII vs. TV 1863 Leiselheim VII 1:7

Punkte TVL VIII: David Steger / Jens Krolak

TVL IX • Kreisklasse C1 • September 2017

Auftakt-Remis folgt Heimniederlage

Tischtennis – Kreisklasse C1 Worms: TVL-Neunte nach Aufstieg in die C-Klasse mit durchwachsenem Start in die Saison 2017/2018

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Auf Daniel Schäfer ist seit fast einem Jahrzehnt beim TV Leiselheim Verlass. Der heute 20-jährige Tischtennisfreund des TVL durchlief alle Leiselheimer Jugendteams und ist auch heute bei den Aktiven wie etwa im C1-Klasse-Team des TVL mit seiner ruhigen und freundlichen Art ein ringsum hoch geschätzter Mannschaftskollege.

Als Jens Krolak und Volker Becker ihr Team im ersten Doppel der neuen Saison 2017/2018 im Gastspiel bei der SG Monsheim / Kriegsheim III in drei Sätzen mit 1:0 in Führung  gebracht hatten, hagelte es in den Einzeln fünf Niederlagen hintereinander, sodass die Leiselheimer Jungs einem 1:5-Rückstand hinterher laufen mussten. Das allerdings gelang auf bravouröse Weise. Volker Becker und Daniel Schäfer gewannen ihre Spiele in jeweils fünf Sätzen. Jens Krolak und Harald Unselt benötigten in ihren Einzeln vier bzw. drei Sätze in der Aufholjagd zum Zwischenstand von 5:5. Und es kam noch besser für die Gäste: Jens Krolak und Volker Becker führten ihr Doppel nach fünf Sätzen zum Erfolg. Sie brachten somit ihr Team mit 6:5 in Führung. Der Traum vom „totalen Comeback“ freilich platzte, mussten sich doch Daniel Schäfer und Harald Unselt im abschließenden Doppel in drei umkämpften Sätzen geschlagen geben. So stand letztlich ein insgesamt gerechtes 6:6-Unentschieden zu Buche.

Im darauf folgenden Heimspiel gegen TV Pfiffligheim III lief es für die Neunte gar nicht rund. Man musste eine 3:7-Heimniederlage quittieren. Beide Eingangsdoppel gingen verloren. Volker Becker und Jens Krolak gewannen dann jeweils ein Einzel glatt in drei Sätzen, während  Daniel Schäfer nach fünf Sätzen den dritten Punkt unter Dach und Fach bringen konnte.