Presse­berichte Aktive

TVL V • Kreisliga Worms • Dezember 2018

Gute Leistung macht Hoff­nung für die Rück­runde

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: TV Leisel­heim V unter­liegt Meister­schafts-Kandidat TV Mör­stadt mit 4:9

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Eine Gala-Vorstellung lieferte der Kapitän des TV Leiselheim V zum Jahresfinale der Kreisliga Worms im Match gegen den haushohen Favoriten TV Mörstadt ab: Klaus-Peter Schmidt gewann beide Einzel und fügte dabei dem Mörstädter „Kreisliga-Überflieger“ Marco Laubner die erste und einzige Saison-Niederlage bei.

4:9 Spiele, 19:32 Sätze und 429:500 Bälle. So lautet die statistische Bilanz in Zahlen beim Jahresfinale des TV Leiselheim V in der Partie der Kreisliga Worms gegen den TV Mörstadt. Dass „die Fünfte“ des TVL die Begegnung gegen den TV Mörstadt mit 4:9 verlor, war ob der Klasse der Spieler, die der TVM speziell an den ersten drei Positionen mit Rainer Scharbatke, Thorsten Vettermann und Marco Laubner zu bieten hat, keine wirkliche Überraschung.

Überraschend fiel vielmehr ins Gewicht, wie es der routinierte Leiselheimer Ersatzspieler Peter Daamen formulierte, dass „unsere Mannschaft gegen das bärenstark besetzte Team aus Mörstadt toll gegenhielt“. Diesbezüglich tat sich ganz besonders Klaus-Peter Schmidt, dem man eine längere beruflich bedingte Auszeit kein bisschen anmerkte, hervor. „Das konnte sich sehen lassen“, zeigte sich Peter Daamen vom Auftritt des TVL-Kapitäns angetan. Insbesondere im Match gegen den bis dahin ungeschlagenen Marco Laubnerwarf Klaus-Peter Schmidt seine ganze technische Klasse in die Waagschale.

Überhaupt: Die prima Vorstellung von Klaus-Peter Schmidt, der Erfolg des TVL-Duos Stefan Bahr an der Seite von Timea Daamen und dazu der Sieg von Peter Daamen sollten der Leiselheimer „Fünften“ Hoffnung machen, im Abstiegskampf bestehen zu können. Dann geht es auch wieder gegen nicht ganz so gut besetzte Teams wie TV Mörstadt.

TV Leiselheim V vs. TV Mörstadt  4:9

Punkte TVL V: Stefan Bahr / Timea Daamen, Klaus-Peter Schmidt (2), Peter Daamen

TVL II • Verbands­liga • Dezember 2018

Leisel­heimer „Zweite“ über­wintert auf Rang drei

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: Unnö­tige 6:9-Nieder­lage für TV Leisel­heim II zum Jahres­finale bei der SG Frei-Laubers­heim / Hacken­heim / Winzen­heim II

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Auch zwei tolle Vorstellungen von Tobias Fischer in seinen beiden Einzel-Matches verhalfen der TVL-„Zweiten“ nicht zu einem versöhnlichen Jahresabschluss. Der rheinhessische Verbandsligist unterlag bei der SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II mit 6:9.

„Die Ergebnisse meiner Mannschaft hängen linear mit ihrer jeweiligen Aufstellung zusammen.“ Sagte es und schüttelte sich kurz. Dr. Alexander Krießbach, der Kapitän des rheinhessischen Tischtennis-Verbandsligisten TV Leiselheim II, ist ein Freund klarer Worte und messerscharfer Analysen. Kein „das Spiel hätte auch anders ausgehen können“ oder „eine unglückliche Niederlage“ als Statement zurunnötigen 6:9-Pleite seiner Leiselheimer„Zweiten“ zum Jahresfinale 2018 der Saison 2018/2019 bei der SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II.

Gern von Sportlern zitierte Floskeln wird man aus Dr. Alexander Krießbach in der Beurteilung einer Tischtennis-Partie kaum einmal herauskitzeln können. Vielmehr ordnete der Tischtennis-Routinier mit den raffinierten Schlägen das Match bei der Bad Kreuznacher Spielgemeinschaft wie folgt ein: „Vier Stammspieler waren einer zu wenig, um dort zu gewinnen.“ Die Zähler von Alexander Krießbach (2), Ralf Ullmer, Tobias Fischer (2) und dem kongenialen TVL-Duo Krießbach / Ullmer reichten eben „nur“ dafür, „gut mitzuspielen, zu mehr aber auch nicht“.

Gut mitgespielt in den neun Mannschafts-Partien der ersten Halbserie dieser Saison, hat die Truppe um Kapitän Krießbach, der das Jahr 2018 bei einer beeindruckenden 17:0-Bilanz als bester Einzelspieler der Verbandsliga Rheinhessen abschloss, immer dann, wenn mehr als zwei Drittel des Stammsextetts an den Tischen standen. „Sechs Stammspieler gleich klarer Sieg, fünf Stammspieler gleich Sieg, vier Stammspieler gleich knappes Spiel, drei Stammspieler oder weniger gleich Niederlage“, machte der Teamchef eine einfache Rechnung auf, die exakt so aufging. Der Gegner spielte dabei keine Rolle. Gegen die Topteams der Liga gab’s in starker Besetzung Siege, gegen die Abstiegskandidaten setzte es mit vielfachem Ersatz Niederlagen. Und das macht dann in der Summe 11:7 Punkte und Rang drei in der „Halbzeit-Tabelle“ der Verbandsliga Rheinhessen 2018/2019.

SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II vs. TV Leiselheim II  9:6

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Ralf Ullmer, Dr. Alexander Krießbach (2), Ralf Ullmer, Tobias Fischer (2)

TVL IV • Bezirks­liga Süd • Dezember 2018

Den Bezirks­liga-Top­teams prima Paroli geboten

Tisch­tennis – Bezirks­liga Süd: TV Leisel­heim IV unter­liegt Klassen­primus TV Pfiff­ligheim knapp 7:9 und holt 8:8-Remis beim TTC Worms-Horch­heim II

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Gernot Grau schnappte sich drei von vier möglichen Einzel-Siegen für den TV Leiselheim IV in den zwei Partien gegen die Bezirksliga-Spitzenteams TV Pfiffligheim und TTC Worms-Horchheim II. Eine prima Leistung des Linkshänders mit dem variablen Spiel aus Abwehr- und Angriffsschlägen.

Es müssen nicht immer Siege her, um zufrieden zu sein. „Wir haben den beiden Bezirksliga-Topteams einen klasse Kampf auf Augenhöhe geliefert“, zeigte sich Jürgen Jaap von der Vorstellung seiner vierten Leiselheimer Herrenmannschaft in den zwei die Vorrunde der Saison 2018/2019 abschließenden Matches der Bezirksliga Rheinhessen Süd gegen den verlustpunktfreien Klassenprimus TV Pfiffligheim (7:9) und beim Tabellenzweiten TTC Worms-Horchheim (8:8) durchaus angetan. „Klar, wenn man so eng dran ist, würde man schon gern mehr als nur einen Zähler mitnehmen“, machte TVL-Kapitän Jürgen Jaap als einziges Manko seiner Truppe aus, dass am Ende beider Partien stets das Schlussdoppel verloren ging.Das kostete eben jeweils einen Mannschafts-Punkt.

Egal, in der Summe bleibt ein positives Fazit zum Jahresabschluss der Leiselheimer „Vierten“. Dafür sorgten in den beiden Matches gegen die designierten Aufsteiger speziell Thomas Peter und Gernot Grau mit jeweils drei Einzelsiegen. Außerdem erwiesen sich Jürgen Jaap und der gegen Pfiffligheim stark auftrumpfende Matthias Hasch mit je zwei Einzel-Siegen als zuverlässige „Punkte-Lieferanten“. Apropos Punkte-Lieferanten: Das waren die Doppel der TVL-Vierten nicht nur gegen TV Pfiffligheim und den TTC Worms-Horchheim II. 19:11 lautet die Bilanz der TVL-Duos zur Halbzeit der Saison. Der stärkste Mannschaftsteil der TVL-Vierten ist ein Garant dafür, dass nach der ersten Halbserie der Saison 2018/2019 ein klasse vierter Rang bei 11:7 Punkten zu Buche steht.

TV Leiselheim IV vs. TV Pfiffligheim  7:9

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Thomas Peter, Jürgen Jaap / Matthias Hasch, Thomas Peter (2), Gernot Grau, Matthias Hasch (2)

TTC Worms-Horchheim II vs. TV Leiselheim IV  8:8

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Thomas Peter, Bastian Ehses / Jürgen Jaap, Thomas Peter, Simon Ufermann, Jürgen Jaap (2), Gernot Grau (2)

TVL VI • KK A Worms • November 2018

Im Mittel­feld ins neue Jahr

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: Der TVL steht am Ende der Vorrunde jen­seits von Gut und Böse im gesicherten Mittel­feld und geht zufrieden in die Weihnachts­pause

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Die Nummer 1 der 6.ten Mannschaft „Sergej Afansev“ lief zum Ende der Vorrunde nach einem kleinen Tief wieder zur gewöhnten Form auf.

Duell der Tabellen und Hallennachbarn

Gegen die Sportfreunde vom TuS Hochheim 2 verloren die Leiselheimer gleich zu Beginn beide Doppel. Dank dem gut aufspielenden vorderen Paarkreuz, das sich an dem Abend keine Blöße gab und alle Einzel gewann, sowie einem Einzelsieg vom Mannschaftsführer Peter Dietrich stand es vor den Abschlussdoppeln unentschieden. Nachdem Bernd Conrad und Peter Dietrich in ihrem Doppel chancenlos waren ruhten die Hoffnungen nun auf dem Doppel Volker Becker und Jürgen Graf. Doch „Oh Schreck“ auch hier gingen die ersten beide Sätze knapp an den Gegner. Gott sei Dank ließen sich die beiden Recken des TVL dadurch nicht beirren und kämpften nach einer tollen Aufholjagd die Hochheimer Jungs noch im Entscheidungssatz nieder und retteten somit das Unentschieden für die sechste Mannschaft um Käpt`n Peter Dietrich.

Knappe Niederlage in Iwwerschem

Vorne pfui – hinten hui. So die kurze Spielanalyse zum Auswärtsauftritt der Dietrich Truppe am Altrhein. „Kalli“ Gardt macht den kleinen Unterschied und verhilft der Heimmannschaft zum Sieg gegen die Leiselheimer. Während der Iwwerschemer in seinem ersten 5-Satz Krimi Peter Daamen knapp unterlegen war lief es in seinem zweiten 5-Satz Spiel gegen Mannschaftsführer Peter Dietrich besser. Dem Käpt`n der Leiselheimer ging im Entscheidungssatz schlichtweg die Luft aus. Das war der der entscheidende Punkt zum Sieg der Ibersheimer.

Doppel - Der Schlüssel zum Erfolg

Im letzten Heimspiel der Vorrunde begrüßte Käpt`n Peter Dietrich die Männer vom TV Gimbsheim 2 in der BIZ Sporthalle. Top Start der Leiselheimer. Nach zwei Doppelerfolgen und einem Sieg der Leiselheimer Nummer eins „Sergej Afanasev“ stand ein klares 3:0 auf der Anzeigetafel. Die Mannen um Routinier Hugo Hetzel gaben nicht auf und holten sich die nächsten drei Spiele somit war alles wieder offen. Doch auf den „Spieler des Abends“ Sergej Afanasev war an diesem Tag Verlass er gewann auch sein zweites Einzel und läutete damit die nächste dreier Siegesserie der Leiselheimer ein. Somit ging man mit der Gewissheit des sicheren Unentschiedens in die Abschlussdoppel. Und wieder war es Sergej Afanasev mit seinem Partner Jürgen Graf der den Sack zumachte und den Gimbsheimern im Entscheidungssatz keine Chance ließ. Das war der Punkt zum 7:4 Sieg im letzten Heimspiel der Vorrunde.

Versöhnlicher Abschluss trotz Niederlage

Irgendwie lief es nicht so im letzten Spiel der 6.ten bei der SG Offstein/Wachenheim II. Irgendwie war die Luft raus – man wollte konnte aber nicht. Einzig das Doppel Volker Becker / Jürgen Graf und die Nummer 1 der Dietrich Truppe „Sergej Afanasev“ mit 2 Einzelsiegen konnten gefallen. Am Ende schnupperte man nach dem Sieg des Käpt`n Peter Dietrich im Entscheidungssatz gegen Alexander Schesler noch am Unentschieden – leider sollte dies nicht sein. Und so blieb es beim verdienten 7:4 Sieg der Heimmannschaft. Beim anschließenden Vorrundenabschluß beim Griechen liefen die 6 Leiselheimer Jungs samt ihrer Betreuerin Timea Daamen aber noch einmal zur Höchstform auf. Wenigstens da lief es. 

TV 1863 Leiselheim VI vs. TuS Hochheim II 6:6

Punkte TVL: Volker Becker / Jürgen Graf, Sergej Afanasev (2), Bernd Conrad (2), Peter Dietrich

SC Ibersheim vs. TV 1863 Leiselheim VI 7:5

Punkte TVL: Sergej Afanasev / Jürgen Graf, Bernd Conrad / Peter Dietrich, Peter Dietrich, Peter Daamen (2)

TV 1863 Leiselheim VI vs. TV Gimbsheim II 7:4

Punkt TVL: Sergej Afanasev / Jürgen Graf (2), Bernd Conrad / Peter Dietrich, Sergej Afanasev (2), Bernd Conrad, Peter Dietrich

SG Offstein/Wachenheim II vs. TV 1863 Leiselheim VI 7:4

Punkte TVL: Volker Becker / Jürgen Graf, Sergej Afanasev (2), Peter Dietrich

TVL II • Verbands­liga • November 2018

Tabellen­rang zwei erobert

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II siegt 9:2 gegen TTSG Selz­tal und rückt im Klassement nach oben

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

15:0 lautet die eindrucksvolle Einzel-Bilanz des besten Einzelspielers der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen. Dr. Alexander Krießbach, der Teamchef des TV Leiselheim II, kam in den bisherigen acht Saisonspielen seiner Mannschaft in der höchsten rheinhessischen Spielklasse fast immer zu klaren und schnellen Erfolgen im Einzel.

Das ist für die zweite Herrenmannschaft des TV Leiselheim neu in der Saison 2018/2019: Gegen die TTSG Selztal, ein Team aus dem unteren Tabellendrittel, gab es einen 9:2-Heimsieg. „Normalerweise lassen wir ja gegen die Mannschaften, die sich im Abstiegskampf befinden, fleißig Punkte liegen“, nahm Dr. Alexander Krießbach den klaren Erfolg seiner Truppe über die Männer aus Schwabenheim an der Selz mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Erstmals diese Spielzeit schnappten sich die Wormser Vorortler zwei Punkte gegen einen Abstiegskandidaten. Das bedeutet zugleich, dass sich die TVL-Zweite nun einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde des Spieljahres auf den zweiten Rang im Klassement hinter dem designierten Meister DJK SV RW Finthen schob.

„Insgesamt waren wir im Spiel gegen TTSG Selztal kaum gefordert“, sah Dr. Alexander Krießbach seine Truppe sofort im Vorwärtsgang. Eine 2:1-Führung aus den drei Doppeln zu Beginn schraubten die vier Stammspieler der Leiselheimer „Zweiten“ alsbald auf 6:1 herauf. „Das war die Vorentscheidung in der Partie“, befand der Kapitän. Denn dazu ist das Team um Dr. Alexander Krießbach mit Robin Campbell, Ralf Ullmer und Malte Kahl an den Positionen eins bis vier ganz einfach zu stark besetzt. Was schließlich auch den Ausschlag für den 9:2-Kantersieg des neuen Tabellenzweiten gab.

TV Leiselheim II vs. TTSG Selztal  9:2

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Ralf Ullmer, Malte Kahl / Thomas Peter, Robin Campbell (2), Dr. Alexander Krießbach (2), Ralf Ullmer, Malte Kahl, Thomas Peter

TVL V • Kreisliga Worms • November 2018

Doppelter Befreiungs­schlag im Abstiegs­kampf

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: TV Leisel­heim V holt zwei knappe 9:7-Siege über direkte Konkur­renten im Kampf um den Klassen­erhalt

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Roland Seitz behielt in den zwei Kreisliga-Abstiegsduellen des TV Leiselheim V gegen TuS Hochheim und beim 1. TTV Abenheim eiserne Nerven. Die jeweils zwei Einzelzähler des Tischtennis-Routiniers vom Trappenberg verhalfen seiner TVL-Fünften zu zwei äußerst knappen 9:7-Siegen und etwas Luft im Abstiegskampf.

Abstiegskampf ist nicht schön. Abstiegskampf ist quälend. Abstiegskampf ist eine Sache der Nerven. Eiserne Nerven zeigten die Spieler des Tischtennis-Kreisligisten TV Leiselheim V zuletzt in den beiden Abstiegsduellen der Kreisliga Worms gegen den TuS Hochheim und beim 1. TTV Abenheim. Das kongeniale Spitzendoppel der TVL-Fünften mit Sascha Nicolay und Matthias Hasch holte dabei die glühenden Kastanien jeweils zum 9:7-Erfolg ihrer Farben mit einem nervenaufreibenden Fünfsatzerfolg im Abschlussdoppel aus dem Feuer. Da konnte die Truppe vom LeiselheimerTrappenberg auch die glatte 3:9-Pleite zuvor beim SV Rheingold Hamm II relativ locker wegstecken.

„Das war wichtig, richtig wichtig“, freute sich Matthias Hasch mit zur Faust geballter linker Hand über die beiden glücklich errungenen Siege seiner Mannschaft gegen Hochheim und in Abenheim. „Wie wir zu den vier Punkten kamen, interessiert in ein paar Tagen niemanden mehr“, gabder technisch starke Rechtshänder eine alte Sportler-Weisheit bei den anschließenden „Nachbesprechungen“ zu den beiden Spielen in feuchtfröhlicher Runde zum Besten. Waren es im Spiel gegen Hochheim noch die überragend agierenden Sascha Nicolay, Timea Daamen und Roland Seitz, so sprangen in Abenheim Matthias Hasch, erneut Roland Seitz und Ersatzmann Peter Daamen in die Bresche.

Und auf einen Mannschaftsteil kann man sich bei der Leiselheimer „Fünften“ ohnehin uneingeschränkt verlassen: die Doppel – und speziell das Top-Duo Sascha Nicolay und Matthias Hasch. Wenn es am Ende eine Tischtennis-Matches drauf ankommt, wer mit einem verkniffenen und wer mit einem vor Freude lächelnden Gesicht die Tische verlässt, dann stehen Nicolay und Hasch eher für die „Ich-hab-Spaß-und-Erfolg-Variante“ des Tischtennis-Sports. In den zwei Vier-Punkte-Spielen gegen Hochheim und in Abenheim sorgte diese lockere Einstellung jedenfalls für einen doppelten Befreiungsschlag bei der Leiselheimer „Fünften“ im Abstiegskampf.

SV Rheingold Hamm II vs. TV Leiselheim V  9:3

Punkte TVL V: Sascha Nicolay / Matthias Hasch, Timea Daamen, Matthias Hasch

TV Leiselheim V vs. TuS Hochheim  9:7

Punkte TVL V: Sascha Nicolay / Matthias Hasch (2), Sascha Nicolay (2), Timea Daamen (2), Matthias Hasch, Roland Seitz (2)

1. TTV Abenheim vs. TV Leiselheim V  7:9

Punkte TVL V: Sascha Nicolay / Matthias Hasch, Timea Daamen / Roland Seitz, Jürgen Hemer / Peter Daamen, Matthias Hasch (2), Roland Seitz (2), Peter Daamen (2)

TVL II • Verbands­liga • November 2018

In kom­pletter Mann­schafts­stärke kaum zu knacken

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II fährt 9:1-Kanter­sieg beim Tabellen­zweiten DJK SV RW Finthen II ein

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Stets mit vollem Einsatz und unbändigem Kampfgeist bei der Sache: Malte Kahl hat sich in den letzten Jahren nicht zuletzt dank unzähliger Trainingseinheiten zu einem etablierten Verbandsliga-Akteur entwickelt. In der Partie beim Tabellenzweiten DJK SV RW Finthen II war der Allround-Spieler des TV Leiselheim II im Einzel und Doppel an der Seite von Tobias Fischer erfolgreich.

„Zum Glück hatten wir es heute nicht mit einem Abstiegskandidaten zu tun“, konnte sich Dr. Alexander Krießbach ein Schmunzeln nach dem klaren 9:1-Kantersieg seiner Truppe in der Partie der Verbandsliga Rheinhessen beim Tabellenzweiten DJK SV RW Finthen II nicht verkneifen. Nur zu gut ist dem Kapitän des TV Leiselheim II die bislang kurios verlaufene Saison 2018/2019 im Sinn. Die einzigen Punkte auf dem Habenkonto der „Verbandsliga-Schlusslichter“ DJK Bingen-Büdesheim und TTSG Sörgenloch/Zornheim entstammen den Duellen mit der Mannschaft von Dr. Alexander Krießbach. Ging es hingegen für die TVL-Zweite gegen die Verbandsliga-Spitzenteams wie DJK SV RW Finthen, TV Eich oder nun DJK SV RW Finthen II, gab’s durchweg Siege für die Männer vom Trappenberg.

Worin dieser kuriose Saisonverlauf der Leiselheimer „Zweiten“ begründet ist, lässt sich für den TVL-Kapitän leicht erklären: „Das hängt einzig und allein von unserer Aufstellung ab.“ Tritt die Truppe um Dr. Alexander Krießbach mit annähernd der Stammformation an, dann gibt es in der Verbandsliga Rheinhessen kaum ein Team, das mithalten kann. So nun im Spiel bei der zweiten Herrenmannschaft der DJK SV RW Finthen geschehen. Erstmals griff Robin Campbell nach langem Auslandsaufenthalt zum Tischtennis-Schläger. Der ehemalige Regionalliga-Akteur der Tischtennisfreunde Frankenthal hatte nur kurz Anlaufschwierigkeiten, dann „flutschte“ es ganz wie einst beim Topspieler der Wormser.

Dass die Männer vom Trappenberg die Tischtennis-Tische in Finthen wohl als klarer Sieger verlassen würden, war den Gastgebern relativ schnell bewusst. Robin Campbell, Dr. Alexander Krießbach, Ralf Ullmer, Dietrich Köpp, Malte Kahl und Tobias Fischer spielten als Team folglich einen schnellen 5:0-Vorsprung heraus. „Finthen II hatte schon vor Beginn der Partie ob unserer starken Aufstellung die Flinte ins Korn geworfen“, machte Dr. Alexander Krießbach beim Kontrahenten ordentlich Respekt aus. Berechtigter Respekt, denn die Männer vom Trappenberg spielten ihre Trümpfe konsequent aus – und siegten völlig unangefochten beim Tabellenzweiten mit 9:1.

DJK SV RW Finthen II vs. TV Leiselheim II  1:9

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Ralf Ullmer, Robin Campbell / Dietrich Köpp, Malte Kahl / Tobias Fischer, Robin Campbell (2), Dr. Alexander Krießbach, Ralf Ullmer, Malte Kahl, Tobias Fischer

TVL III • Bezirks­ober­liga Süd • November 2018

Im Wormser Lokal­derby chancen­los

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Süd: TV Leisel­heim III gerät bei 2:9-Pleite gegen SV Rhein­gold Hamm arg unter die Räder

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Roman Beyer machte im Heimspiel der dritten Leiselheimer Herrenmannschaft gegen SV Rheingold Hamm eine prima Partie im spannenden Spiel gegen Michael Petras, die der Leiselheimer schließlich knapp für sich entschied. An der klaren Niederlage der Gastgeber des Wormser Lokalderbys änderte das freilich nichts.

Da hilft den Tischtenniscracks der dritten Leiselheimer Herrenmannschaft auch die gern zitierte Floskel nichts: „Es war nicht so deutlich, wie es das Ergebnis ausdrückt.“ Die Faktenlage stellt sich wie folgt dar: TV Leiselheim III verliert das Wormser Lokalderby der Tischtennis-Bezirksoberliga Rheinhessen Süd gegen SV Rheingold Hamm klar mit 2:9. Das bedeutet zugleich bei 4:10 Punkten ein Abrutschen auf den vorletzten Tabellenrang. Leiselheims „Dritte“ steckt einen Spieltag vor Ende der Vorrunde der Saison 2018/2019 im Tabellenkeller und Abstiegskampf fest.

Dass die Faktenlage für die Männer vom Trappenberg derzeit einigermaßen trist daher kommt, hatte in der Partie mit der spiel- und kampfstarken Truppe vom Altrhein allerdings auch seine Gründe. Fehlte den Gastgebern doch der an der Schulter verletzte Kapitän Mustafa Ilengiz und Spitzenspieler Markus Kronauer merklich. Und dann war da noch dazu das eingespielte homogene Team des SV Rheingold Hamm als kaum überwindlicher Brocken auf der anderen Tischseite zu finden. Was sich speziell in den Doppeln gleich zu Beginn der Partie manifestierte. Hamm erspielte sich sofort einen 3:0-Vorsprung. „Da war trotz starker Leistungen von Kai Döring und Roman Beyer in den Einzeln nichts mehr drin“, musste der verletzte TVL-Kapitän Mustafa Ilengiz mitansehen, wie seinem Rumpfteam die Felle davon schwammen, zumal die Gäste auch in vier von fünf engen Partien die Oberhand behielten. Am Ende stand für Hamm ein verdienter – wenn auch etwas zu hoch ausgefallener – 9:2-Derbysieg zu Buche.

TV Leiselheim III vs. SV Rheingold Hamm  2:9

Punkte TVL III: Kai Döring, Roman Beyer

TVL IV • Bezirks­liga Süd • November 2018

Dem Klassen­ziel mit Sieben­meilen­stiefeln ent­gegen

Tisch­tennis – Bezirks­liga Süd: TV Leisel­heim IV schnappt sich mit 9:5-Auswärts­sieg bei der SG Offen­heim / Erbes-Büdes­heim zwei Punkte im Abstiegs­kampf

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Blockt so ziemlich alles zurück, was sein jeweiliger Gegenüber an kleinen weißen Plastikkugeln über das Tischtennis-Netz befördert: Helmut Sonnenberg gibt seiner vierten Leiselheimer Herrenmannschaft auf der Spitzenposition enorm viel Rückhalt für die Spiele in der Bezirksliga Rheinhessen Süd

„Das passt echt ganz gut.“ Sagt es und verstaut seinen Tischtennis-Schläger wieder in der Sporttasche. Gerade hat Jürgen Jaap mit seinem Sportgerät in der rechten Hand den 9:5-Siegzähler für die vierte Herrenmannschaft des TV Leiselheimin der Partie der Tischtennis-Bezirksliga Rheinhessen Süd bei der Spielgemeinschaft Offenheim / Erbes-Büdesheim „abgestaubt“. Die Truppe um den 56-jährigen Kapitän des TV LeiselheimIV siegte im siebten Spiel der Saison 2018/2019 bereits zum fünften Mal. „Eine erstaunlich gute Zwischenbilanz“, zeigt sich Jürgen Jaap denn auch vollauf zufrieden mit seiner Truppe, die dem Saisonziel „Klassenerhalt“ mit dem 9:5-Erfolg bei der SG Offenheim / Erbes-Büdesheim mit Siebenmeilenstiefeln entgegeneilt.

Ein Sieg der Wormser Vorortler, der sich früh abzeichnete, stellten die Doppel Helmut Sonnenberg / Thomas Peter und Bastian Ehses / Jürgen Jaap, sowie Helmut Sonnenberg, Thomas Peter und Bastian Ehses die Weichen mit einer zwischenzeitlichen 5:2-Führung schnell auf Auswärtssieg. „Eine sehr konzentrierte Vorstellung unserer Mannschaft“, sah Jürgen Jaap sein Team auch im zweiten Teil des Matches weiter vom Vorwärtsdrang beseelt, den der Teamchef selbst mit zwei Einzelsiegen, Burkhard Neßlang und ein erneut überragend auftrumpfender Thomas Peter mit seinem zweiten Einzelzähler in zwei ungefährdete Auswärtspunkte ummünzten.

SG Offenheim / Erbes-Büdesheim vs. TV Leiselheim IV  5:9

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Thomas Peter, Bastian Ehses / Jürgen Jaap, Helmut Sonnenberg, Burkhard Neßlang, Thomas Peter (2), Bastian Ehses, Jürgen Jaap (2)

TVL III • Bezirks­ober­liga Süd • November 2018

Zum an der Tisch­kante knabbern

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Süd: TV Leisel­heim III unterliegt beim TTC Wörrstadt unglück­lich mit 6:9

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Den Titel „Man of the Match“ hätte Mario Rosato liebend gerne gegen einen Zähler seiner dritten Leiselheimer Herrenmannschaft im Meisterschaftsspiel der Bezirksoberliga Rheinhessen Süd beim TTC Wörrstadt eingetauscht. Das Team des 18-jährigen Linkshänders mit den rasanten Topspins unterlag 6:9

„Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.“Viele Zweizeiler des bekannten deutschen humoristischen Dichters und Zeichners Wilhelm Busch sind zu festen Redewendungen im Deutschen geworden. Manche davon passen gerade auch im Sport buchstäblich wie die berühmte Faust aufs Auge. Was auch für die dritte Herrenmannschaft des TV Leiselheim vor und während des Tischtennis-Matches der Bezirksoberliga Rheinhessen Süd beim TTC Wörrstadt galt. In Bestbesetzung angetreten hatte die Truppe um Teamchef Mustafa Ilengiz mal mindestens einen Zähler fest im Sinn. Doch es galt für die TVL-Dritte: „Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.“Wörrstadt gewann, wenn auch nach einer ausgeglichenen und vom Ausgang her lange offenen Partieetwas glücklich, mit 9:6.

Die Gäste gerieten schnell und überraschend 1:3 in Rückstand. Einzig das Leiselheimer Spitzen-Duo Markus Kronauer und Mario Rosato punkteten zu Beginn. „Ein Rückstand, dem wir irgendwie die ganze Partie über hinterher rannten“, analysierte Mustafa Ilengiz mit einem tiefen Seufzer in der Stimme. Ein Seufzer, der zum Ende des Matches den Teamchef selbst und seinen Mannschaftskollegen Roman Beyer vor Verzweiflung schier an der Tischkante knabbern ließ. Ilengiz und Beyer gaben beim Spielstand von 6:7 genau wie zuvor auch schon der ob einer Fußverletzung arg gehandicapte Team-Oldie Markus Kronauer drei knappe Matches erst im Entscheidungssatz ab. Da blieben selbst die drei schönen Punkte der Leiselheimer Youngster Leon Scholz und des überragend agierenden Mario Rosato im mittleren Paarkreuz nur Makulatur.Am Ende bewahrheitete sich wieder einmal die Redewendung des deutschen Dichters.

TTC Wörrstadt vs. TV Leiselheim III  9:6

Punkte TVL III: Markus Kronauer / Mario Rosato, Markus Kronauer, Leon Scholz, Mario Rosato (2), Mustafa Ilengiz

TVL V • Kreisliga Worms • Oktober 2018

Mit Eich­hörnchen-Taktik zum Klassen­verbleib

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: TV Leisel­heim V sammelt zu Hause am Trappen­berg zwei weitere Punkte beim 9:2-Erfolg über SG Mons­heim / Kriegs­heim ein

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Timea Daamen gehört mit ihrer aktiven Spielweise und herzlichen Wesensart zu den Säulen im Kader der Leiselheimer „Fünften“. Nach einem Drittel der Saison bringt es die Nummer drei der Truppe mit den knallharten Schmetterbällen auf eine sehr ordentliche 5:6-Bilanz in den Einzeln

Rückt die kalte Jahreszeit heran, so wird das Eichhörnchen fleißig, legt einen Winter-Vorrat an, sammelt rastlos in den Wäldern Nüsse und Früchte. Was in der Natur für die kleinen Nager überlebensnotwendig ist, wird zum Vorbild in mancher Sporthalle Deutschlands. Noch bevor der erste Schnee die Landschaft weiß verhüllt, will beispielsweise die fünfte Herrenmannschaft des TV Leiselheim in der Tischtennis-Kreisliga Worms so manchen Punkt auf ihr Konto bringen, um in der Spielklasse verbleiben zu können. Was bei der 2:9-Niederlage beim Tabellenführer TV Gimbsheim noch nicht gelang, schaffte das Team um Kapitän Sascha Nicolay mit einem 9:2-Heimsieg gegen SG Monsheim / Kriegsheim eine Woche darauf. Zwei weitere Nüsse wurden ins Winterlager einquartiert.

„Ein prima Spiel unserer kompletten Mannschaft“, verteilte denn auch ein entspannt wirkender Sascha Nicolay im Anschluss an den klasse heraus gespielten Erfolg am Leiselheimer Trappenberg ein dickes Lob an sein Kollektiv. Dass die Leiselheimer in den Doppeln zur besseren Hälfte der Kreisliga Worms gehören, ist kein großes Geheimnis. In der Partie gegen SG Monsheim / Kriegsheim klappte es auch in den Einzeln perfekt, konnten doch alle sechs Akteure der TVL-Fünften im ersten Durchgang der Einzel fleißig punkten. So stand nach der 2:1-Führung aus den Doppeln schnell ein 8:1-Vorsprung auf der Anzeigetafel zu lesen. Wenig später brachte die Nicolay-Truppe den 9:2-Erfolg souverän in trockene Tücher. Da konnte Team-Oldie Jürgen Hemer beim gemeinsamen Mannschaftsessen auch einmal locker auf die klare 2:9-Niederlage beim Klassenprimus TV Gimbsheim zurückblicken: „Gegen Gimbsheim hatten wir in den Einzeln nichts zu bestellen, aber die Bestellung wurde uns nun gegen Monsheim / Kriegsheim nachgeliefert.“

TV Gimbsheim vs. TV Leiselheim V  9:2

Punkte TVL V: Klaus-Peter Schmidt / Jürgen Hemer, Sascha Nicolay / Matthias Hasch

TV Leiselheim V vs. SG Monsheim / Kriegsheim  9:2

Punkte TVL V: Sascha Nicolay / Matthias Hasch, Jürgen Hemer / Roland Seitz, Sascha Nicolay, Stefan Bahr (2), Timea Daamen, Matthias Hasch, Jürgen Hemer, Roland Seitz

TVL VI • KK A Worms • Oktober 2018

Mit Taktiktrick zurück in die Zukunft

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: TVL gewinnt beide Duelle gegen die Mannschaften vom TTC Worms-Horchheim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Wenn der „Gockel“ kräht. Volker Becker war mit seinen Einzelerfolgen und den „Doppelsiegen“ mit seinem neuen Partner Jürgen Graf maßgeblich an den „Doppelsiegen“ gegen die Mannschaften vom TTC Worms-Horchheim beteiligt

TTC Worms-Horchheim zum Ersten

Auch gegen den Tabellenletzten TTC Worms-Horchheim 5 traten die Leiselheimer erneut ohne ihren Kapitän Peter Dietrich an. Gegen das Schlusslicht tat man sich von Beginn an schwer. In allen Begegnungen der ersten Hälfte liefen die Spiele über Kreuz ausgeglichen. Erst der Break mit zwei Einzelsiegen zu Beginn der zweiten Hälfte im vorderen Paarkreuz brachte der Heimmannschaft vor den Abschlussdoppeln eine 6:4 Führung ein. Und einmal mehr hieß der kleine Unterschied „Bernd Conrad“ der mit seinen zwei Siegen seinen tollen Lauf erneut unter Beweis stellte. Das gilt auch für das aus der Not heraus neu gebildete Doppel Volker Becker und Jürgen Graf. Während Sergej Afanasev und Bernd Conrad unterlagen zeigte Ersatz Käpt’n Volker Becker mit seinem Partner Jürgen Graf spektakuläres Tischtennis und gewannen auch ihr zweites Doppel an diesem Abend. Mit diesem Sieg blieben beide Punkte bei den Hausherren – schwerer als erwartet und überglücklich konnten die Jungs anschließend bei der Wiederherstellung ihres Flüssigkeitshaushaltes,  ihrem etatmäßigem Kapitän per Chat vom Erfolg berichten.

TTC Worms-Horchheim zum Zweiten

Während das erste Kräftemessen mit dem TTC am Ende, wenn auch schwerer als erwartet, mit einem Sieg endete, waren die Voraussetzungen für die wieder von Peter Dietrich angeführte Truppe vierzehn Tage später beim Auswärtsspiel beim TTC Worms-Horchheim 4 anders. Aber erstens kommt anders und zweitens als man denkt! So auch an diesem Abend in der Turnhalle der Geschwister-Scholl-Schule. Denn Peter Dietrich überraschte mit neuer (alter) Doppelaufstellung. Gesetzt war natürlich das neue Top Duo Volker Becker und Jürgen Graf. Und im zweiten Doppel stellte sich der Mannschaftsführer selbst mit Bernd Conrad auf, mit dem er in früheren Zeiten viele Jahre zusammen spielte. Und dies sollte den Unterschied ausmachen. Denn schon nach den Doppeln hieß es 2:0 für Leiselheim – Klasse Auftakt. Dem folgte ein reges Hin und Her so dass es Dank der gewonnenen Eingangsdoppel mit einer 6:4 Führung in die abschließenden Doppel ging. Und auch hier spielten die Leiselheimer ihre neu gefundene Stärke aus. Bernd Conrad und Peter Dietrich spielten ihre ganze Erfahrung aus und verließen den Tisch als klarer Sieger. Mit einem überraschendem 7:4 Auswärtssieg fuhr man an den heimischen Trappenberg, wo man gemeinsam mit der 5.ten Mannschaft (hatte auch gegen Monsheim/Kriegsheim gewonnen) gemütlich beisammen saß und bei Spießbraten, Frikadellen, hausgemachtem Nudelsalat und dem ein oder anderen Kaltgetränk die Siege, vor allem aber den Geburtstag von der netten und liebenswerten Timea Daamen sehr lange feierte …

TV 1863 Leiselheim VI vs. TTC Worms-Horchheim 5   7:5

Punkt TVL: Volker Becker / Jürgen Graf (2), Sergej Afanasev, Bernd Conrad (2), Volker Becker, Jürgen Graf

TTC Worms-Horchheim IV vs. TV 1863 Leiselheim VI   4:7

Punkte TVL: Volker Becker / Jürgen Graf, Bernd Conrad / Peter Dietrich (2), Sergej Afanasev, Bernd Conrad (2), Volker Becker

TVL II • Verbands­liga • Oktober 2018

Dem Meiste­rschafts­favoriten ein Bein gestellt

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II bezwingt Klassen­primus DJK SV RW Finthen in rasan­tem Spiel mit 9:7

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Ralf Ullmer biss die Zähne zusammen und kämpfte sich trotz leicht lädierter Wade durch die Partie gegen das Verbandsliga-Topteam aus Finthen. Am Ende wurde dieser Kampfgeist mit drei Zählern für die Nummer zwei des TV Leiselheim II belohnt. Damit hatte der Supertechniker großen Anteil am 9:7-Erfolg seiner Farben.

So macht Tischtennis Spaß. Zwölf Männer, die allesamt und jederzeit für spektakuläre Ballwechsel zu haben sind. Zwei in Bestbesetzung angetretene Teams, die sich gegenseitig achten und die Leistung des Gegenübers zu schätzen wissen. Ein Spiel, das – auf hohem Verbandsliga-Niveau geführt – spannend und fair ständig hin und her wogt. Am Ende hat der Gastgeber TV Leiselheim II gegen den bis zu diesem Zeitpunkt verlustpunktfreien Tabellenführer DJK SV RW Finthen die Nase ganz knapp mit 9:7 vorne.

„Eine prima Partie unserer kompletten Mannschaft“, zeigte sich Kapitän Dr. Alexander Krießbach von den Leistungen aller sechs Leiselheimer Spieler angetan. Gut, der Teamchef selbst steuerte (mal wieder) die maximal mögliche Anzahl an zwei Einzeln und zwei Doppeln an der Seite von Ralf Ullmer zum Team-Resultat bei. Das konnte man vom überragenden Akteur im Dress der TVL-Zweiten erwarten. Doch auch Ralf Ullmer im vorderen Paarkreuz, sowie Tobias Fischer und Mustafa Ilengiz im hinderen Paarkreuz überzeugten bei ihren Spielen. Ralf Ullmer hielt Ex-Leiselheimer Dennis Prasse in Schach und auch Tobias Fischer und Mustafa Ilengiz bezwangen den Ex-Leiselheimer Manuel Holzknecht.

Zunächst 3:1 in Front, zwischendurch 3:4 hinten, dann wieder mit 7:4 die Nase vorne: Die TVL-Zweite zeigte im Spiel zweier technisch starker Mannschaften Nervenstärke. Und hatte darüber hinaus im Duo Krießbach / Ullmer, Kapitän Dr. Alexander Krießbach und Tobias Fischer drei Garanten für den hauchdünnen 9:7-Sieg im Kader. So durfte Dr. Alexander Krießbach denn auch zufrieden konstatieren: „Mit so einer tollen Leistung braucht sich meine Mannschaft in der Verbandsliga Rheinhessen nicht zu verstecken.“

TV Leiselheim II vs. DJK SV RW Finthen  9:7

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Ralf Ullmer (2), Malte Kahl / Mustafa Ilengiz, Dr. Alexander Krießbach (2), Ralf Ullmer, Tobias Fischer (2), Mustafa Ilengiz

TVL IV • Bezirks­liga Süd • Oktober 2018

Abstand zu Abstiegs­rängen ausge­baut

Tisch­tennis – Bezirks­liga Süd: TV Leisel­heim IV holt zwei Big-Points beim 9:6-Heim­sieg über SG Frei-Laubers­heim / Hacken­heim / Winzen­heim IV

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Thomas Peter spielte im Match mit der SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim IV locker auf und avancierte mit klasse Gewinnschlägen am laufenden Meter zum Matchwinner für die vierte Herrenmannschaft des TV Leiselheim.

„Thomas Peter und Gernot Grau.“ Das waren die Protagonisten des 9:6-Heimspiel-Sieges für die vierte Herrenmannschaft des TV Leiselheimüber die SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim IV und die zwei Namen, die Mannschaftskapitän Jürgen Jaap als erstes auf die Frage von Peter Dietrich, dem Tischtennis-Abteilungsleiter vom LeiselheimerTrappenberg, einfielen: „Wer hat’s gemacht?“ Der 28-jährige Thomas Peter und sein zwei Tischtennis-Jahrzehnte erfahrenere Teamkollege Gernot Grau haben mit vier blitzsauberen Vorstellungen in ihren Einzeln den Grundstein zum Erfolg im Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt gelegt.

Was TVL-Teamchef Jürgen Jaap überdies erfreute: „Wir ließen uns auch durch einen 3:4-Rückstand nicht aus der Ruhe bringen.“ Und: „Alle sechs Spieler im Kader der TVL-Vierten haben gepunktet. Die mannschaftliche Geschlossenheit, gepaart mit der überragenden Tagesform von Thomas Peter und Gernot Grau, beließ am Ende in einer Partie zweier Teams auf Augenhöhe beide Punkte im Wormser Vorort. „Zwei Big-Points im Abstiegskampf der Bezirksliga Rheinhessen Süd“, wie Jürgen Jaap höchst zufrieden feststellte.

TV Leiselheim IV vs. SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / WinzenheimIV  9:6

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Simon Ufermann, Bastian Ehses / Jürgen Jaap, Helmut Sonnenberg, Burkhard Neßlang, Thomas Peter (2), Jürgen Jaap, Gernot Grau (2)

TVL IV • Bezirks­liga Süd • Oktober 2018

Im Wormser Lokal­derby geht TVL-„Vierter“ die Luft aus

Tisch­tennis – Bezirks­liga Süd: TV Leiselheim IV unter­liegt nach 5:3-Führung noch mit 5:9 beim TTC Worms-Horch­heim III

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Mit großer Ruhe und Routine erfolgreich: Peter Daamen war im Wormser Lokalderby der Bezirksliga Rheinhessen Süd der stärkste Akteur im Dress der Leiselheimer „Vierten“. Gegen seine ehemaligen Vereinskollegen des TTC Worms-Horchheim III schnappte sich der Ersatzspieler für die TVL-Vierte sowohl sein Doppel an der Seite von Bernd Conrad als auch sein Einzel.

100 Minuten Spannung und 50 Minuten Einseitigkeit – im Kurz-Stenogramm trifft dies das Wormser Lokalderby der Tischtennis-Bezirksliga Rheinhessen Süd zwischen Gastgeber TTC Worms-Horchheim III und der vierten Herrenmannschaft des TV Leiselheim im Kern. Die Gäste hielten die Partie zwei Drittel lang offen, führten gar 5:3, ehe der totale Zusammenbruch eintrat. „Manchmal“, wirkte Jürgen Jaap nachher ratlos, „kann man sich nicht wirklich erklären, wieso ein Spiel so kippen kann.“

Woran die totale Wende in der Begegnung jedenfalls nicht lag, waren die Ersatzleute Bernd Conrad und speziell Ex-TTC’ler Peter Daamen, der zum stärksten Akteur im Dress der TVL-Vierten avancierte. Auch die TVL-Youngster Thomas Peter und Bastian Ehses hatten durchaus ihre guten Momente im Lokalderby. Wovon der sonst so zuverlässige Jungspund Simon Ufermann und Kapitän Jürgen Jaap an diesem Abend meilenweit entfernt waren. So konnte Routinier Jürgen Jaap nur konsterniert feststellen: „Am Ende des Matches hat nur noch eine Mannschaft gespielt und die andere Bälle eingesammelt.“ Erstere war der TTC Worms-Horchheim III und letztere die „Vierte“ des TV Leiselheim.

TTC Worms-Horchheim III vs. TV Leiselheim IV  9:5

Punkte TVL IV: Thomas Peter / Simon Ufermann, Bernd Conrad / Peter Daamen, Thomas Peter, Bastian Ehses, Peter Daamen

TVL VII • KK C Worms • Oktober 2018

Erfolg­reicher Start lässt hoffen!

Tisch­tennis – Kreis­klasse C1 Worms: Die „Siebte“ des TVL startet erfolg­reich im Kampf gegen den Abstieg in die neue Saison und steht zur Halb­zeit der Vor­runde im hin­teren Mittel­feld

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Karl-Heinz Spahn feierte kürzlich seinen „70.ten“. Mit einer stolzen Bilanz von 7:3 im vorderen Paarkreuz im Einzel ist er erheblich an den Erfolgen der 7.ten Mannschaft beteiligt und ein Vorbild für seine Mitspieler

Schon im ersten Spiel das Aufstiegsgespenst verjagt?

Die neuformierte 7.te Tischtennismannschaft des TV Leiselheim ging mit nicht allzu großen Hoffnungen in die neue Runde der C-Klasse Worms. Die Punktegaranten Volker Becker und Jens Krolak fehlen der Mannschaft und so gab es wie schon in der Saison davor nur ein Ziel: Den Abstieg verhindern. Zwar hat man mit Tu Vu Minh einen starken Spieler hinzugewonnen, aber der steht leider aus beruflichen Gründen nicht immer zur Verfügung. Kein Wunder also, dass man mit nicht allzu großen Hoffnungen nach Ibersheim fuhr, gegen die man in der letzten Saison klare Niederlagen kassierte. Da obendrein die Nummer 1 der Leiselheimer, Vu Minh, nicht dabei war, schienen die Aussichten gleich Null zu sein. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt, denn nach Ende des Spiels stand es 7:2 für die Männer vom Trappenberg. Möglich war das nicht nur durch eine starke Mannschaftleistung, sondern auch durch die Tatsache, dass auch die Dritte aus Ibersheim starke Spieler abgeben musste.

3 (erwartete) Niederlagen in Folge

Gegen die vierte Mannschaft der SG Monsheim/Kriegsheim lief es dann so wie erwartet – leider. Die Vorentscheidung zugunsten der Gäste fiel bereits in den Eingangsdoppeln, die beide verloren wurden. Zwar keimte noch einmal Hoffnung auf, als man 3:2 durch Siege von Tu Vu Minh, Karl-Heinz Spahn und Daniel Schäfer in Führung ging, aber ein einziger Punkt aus den restlichen Spielen war einfach zu wenig. Mit 7:4 musste man trotz Bestbesetzung beide Punkte abgeben.

Gegen die zweite Mannschaft von Flörsheim/Dalsheim wurde es dann so richtig bitter. Mit 7:0 und ohne auch nur den Hauch einer Chance verlor man gegen den Tabellenführer. Trotzdem konnte der stellvertretende Mannschaftsführer Karl-Heinz Spahn mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein, denn mit Tu Vu Minh, Daniel Schäfer und Harald Unselt standen drei Leistungsträger leider nicht zur Verfügung.

Nach der klaren Niederlage gegen den Tabellenführer, mussten die Leiselheimer gegen den Zweiten der Kreisklasse C1 antreten, der TG Worms III. Diesmal fehlte wiederum die Nummer 1, aber mit David Hasch hatte man einen sehr talentierten Nachwuchsspieler in den eigenen Reihen. Dieser zeigte sich von seiner besten Seite, denn nach einigen Anfangsschwierigkeiten im ersten Satz, konnte er die nächsten Sätze klar für sich entscheiden. Das war sein erstes Einzel als Jugendlicher in einer Herrenmannschaft. Ein toller Einstand! Auch sein zweites Einzel konnte er lange offen gestalten. Er gewann klar den ersten Satz, verlor aber den zweiten etwas unglücklich in der Verlängerung und musste auch die beiden folgenden Sätze abgeben. Da lediglich Karl-Heinz Spahn noch einen Punkt holte, stand es am Schluss 7:2 und plötzlich grinste das Abstiegsgespenst wieder um die Ecke.

Sieg vor der Herbstpause lässt hoffen!

Allen Spielern war vor dem ersten Ballwechsel klar: Geht auch dieses Spiel verloren, dann befindet man sich wieder voll im Abstiegsstrudel, denn Hochheim III lag mit null Punkten auf dem letzten Platz und würde bei einem Sieg mit den Leiselheimer gleichziehen. Die Eingangsdoppel zeigten, dass die Hochheimer alles daran setzen würden, um die unbeliebte rote Laterne los zu werden. Während Raimund Ehses / Helmut Schönbrodt ihr Doppel in 5 Sätzen gewannen, verloren Tu Vu Minh / Karl-Heinz Spahn mit dem gleichen Ergebnis. Drei Siege durch Tu Vu Minh, Karl-Heinz Spahn und Harald Unselt brachten eine beruhigende Führung, aber die Hochheimer gaben keineswegs auf und kämpften sich wieder heran. Vor den Doppeln stand es 6:4 und die Leiselheimer mussten mindestens ein Doppel gewinnen um beide Punkte einzufahren. In ihrem zweiten Doppel machte es Tu Vu Minh / Karl-Heinz Spahn besser und sicherten den Sieg zum 7:4. 

SC Ibersheim III vs. TV 1863 Leiselheim VII   2:7

Punkte TVL: Karl-Heinz Spahn / Daniel Spahn, Raimund Ehses / Marek Malcherek, Karl-Heinz Spahn (2), Daniel Schäfer, Raimund Ehses (2)

TV 1863 Leiselheim VII vs. SG Monsheim/Kriegsheim IV   4:7

Punkte TVL: Tu Vu Minh, Karl-Heinz Spahn (2), Daniel Schäfer

TSV Flörsheim/Dalsheim II vs. TV 1863 Leiselheim VII   7:0

Punkte TVL: Fehlanzeige

TV 1863 Leiselheim VII vs. TG Worms III   2:7

Punkte TVL: Karl-Heinz Spahn, David Hasch

TV 1863 Leiselheim VII vs. TuS Hochheim III   7:4

Punkte TVL: Raimund Ehses / Helmut Schönbrodt, Tu Vu Minh / Karl-Heinz Spahn, Tu Vu Minh (2), Karl-Heinz Spahn (2), Harald Unselt

TVL II • Verbands­liga • Oktober 2018

Grand ohne vier geht in die Hose

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II geht mit „Rumpf­team“ bei Schluss­licht TTSG Sörgen­loch / Zornheim mit 3:9 baden

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Ersatzmann Sergej Afanasev, sonst in der Kreisklasse A Worms für die TVL-Sechste aktiv, spielte beim Verbandsligisten TTSG Sörgenloch / Zornheim für die Leiselheimer „Zweite“ stark auf, verlor aber schließlich nach einer 2:1-Satzführung sein Einzel doch noch knapp.

Das Königsspiel einer Skatrunde ist unstrittig der Grand ohne vier. Schwer zu bekommen, schwer zu spielen, schwer zu gewinnen. Im Tischtennis-Sport ist das nicht viel anders als beim Skatspiel. „Ohne vier“ ist ein Tischtennis-Match nur äußerst selten zu gewinnen, zumal wenn es eines in der höchsten rheinhessischen Spielklasse, der Verbandsliga Rheinhessen, ist. Genau mit dieser Situation sah sich Dr. Alexander Krießbach, der langjährige Kapitän und Spitzenspieler des TV Leiselheim II, vor der Partie beim Verbandsliga-Schlusslicht TTSG Sörgenloch / Zornheim konfrontiert. „Wenn dir zwei Drittel der Stamm-Mannschaft ausfallen, gehst du in kein Tischtennis-Match als Favorit“, schwante Dr. Alexander Krießbach denn auch nichts Gutes vor dem ersten Ballwechsel der Partie.

Und wenn es hakt, dann gleich richtig – wie in den Doppeln der Gäste. Die TTSG Sörgenloch / Zornheim schnappte sich sofort drei Doppel zu Beginn und fügte noch einen Einzelzähler hinzu. 0:4 aus Sicht der Leiselheimer „Zweiten“. „Da war der Drops früh gelutscht“, stellte Dr. Alexander Krießbach ernüchtert fest. Einzig der Kapitän der Wormser Vorortler blieb, wie in allen seinen Einzeln dieser Saison zuvor, völlig souverän. Weil aber nur noch Ersatzmann Mustafa Ilengiz einen weiteren Punkt im Einzel zum zwischenzeitlichen 2:4-Anschluss einfuhr, blieb die Leiselheimer „Zweite“ bei der deutlichen 3:9-Pleite chancenlos.„Jetzt sind wir mit 5:5 Punkten im Mittelfeld der Verbandsliga Rheinhessen angekommen“, bilanzierte Dr. Alexander Krießbach die glatte Niederlage kurz und ausgesprochen sachlich.

TTSG Sörgenloch / Zornheim vs. TV Leiselheim II  9:3

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach (2), Mustafa Ilengiz

TVL III • Bezirks­ober­liga Süd • Oktober 2018

Lust trifft Frust

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Süd: Verletzung von TVL-Urge­stein Markus Kro­nauer bei 4:9-Nieder­lage beim TTV Rhein­dürkheim lässt kaum Freude im Team des TV Leisel­heim III über 9:3-Erfolg beim TV Alsheim / Metten­heim aufkommen

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Der Kapitän der Leiselheimer „Dritten“ erwies sich in den drei Partien der Tischtennis-Bezirksoberliga Rheinhessen Süd zuletzt auch zugleich als „fleißigster“ Punktesammler: Mustafa Ilengiz schnappte sich an der Seite von Roman Beyer zwei Doppel und addierte obendrauf drei Einzelpunkte hinzu.

Es ist ein Moment, den kein Sportler mag. Man streckt sich im sportlichen Streben nach einem Ball, will ihn erreichen, macht eine unglückliche Bewegung, einen falschen Schritt – und verletzt sich dabei. Markus Kronauer, dem Tischtennis-Urgestein des TV Leiselheim ist dies im Match der Tischtennis-Bezirksoberliga Rheinhessen Süd nur ein paar Meter vom eigenen Wohnhaus entfernt passiert. In der Partie der Leiselheimer dritten Herrenmannschaft beim TTV Rheindürkheim ist es geschehen. 0:1 stand es im ersten Satz im Spiel gegen den Rheindürkheimer Kevin Muth, als der Leiselheimer Supertechniker mit dem Fuß blöd umknickte. Am Sprunggelenk schwoll der Fuß dick an. Sofort ab ins Krankenhaus. Die Schockstarre stand nicht nur Mustafa Ilengiz ins Gesicht geschrieben. Der Kapitän der TVL-Dritten stellte ernüchtert fest: „Wir sind positiv ins Spiel gegangen, haben uns darauf gefreut. Und dann das.“

2:1 stand es in diesem Augenblick für die Gäste. Doch das war urplötzlich Nebensache. Auch die zwei Einzel, die Mustafa Ilengiz und Burkhard Neßlang noch zum 4:5 nach dem ersten Einzel-Durchgang auf das Konto der Gäste eincheckten, blieben eher Makulatur. „Die Luft in unserem Team war raus“, stellte Mustafa Ilengiz fest. Ohne ihren Spitzenspieler, bei dem später eine starke Bänderdehnung im Sprunggelenk diagnostiziert wurde, ging beim TV Leiselheim III nichts mehr. 9:4 für ohnehin als Favoriten in die Partie gegangeneRheindürkheimer. „Da war bei uns die Lust am Tischtennis schnell dahin, Frust machte sich breit“, räumte der Kapitän der Gäste frei heraus ein.

Lust, die der schöne 9:3-Auswärtssieg drei Tage zuvor beim TV Alsheim / Mettenheim gemacht hatte. Angeführt von Markus Kronauer und Mustafa Ilengiz zeigten Leon Scholz mit einem tollen Erfolg über den spielstarken Stephan Meuren, Roman Beyer, sowie die Ersatzspieler Thomas Peter und Hans-Jürgen Hemer eine solide Leistung in der Alsheimer Sporthalle im Wonnegau. „Zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt“, schnaufte Mustafa Ilengiz erleichtert durch.

Nicht zuletzt ob der längeren verletzungsbedingten Ausfälle von Markus Kronauer, von Youngster Mario Rosato (Bruch einer Zehe) und des kürzlich erst operierten Kai Döring läuft die Leiselheimer „Dritte“ derzeit nämlich buchstäblich auf Reserve. Den Ausfall der Nummer eins, zwei und vier im Kader kann kaum ein Team der Bezirksoberliga Rheinhessen Süd ohne weiteres kompensieren. Was man der Truppe um Mustafa Ilengiz denn auch im Heimspiel gegen SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim III anmerkte. Außer den Ersatzleuten Helmut Sonnenberg, Thomas Peter und Gernot Grau kam keiner im stark gehandicapten Kader der Hausherren auf Touren. „Dass es ein schwieriges Spiel sein würde, haben wir erwartet, aber keine 1:9-Pleite“, mochte Mustafa Ilengiz seine Enttäuschung kaum verbergen. Einziger Trost eines tristen, weil einseitigen Tischtennis-Matches: Das gemeinsame „Nachspiel“ beider Teams beim Griechen ließ so manche glatt verlaufene Partie der Begegnung unter nicht mehr so genauer Betrachtung etwas ausgeglichener erscheinen.

TV Alsheim / Mettenheim vs. TV Leiselheim III  3:9

Punkte TVL III: Markus Kronauer / Thomas Peter, Mustafa Ilengiz / Roman Beyer, Leon Scholz / Hans-Jürgen Hemer, Markus Kronauer (2), Leon Scholz, Mustafa Ilengiz (2), Thomas Peter

TTV Rheindürkheim vs. TV Leiselheim III  9:4

Punkte TVL III: Markus Kronauer / Thomas Peter, Mustafa Ilengiz / Roman Beyer, Mustafa Ilengiz, Burkhard Neßlang

TV Leiselheim III vs. SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim III  1:9

Punkt TVL III: Helmut Sonnenberg / Gernot Grau

TVL VI • KK A Worms • Oktober 2018

Punkt für Punkt zum Ziel

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: „Sechste“ des TVL punktet in Hamm, keine Chance beim Meister­schafts­mitfavo­riten Pfiff­ligheim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Auf ihn ist Verlass. Das Leiselheimer Urgestein „Bernd Conrad“ war mit seinen beiden Einzelerfolgen maßgeblich am Punktgewinn in Hamm beteiligt.

Unentschieden am Altrhein

In Hamm mussten die Leiselheimer ohne ihren Kapitän Peter Dietrich antreten, da dieser beruflich verhindert war. Die Mannschaftsführung übernahm der nach seiner Verletzung immer noch leicht angeschlagene Volker Becker. Die Eingangsdoppel gingen klar an die Hausherren. Somit lief man von Beginn an einem Rückstand hinterher, der entscheidende Break mit zwei Einzelsiegen im hinteren Paarkreuz erzielte Peter Daamen und Jürgen Graf kurz vor den Abschlussdoppeln. Nachdem die drei vorrausgegangenen  Paarkreuze alle 1:1 endeten. Hier überzeugte wieder einmal mehr das Leiselheimer Urgestein „Bernd Conrad“ mit zwei Siegen vorne gegen Jan Seibel und Wilfried Obentheuer. Somit stand es 5:5 unentschieden vor dem Show down, den letzten beiden Doppeln. Auch hier einmal mehr Spannung pur bis zum letzten Ballwechsel. Während Sergej Afanasev und Bernd Conrad nach einer 2:1 Satzführung den Hammern im Entscheidungssatz knapp unterlagen zeigte Ersatz Käpt’n Volker Becker mit seinem Partner Jürgen Graf vollen Kampfeinsatz und siegte nach 0:2 Satzrückstand ein schon verloren geglaubtes Spiel im 5.ten Satz. Unglaublich – Schöne Spiele mit einem gerechten Unentschieden.

Nix zu holen beim verlustpunktfreien Favoriten

Guter Doppelstart der Dietrich Truppe im Auswärtsspiel bei den favorisierten „Pfiffelkummern“. Unentschieden stand es nach den Doppeln, anschließend legte die Heimmannschaft furios los. Die folgten 4 Einzel gingen allesamt an die Hausherren und so stand ein klares und deutliches 5:1 an der Anzeigetafel. Da im Anschluss lediglich Sergej Afanasev und Bernd Conrad noch ihre beiden Einzel gewinnen konnten ging der nie gefährdete 7:3 Heimsieg des Titelaspiranten völlig in Ordnung. „Nun stehen die Herbstferien an und im nächsten Spiel in zwei Wochen sieht das wieder anders aus“,  so die motivierenden Worte von Mannschaftsführer Peter Dietrich zu seinen Jungs bei der abschließenden Teambesprechung bei gutem Essen und paar Hopfenkaltschalgetränken in der „Nibelungenstube“.

Rheingold Hamm III vs. TV 1863 Leiselheim VI 6:6

Punkt TVL: Volker Becker / Jürgen Graf, Bernd Conrad (2), Peter Daamen, Jürgen Graf

TV Pfiffligheim II vs. TV 1863 Leiselheim VI   7:3

Punkte TVL: Sergej Afanasev / Bernd Conrad, Sergej Afanasev, Bernd Conrad

TVL II • Verbands­liga • September 2018

Ersatz­spieler-Bonus, Schlach­ten-Glück und Schlach­ten-Pech

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II sor­tiert sich im vorderen Tabellen­drittel ein / 9:3-Derbysieg über TV Eich als High­light der ersten vier Spieltage

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Immer für einen spektakulären Ballwechsel zu haben: Dietrich Köpp punktet mit großer Athletik, feiner Technik und knallharten Gewinnschlägen regelmäßig für das Verbandsliga-Team des TV Leiselheim

Wenn’s um knackige Bewertungen zu Tischtennis-Partien geht, ist Dr. Alexander Krießbach selten um passende und kurzweilige Umschreibungen verlegen. Die drei Meisterschaftsspiele des TV Leiselheim II an den Spieltagen zwei bis vier in der Verbandsliga Rheinhessen bringt der langjährige Teamchef des TVL schnell auf den Punkt: „Im Wormser Lokalderby beim 9:3-Heinsieg gegen TV Eich bekamen wir einen Ersatzspieler-Bonus kredenzt. Beim 9:5-Auswärtssieg bei RSV Klein-Winternheim II war uns das Schlachten-Glück hold. Und bei der 6:9-Heimpleite gegen TSV Gau-Odernheim lief es für unser Team genau andersherum.“ Zusammen mit dem 8:8-Remis zum Saisonstart 2018/2019 bei DJK Bingen-Büdesheim addiert sich das auf 5:3-Punkte und zwischenzeitlich den zweiten Tabellenrang.

Das Highlight für die Männer vom Leiselheimer Trappenberg zum Auftakt in die neue Spielzeit stellte zweifelsfrei das Wormser Lokalderby gegen TV Eich da. „Viele Wormser Klubs gibt es ja nicht mehr in der höchsten rheinhessischen Spielklasse.“ Exakt zwei sind nach dem letztjährigen Abstieg des TTC Worms-Horchheim verblieben. Spannung kam dennoch keine auf, denn die Altrheiner kamen personell geschwächt mit zwei Ersatzspielern an den Trappenberg. „Da war die Partie schon bald gelaufen.“ Die TVL-Zweite drückte dem Spiel ihren Stempel auf – allen voran die Abwehrstrategen Dr. Alexander Krießbach und Malte Kahl.

Dass man mitunter auch einmal ein bisschen Fortuna benötigt, um im Sport das Erfolgserlebnis auf seiner Seite zu haben, unterstrich das Match der TVL-Zweiten beim RSV Klein-Winternheim II. Vier von fünf Fünfsatzspielen schnappten sich die Wormser Vorortler in der hart umkämpften Partie. Spezialist in dieser Angelegenheit: TVL-Youngster Dietrich Köpp, der die maximal mögliche Anzahl von 15 Sätzen in seinem Doppel an der Seite des stark aufspielenden Tobias Fischer (22) und den beiden Einzeln ging, ehe der 25-Jährige dreimal obsiegte. Das ergab zusammen mit den drei Zählern des bislang in allen seinen acht Einzeln und fünf Doppeln durch die vier Saisonspiele „spazierenden“ Kapitän Dr. Alexander Krießbach einen 9:5-Auswärtssieg.

Als wäre es eine Blaupause der Partie vom dritten Spieltag absolvierte die Leiselheimer „Zweite“ ihr Heimspiel gegen den TSV Gau-Odernheim – nur mit umgekehrten Vorzeichen. Diesmal klebte speziell dem elegant die kleine Plastikkugel über das Netz zwischen den beiden Tischhälften befördernden Ralf Ullmer das Pech an den Sportschuhen. Beide Einzel gingen für den Supertechniker weg. Am Ende war ein gewonnenes Einzel aus fünf Fünfsatzspielen viel zu wenig, um die 2:1-Führung aus den Doppeln wenigstens in ein Unentschieden umzumünzen. Außer einem völlig unangefochten seine drei Matches nach Hause bringenden Dr. Alexander Krießbach blieb den Gastgebern nur die Gratulation an die sechs Spieler des sehr nervenstark auftretenden TSV Gau-Odernheim für deren 9:6-Husarenstück übrig.

TV Leiselheim II vs. TV Eich  9:3

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Dietrich Köpp, Tobias Fischer / Mustafa Ilengiz, Dr. Alexander Krießbach (2), Malte Kahl (2), Tobias Fischer, Mario Rosato, Mustafa Ilengiz

RSV Klein-Winternheim II vs. TV LeiselheimII 5:9

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Ralf Ullmer, Dietrich Köpp / Tobias Fischer, Dr. Alexander Krießbach (2), Ralf Ullmer, Dietrich Köpp (2), Tobias Fischer (2)

TV Leiselheim II vs. TSV Gau-Odernheim  6:9

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Ralf Ullmer, Malte Kahl / Bastian Ehses, Dr. Alexander Krießbach (2), Dietrich Köpp, Malte Kahl

TVL IV • Bezirks­liga Süd • September 2018

Ein erstaunlicher Einstieg

Tisch­tennis – Bezirks­liga Süd: TV Leiselheim IV steht nach vier Spiel­tagen völlig überraschend auf dem zweiten Tabellen­rang / Saison­ziel 2018/2019 bleibt dennoch einzig der Klassen­erhalt

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Abwehr, Angriff, aggressive Aufschläge gemischt: Burkhard Neßlang bringt dank seiner sehr variablen Spielweise seit Jahr und Tag so manchen Punkt auf die Habenseite des TV Leiselheim. 2018/2019 ist der sympathische Tischtennis-Routinier eine wichtige Stütze des Bezirksligisten TV Leiselheim IV

Erstaunlich, ein Zucken der Verwunderung umspielt die Mundwinkel bei Helmut Sonnenberg. Der neue Spitzenspieler des Tischtennis-Bezirksligisten TV Leiselheim IV wählt die Worte zur Leistung seiner Mannschaft zum Start in die Saison 2018/2019 mit Bedacht: „Ich bin schonerstaunt, wie gut wir das bisher machen.“ In der Tat. Die Truppe um Jürgen Jaap, den langjährigen Kapitän vieler Leiselheimer Teams, sorgt in der Bezirksliga Rheinhessen Süd aktuell für Furore. Der knappen 7:9-Niederlage gegen den spielstarken Aufsteiger RWO Alzey folgten zum Einstieg in die neue Spielzeit drei Siege beim TV Alsheim / Mettenheim II (9:2), beim TSV Gau-Odernheim II (9:5) und dank einer Top-Leistung der ganzen Mannschaft gegen die SG Sulzheim / Rommersheim (9:5).

Der Lohn für derlei überraschende Resultate: Rang zwei in der Tabelle nach vier Spieltagen. „Das war nie und nimmer so zu erwarten“, zeigt sich Jürgen Jaap denn auch hoch zufrieden mit den Leistungen seiner Truppe. „Speziell gegen Sulzheim / Rommersheim, ein Spitzenteam der Bezirksliga Rheinhessen Süd, hat jeder Spieler im Kader voll abgeliefert.“ Die Erfolge kommen deshalb so unerwartet, weil mit Markus Kronauer und Kai Döring das komplette vordere Paarkreuz der letztjährigen Leiselheimer Bezirksliga-Mannschaft nun eine Spielklasse höher in der Bezirksoberliga Rheinhessen Süd aufschlägt.

Besonders auffallend im Kader der neu formierten Leiselheimer „Vierten“: In allen Mannschafts-Teilen wurde gegen Alzey, Alsheim / Mettenheim II, Gau-Odernheim II und Sulzheim / Rommersheim fleißig gepunktet. Das Glanzstück im Kader von Jürgen Jaap stellen dabei bisher die Doppel bei einer prima 9:4-Bilanz da. „Wenn man mit einer Führung ins Match startet, fällt halt alles Nachfolgende leichter“, macht Jürgen Jaap in den homogen agierenden Duos seiner Truppe auch den Hauptbestandteil für die bisherigen Erfolgserlebnisse aus. Erfolge, die allerdings „keine Selbstverständlichkeit darstellen“, wie der Teamchef betont, denn: „Das Saisonziel bleibt trotz des klasse Starts in die Saison einzig und allein der Klassenerhalt.“

TV Leiselheim IV – das Team

Nr. 1: Helmut Sonnenberg (51 Jahre, QTTR-Wert = 1652); Nr. 2: Burkhard Neßlang (46 Jahre, 1646); Nr. 3: Thomas Peter (28 Jahre, 1635); Nr. 4: Simon Ufermann (24Jahre, 1635); Nr. 5: Bastian Ehses (27Jahre, 1595); Nr. 6: Jürgen Jaap (56 Jahre, 1593); Nr. 7: Gernot Grau (48 Jahre, 1552)

TV Leiselheim IV vs. RWO Alzey  7:9

Punkte TVL IV: Thomas Peter / Bastian Ehses, Burkhard Neßlang, Thomas Peter, Bastian Ehses (2), Jürgen Jaap (2)

TV Alsheim / Mettenheim II vs. TV Leiselheim IV  2:9

Punkte TVL IV: Burkhard Neßlang / Thomas Peter, Simon Ufermann / Gernot Grau, Bastian Ehses / Jürgen Jaap, Burkhard Neßlang (2), Thomas Peter (2), Simon Ufermann, Gernot Grau

TSV Gau-Odernheim II vs. TV Leiselheim IV  5:9

Punkte TVL IV: Burkhard Neßlang / Simon Ufermann, Jürgen Jaap / Jürgen Hemer, Helmut Sonnenberg, Burkhard Neßlang, Simon Ufermann, Bastian Ehses, Jürgen Jaap (2), Jürgen Hemer

TV Leiselheim IV vs. SG Sulzheim / Rommersheim  9:5

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Thomas Peter, Burkard Neßlang / Gernot Grau, Bastian Ehses / Jürgen Jaap, Helmut Sonnenberg, Burkhard Neßlang, Thomas Peter, Jürgen Jaap (2), Gernot Grau

TVL III • Bezirks­ober­liga Süd • September 2018

Anspannung folgt Entspan­nung

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Süd: TV Leisel­heim III startet mit knapper 7:9-Nieder­lage gegen Topteam TG Wallert­heim II und 9:0-Kanter­sieg über TuS Framers­heim ordentlich in die Saison 2018/2019

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Verlässlich wie eh und je: Markus Kronauer ließ in den ersten beiden Saison-Matches der Leiselheimer „Dritten“ im Einzel wie so oft in den vielen Jahren zuvor rein gar nichts anbrennen. Der TVL-Routinier zeigte dabei speziell gegen die Tischtennis-Asse der TG Wallertheim eine Topleistung

Das gilt für jede Mannschafts-Sportart: Vor den ersten Spielen einer neuen Saison haben alle im Kader ein mulmiges Gefühl, wissen nicht so genau, wo man steht, wie es in dieser Saison läuft, wo die Reise hingeht. Für die dritte Herrenmannschaft des TV Leiselheim kann man nach den ersten beiden Matches in der Tischtennis-Bezirksoberliga Rheinhessen Süd mit einer knappen 7:9-Niederlage gegen die TG Wallertheim II, ein Topteam der Spielklasse, sowie dem 9:0-Kantersieg über TuS Framersheim eine erste vorsichtige Prognose wagen: Die Truppe um den neuen Teamchef Mustafa Ilengiz dürfte sowohl mit dem Abstieg als auch mit dem Titelrennen nichts zu tun haben.

Die Anspannung im Sextett der Männer und Jungs vom LeiselheimerTrappenberg vor dem Aufschlag gegen die TG Wallertheim II war groß. „Wir wussten, dass wir als Außenseiter in die Partie gehen, wollten aber so gut wie nur eben möglich dagegen halten“, gibt Mustafa Ilengiz die Gefühlslage in seiner Mannschaft vor dem Saisonauftakt präzise wieder. Das gelang, führten die Gastgeber doch gar mitten im Match überraschend mit 6:4, wofür speziell Teamsenior Markus Kronauer mit zwei klasse Siegen über Andreas Sowietzki und Orazio Amaru, sowie der stark aufspielende Leon Scholz, Mustafa Ilengiz und Roman Beyer sorgten. „Dann allerdings hat der Favorit zugeschlagen und das Ruder doch herumgerissen“, blieb es für die prima auftretenden Gäste lediglich noch bei einem weiteren Einzelzähler von Kapitän Mustafa Ilengiz selbst. Die TG Wallertheim II nahm beim glücklichen 9:7-Sieg beide Zähler aus Leiselheim mit.

Der Anspannung indes folgte exakt eine Woche später im zweiten Heimspiel gegen TuS Framersheim Entspannung. Obgleich Mustafa Ilengiz auf die beiden Youngster Leon Scholz und Mario Rosato verzichten musste, lief die Partie gegen die sympathischen Männer aus dem Kreis Alzey für die Gastgeber wie am Schnürchen. „Die Richtung für das Spiel wurde in den Doppeln vorgegeben“, befand Mustafa Ilengiz. Eine 3:0-Führung gab der Leiselheimer „Dritten“ merklich Sicherheit. „Und wenn dann auch noch die Ersatzleute stechen, gibt’s halt einen klaren Sieg“, hatte Mustafa Ilengiz ein Sonderlob für Thomas Peter aus der TVL-Vierten und Jürgen Hemer aus der TVL-Fünften parat. Der 9:0-Heimsieg stand in Beton gegossen da. Er dürfte Rückenwind für die weiteren Begegnungen der Vorrunde geben.

TV Leiselheim III – das Team

Nr. 1: Markus Kronauer (54 Jahre, QTTR-Wert = 1835)
Nr. 2: Kai Döring (42 Jahre, 1749)
Nr. 3: Leon Scholz (17 Jahre, 1690)
Nr. 4: Mario Rosato (17 Jahre, 1684)
Nr. 5: Mustafa Ilengiz (36Jahre, 1660)
Nr. 6: Roman Beyer (48 Jahre, 1654)

TV Leiselheim III vs. TG Wallertheim II  7:9

Punkte TVL III: Markus Kronauer / Mario Rosato, Markus Kronauer (2), Leon Scholz, Mustafa Ilengiz (2), Roman Beyer

TV Leiselheim III vs. TuS Framersheim  9:0

Punkte TVL III: Markus Kronauer / Thomas Peter, Mustafa Ilengiz / Roman Beyer, Kai Döring / Jürgen Hemer, Markus Kronauer, Kai Döring, Mustafa Ilengiz, Roman Beyer, Thomas Peter, Jürgen Hemer.

TVL VI • KK A Worms • September 2018

Zurück zur Reali­tät

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: Nach dem Sieg zum Auftakt der „Sechsten“ des TVL folgen Nieder­lagen in Hohen-Sülzen und gegen die TG Worms

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Käpt´n „Peter Dietrich zeigte gegen die TG Worms eine gute Leistung leider wurde dies am Ende nicht belohnt – dennoch ist er mit dem bisherigen Auftreten seiner Jungs in der A-Klasse zum Saisonbeginn sehr zufrieden

Keine Chance beim Meisterschaftsmitfavorit

In Hohen-Sülzen standen die Mannen um Kapitän Peter Dietrich von Beginn an auf verlorenem Posten. Die Eingangsdoppel gingen klar an die Hausherren. Und auch (fast) alle weiteren Einzelspiele wurden von den „Silzer“ gewonnen…(fast) alle Sergej Afanasev konnte in einem tollen Tischtennisspiel gegen das Sülzer Urgestein Thomas Kronauer das Spiel im Entscheidungssatz glücklich aber nicht unverdient in der Verlängerung gewinnen und somit wenigstens den Ehrenpunkt für die Leiselheimer retten.

Tolles Spiel mit unglücklichem Ausgang

Sensationeller Start der Dietrich Truppe im Heimspiel gegen die favorisierten TGWler. Beide Doppel sowie beide Einzel im vorderen Paarkreuz gingen an die Heimmannschaft. Und so stand es überraschend 4:0 für den TVL. Die Wormser wollten das natürlich nicht auf sich sitzen lassen und trumpften nun auf folglich gingen die nächsten 4 Einzel an die Gäste. Käpt`n Peter Dietrich konnte anschließend seine Jungs mit seinem Einzelsieg wieder kurzzeitig in Führung bringen. Doch die TGW glich aus und somit ging es beim Stand von 5:5 in die Abschlussdoppel. Hier merkte man dann dass die Kräfte bei den Hausherren nachließen und am Ende musste man sich nach einem tollen Mannschaftskampf den Gästen aus Worms mit 5:7 geschlagen geben. „Schade wir waren dran und haben eine nach TTR-Punkten viel höher eingestufte Mannschaft mehr als geärgert, leider wurde dies nicht belohnt“ so der sichtlich erschöpfte Mannschaftsführer Peter Dietrich kurz nach Spielende. „Wir sind dabei und haben gezeigt dass mit starkem Wille und der richtigen Einstellung doch einiges möglich ist“. Vielleicht schon im nächsten Spiel …

TuS Hohen-Sülzen vs. TV 1863 Leiselheim VI 7:1

Punkt TVL: Sergej Afanasev

TV 1863 Leiselheim VI vs. TG Worms 5:7

Punkte TVL: Sergej Afanasev / Bernd Conrad, Peter Dietrich / Jürgen Graf, Sergej Afanasev, Bernd Conrad, Peter Dietrich

TVL II • Verbands­liga • August 2018

Neu­start mit hohen Hürden

Tisch­tennis – Ver­bands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II kommt mit neu formier­tem Team ohne vier Stamm­spieler zu einem 8:8-Unent­schieden bei DJK Bingen-Büdes­heim

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Dr. Alexander Krießbach trumpfte in Bingen-Büdesheim mit vorbildlichem Einsatz und voller Ausbeute von vier Punkten groß auf. Der Kapitän des TV Leiselheim II sicherte seinem Team somit wenigstens ein 8:8-Unentschieden zum Saisonauftakt 2018/2019

Aller (Neu-)Anfang ist schwer. Wer wüsste das nicht besser als Dr. Alexander Krießbach, der Kapitän von so vielen Tischtennis-Mannschaften des TV Leiselheim in den vergangenen beiden Jahrzehnten. Was hat der heute 50-jährige Abwehrstratege mit den raffinierten Aufschlägen in dieser Zeit nicht schon alles, meist am LeiselheimerTrappenbergoder für die Rheinhessen in ganz Deutschland dem kleinen Ball ehemals aus Zelluloid und heutzutage aus Plastik hinterherjagend, erlebt: Tischtennis-Abenteuer en masse in der 2. Bundesliga, 3. Bundesliga, Regionalliga, Oberliga, Verbandsoberliga bis hinunter zur Verbandsliga.

In der Saison 2018/2019 freilich ist für den Teamchef des TV Leiselheim II vieles anders als gewohnt. Die Spielklasse ist nicht eine des DTTB (Deutscher Tischtennis Bund), sondern im beschaulichen Rheinhessen zu Hause. An der Seite von Krießbach fehlen bekannte lokale Mitstreiter wie Raphael Graf, Janis Oberle (beide aus Mörstadt) oder Stephan Kaiser aus Hofheim. Der letztjährige Tabellensechste der Oberliga Südwest hat ob beruflicher und persönlicher Veränderungen einiger langjähriger Spieler des TVL einen kapitalen Schnitt gemacht, tritt nun in der Verbandsliga Rheinhessen zwei Spielklassen tiefer an.

„In jedem Ende liegt aber auch wieder ein Anfang“, gewinnt Dr. Alexander Krießbach dem Neustart gleichwohl viel Positives ab. „Ich freue mich auf eine Mannschaft mit vielen Cracks im Kader, die schon weit über ein Jahrzehnt am höchsten Tischtennisberg Rheinhessens den Schläger schwingen. Das wird ganz sicher eine Saison mit vielen positiven Momenten.“ Zum Start in die Spielzeit musste Krießbach aber erst einmal, was die Anzahl „seiner Schäfchen“ im Stamm-Kader betrifft, keinen Rechenschieber bemühen. Mit Malte Kahl an seiner Seite machte er schon bei „zwei“ Halt. Mit Ralf Ullmer, Christian Kaufhold, Dietrich Köpp und Tobias Fischer fehlten zum Auftakt bei DJK Bingen-Büdesheim nicht weniger als zwei Drittel des Teams.

Da wunderte es kaum, dass Dr. Alexander Krießbach für die Partie beim Tabellenvierten der Vorsaison prognostizierte: „Es wird richtig schwer, dort einen Punkt abzustauben.“ Wenn allerdings etwas schier unmöglich erscheint, ist es umso erstrebenswerter. Gedacht, getan. Der Teamchef ging seiner durch vier Ersatzleute ergänzten Truppe beispielhaft voran, erspielte zwei Einzelzähler, schob zwei Doppelpunkte an der Seite von Mustafa Ilengiz nach – und hatte plötzlich gleich drei Joker auf der Hand. Youngster Mario Rosato, Mustafa Ilengiz und der stark aufspielende, gleich doppelt stechende Thomas Peter sorgten für insgesamt acht Zähler auf der Habenseite der Gäste. Und bei 31:27 gewonnenen Sätzen hätte es womöglich sogar ein bisschen mehr sein dürfen, als „nur“ ein 8:8-Remis zum Neustart mit hohen Hürden in die Spielzeit 2018/2019 in der Verbandsliga Rheinhessen.

DJK Bingen-Büdesheim vs. TV Leiselheim II  8:8

Punkte TVL II: Dr. AlexanderKrießbach / Mustafa Ilengiz (2), Dr. Alexander Krießbach (2), Mario Rosato, Mustafa Ilengiz, Thomas Peter (2)

TVL VI • KK A Worms • August 2018

TV 1863 Leisel­heim eröffnet die Tisch­tennis-Saison

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: Unver­hoffter Sieg zum Auftakt der „Sechsten“ des TVL – Neuzu­gang Peter Daamen mit einem Einstand nach Maß

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Neu Leiselheimer „Peter Daamen“. Mit einem Einstand nach Maß, war er erheblich am Sieg der Leiselheimer in der A-Klasse zum Saisonauftakt beteiligt.

Alter Käpt`n – neue Mannschaft

Die Mannschaft um Kapitän Peter Dietrich musste bedingt durch Langzeitverletzte und berufliche Weiterbildungen für die zweite Saison in der zweithöchsten Spielklasse des Kreises neu formiert werden. Die neue Mannschaft ist bespickt mit vielen alten Gesichtern und dem aktuellen Neuzugang Peter Daamen vom TTC Worms-Horchheim. Auch in der neuen Runde kämpft die Dietrich-Truppe klar gegen den Abstieg. „Da müssen wir durch, wir müssen nicht gewinnen, sondern die anderen Mannschaften sind gegen uns in der Pflicht. Das tut uns gut, wir können frei aufspielen und vielleicht den ein oder anderen ärgern“, so die Parole von Mannschaftsführer Peter Dietrich für die neue Saison.

Peter Daamen macht den Sack zu – unerwarteter Sieg zum Auftakt!

Erstes Spiel – was erwartet die Mannen um Kapitän Peter Dietrich? Zum Heimspiel zu Saisonbeginn waren die Tischtennisspieler der TV Alsheim/Mettenheim III zu Gast im BIZ in Worms. Die Doppelstärke der Trappenberger in den Eingangsdoppel führte schnell und doch ein wenig überraschend zum 2:0 für die Leiselheimer. Dadurch beflügelt zeigten Sergej Afanasev, Bernd Conrad und der Neu Leiselheimer Peter Daamen im Anschluss tolles Tischtennis und gewannen ihre Spiel klar und deutlich in jeweils drei Sätzen. Lediglich Volker Becker im hinteren Paarkreuz, sowie im Spitzenduell der beiden Einser zwischen Sergej Afanasev und Oliver Roth gingen die Spiele in den Entscheidungssätzen an den Gast, während Bernd Conrad sein Spiel positiv im 5-ten für sich entscheiden konnte. Und so war es „Peter Daamen“ vorbehalten, seinen Auftakt nach Maß im Trikot des TV Leiselheim zu vollenden und in einem engen Spiel gegen Rolf Weißbach den Siegpunkt zum 7:2 Endstand  für die Heimmannschaft zu erkämpfen.

Was für ein Saisonstart – unerwartet schön. Dank einer tollen Mannschaftsleistung wurden die ersten Punkte gegen den Abstieg eingefahren. Anschließend bei der Nach(t)Besprechung schmeckte das Essen und die Hopfenkaltgetränke, nach dem super Saisonstart, umso besser.

TV 1863 Leiselheim VI vs. TV Alsheim/Mettenheim III   7:2

Punkte TVL: Sergej Afanasev / Bernd Conrad, Peter Dietrich / Volker Becker, Sergej Afanasev, Bernd Conrad (2), Peter Daamen (2)