Presse­berichte Aktive

TVL V • KL • Oktober 2019

Fort­gesetzte Politik der klei­nen Schritte

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: TV Leisel­heim V schnappt sich drit­ten Zähler der Saison durch 8:8-Remis bei der SG Mons­heim / Kriegs­heim, kassiert aber auch 1:9-Klatsche bei der TG Ost­hofen

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Stefan Bahr bringt es in den ersten fünf Spielen der Saison 2019/2020 in der Kreisliga Worms auf eine sehr ordentliche 5:3-Bilanz in den Einzeln. Die Nummer fünf im Kader des TV Leiselheim V zählt damit zu den Stützen seiner Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt.

Die Unentschieden-Könige der Tischtennis-Kreisliga Worms haben erneut zugelangt. In der Partie bei der Spielgemeinschaft Monsheim / Kriegsheim kam die fünfte Herrenmannschaft des TV Leiselheim beim 8:8-Remis bereits zur dritten Punkteteilung der noch jungen Spielzeit 2019/2020.„Das Match fing denkbar schlecht für uns an“, musste Stefan Bahr miterleben, wie seine Truppe schnell mit 1:4 ins Hintertreffen geriet. „Wie ein alter Diesel-Motor sind wir dann aber langsam auf Touren gekommen“, sah der angriffslustige Routinier des TV Leiselheim V seine Mannschaft mit zunehmender Spielzeit an Sicherheit gewinnen. Speziell Sergej Afanasev und Jürgen Hemer sorgten mit starken Vorstellungen dafür, dass die Gäste die Partie nach über drei Stunden Spielzeit auf ein 8:7 für sich drehten. Allerdings ging das Abschlussdoppel an Monsheim / Kriegsheim, das leistungsgerechte 8:8-Remis stand damit fest.

SG Monsheim / Kriegsheim vs. TV Leiselheim V  8:8

Punkte TVL V: Roland Seitz / Hans-Jürgen Hemer, Simon Ufermann, Sergej Afanasev (2), Stefan Bahr, Roland Seitz, Hans-Jürgen Hemer (2)

Ob’s am verletzungsbedingten Fehlen der wichtigen Stammspieler Matthias Hasch, Stefan Bahr und Klaus-Peter Schmidt lag, sei dahingestellt. Jedenfalls kam die TVL-Fünfte im Gastspiel bei der TG Osthofen auch nicht annähernd in den Bereich eines Unentschiedens, um ihre Politik der kleinen Schritte fortzusetzen. „Ich denke, wir werden uns lange mit dem Abstiegsgespenst beschäftigen müssen“, fand denn auch Roland Seitz, der an der Seite von Sergej Afanasev in der Wonnegauhalle im Doppel die 1:0-Führung für die Männer vom Trappenberg erzielte. Dies blieb allerdings auch der einzige Zähler bei der glatten 1:9-Niederlage der Gäste, die danach der TGO kaum noch etwas entgegensetzen konnten.

TG Osthofen vs. TV Leiselheim V  9:1

Punkt TVL V: Sergej Afanasev / Roland Seitz

TVL IV • BZL Süd • Oktober 2019

Sieg verschenkt, Punkt gerettet

Tisch­tennis – Bezirks­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim IV muss sich mit 8:8-Remis beim TTC Wörr­stadt II begnügen

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Gernot Grau spielt bisher in der Vorrunde der Bezirksliga Rheinhessen Süd 2019/2020 überragend. Der variabel agierende Linkshänder des TV Leiselheim IV hat alle seine acht Einzel gewonnen und holte dazu drei von vier möglichen Doppeln.

Punkt verloren oder Punkt gewonnen? Häufig stellen sich Sportler diese Frage, wenn ein Spiel mit einer Punkteteilung endet. Die klare Antwort für die vierte Tischtennis-Mannschaft des TV Leiselheim nach dem 8:8-Unentschieden im Meisterschaftsspiel der Bezirksliga Rheinhessen Süd beim TTC Wörrstadt II lautet: Punkt verloren! Zwar kam die TVL-Vierte nach einem für die Gäste unglücklichen Spielverlauf und einem 4:7-Rückstand noch zurück und rettete wenigstens einen Punkt, das 8:8-Unentschieden fühlte sich aber ob insgesamt sechs knapp im Entscheidungssatz verlorener Matches eher wie ein verschenkter Sieg an.

TTC Wörrstadt II holt fast alle engen Matches

Und das kam so. Nach zwei klaren 3:0-Siegen durch die Doppel Jürgen Jaap / Bastian Ehses und Gernot Grau / Nico Neuschwander mussten die Wormser Vorortler in vier knappen Matches über fünf Sätze viermal eine Niederlage im Entscheidungssatz quittieren. „Bitter, ganz einfach bitter“, schüttelte Timea Daamen, die Teamchefin der TVL-Vierten, ob des zwischenzeitlichen 2:5-Rückstandes konsterniert den Kopf. Und so ging es auch weiter. Sechs der sieben Spitz auf Knopf stehenden Partien schnappten sich die nervenstarken Männer aus Wörrstadt. Am Ende rettete das TVL-Duo Helmut Sonnenberg / Timea Daamen durch einen 3:1-Sieg im Abschlussdoppel wenigstens noch das 8:8-Remis. Bei einer Bilanz von 37:31 Sätzen fühlte sich das für die Leiselheimer „Vierte“ aber fast wie eine Niederlage an.

TTC Wörrstadt II vs. TV Leiselheim IV  8:8

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Timea Daamen, Jürgen Jaap / Bastian Ehses, Gernot Grau / Nico Neuschwander, Helmut Sonnenberg, Timea Daamen, Gernot Grau (2), Nico Neuschwander

TVL II • VL • Oktober 2019

Ohne vier ist nichts zu holen

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: Rumpfteam des TV Leisel­heim II schlägt sich beim 4:9 gegen das Verbands­liga-Top­team DJK SV RW Finthen II aber wacker

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Fantastische Leistung von Mario Rosato im Verbandsliga-Match des TV Leiselheim II gegen DJK SV RW Finthen II: Der 19-jährige Leiselheimer holte an der Seite von TVL-Teamchef Dr. Alexander Krießbach ein Doppel und dazu noch souverän ein Einzel.

Es hätte ein echtes Spitzenspiel der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen werden können. Wurde es aber nicht, denn den Gastgebern des TV Leiselheim II fielen im Duell mit Meisterschafts-Kandidat DJK SV RW Finthen II zwei Drittel der Stammbesetzung weg. Christian Kaufhold und Ralf Ullmer beruflich verhindert, Markus Kronauer privat verhindert und Tobias Fischer noch immer verletzt, einzig TVL-Kapitän Dr. Alexander Krießbach und Malte Kahl standen aus dem Kader der TVL-Zweiten auf dem Spielbogen. „Unter diesen Umständen haben wir uns bei der 4:9-Niederlage ganz gut verkauft“, fand Dr. Alexander Krießbach. Zumal die Gäste mit voller Kapelle am Leiselheimer Trappenberg aufspielten. „Die wollen Meister werden“, schob Leiselheims Teamchef nach.

Dennoch blieb die Partie bis zum 4:6-Zwischenstand lange einigermaßen spannend. Dafür sorgten Dr. Alexander Krießbach mit zwei Punkten im Einzel, einem Zähler im Dreierdoppel an der Seite von Mario Rosato und der TVL-Youngster Mario Rosato im Einzel. „Mario gewann in einem unglaublichen Spiel in vier Sätzen gegen den hoch favorisierten Danny Rudolph – ein Wahnsinn“, lobte der erfahrene TVL-Abwehrstratege den 19-jährigen Linkshänder in höchsten Tönen. Ansonsten aber untermauerten die starken Finther Tischtenniscracks ihre durchaus realistischen Ambitionen in Sachen Meisterschaft in der Verbandsliga Rheinhessen 2019/2020. Der 9:4-Erfolg für die Gäste ging daher völlig in Ordnung.

TV Leiselheim II vs. DJK SV RW Finthen II  4:9

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Mario Rosato, Dr. Alexander Krießbach (2), Mario Rosato

TVL III • BOL Süd • Oktober 2019

Ohne Feuer und Fortune

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim III lässt bei klarer 3:9-Heimpleite im Abstiegs-Duell gegen SG Sulzheim / Rommersheim zahlreiche Chancen ungenutzt

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Thomas Peter holte im wichtigen Abstiegs-Duell der Bezirksoberliga Rheinhessen Süd gegen die SG Sulzheim / Rommersheim einen von zwei Einzelpunkten für die Leiselheimer „Dritte“. Am Ende musste der TVL-Kapitän aber doch eine klare 3:9-Niederlage seiner Mannschaft quittieren.

Wieder eine Nullnummer. Auch das fünfte Meisterschaftsspiel der Saison 2019/2020 brachte für die dritte Herrenmannschaft des TV Leiselheim in der Tischtennis-Bezirksoberliga Rheinhessen Süd kein Erfolgserlebnis. Gegen Aufsteiger SG Sulzheim / Rommersheim setzte es eine glatte 3:9-Niederlage an heimischen Tischen.„Alles in allem steigt man mit so einer schwachen Leistung definitiv ab“, zeigte sich Thomas Peter, der 29-jährige Kapitän der Leiselheimer „Dritten“, enttäuscht vom Auftritt seiner Truppe. „Das Feuer fehlte in unserem Spiel“, sah Thomas Peter sein Team im wichtigen Abstiegs-Duell gleich in der Anfangsphase im Hintertreffen.

Schnell legte der Gast dank großem kämpferischen Einsatz einen 6:1-Blitzstart hin. Einzig das TVL-Duo Burkhard Neßlang / Leon Scholz konnte zunächst einen Zähler erringen. Was laut Thomas Peter auch daran lag, dass Fortuna nicht gerade mit den Gastgebern im Bunde war. Fünf von sieben Partien, die in den Entscheidungssatz gingen, schnappte sich die Spielgemeinschaft Sulzheim / Rommersheim aus dem Kreis Alzey. Thomas Peter: „Da haben wir viele Chancen ausgelassen.“ Die zwei Punkte im Einzel durch Burkhard Neßlang zum 2:6 und durch Thomas Peter zum 3:8 konnten die deutliche 3:9-Niederlage und das Abrutschen der TVL-Dritten auf den letzten Tabellenrang nicht mehr abwenden.

TV Leiselheim III vs. SG Sulzheim/Rommersheim 3:9

Punkte TVL III: Burkhard Neßlang / Leon Scholz, Thomas Peter, Burkhard Neßlang

TVL VI • KK A • September 2019

Abgabe der „roten Laterne“

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: Die 6.te Mann­schaft vom TV 1863 Leisel­heim holt nach 4 Nieder­lagen in Folge ihren ers­ten Saison­sieg und ver­lässt erst­mals das Tabellen­ende

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Hans-Jürgen Hemer ist mit seiner großen Erfahrung eine Stütze der 6.ten Mannschaft im Kampf um den Klassenerhalt.

Keine Chance beim Titelmitfavoriten

Viertes Spiel – vierte Niederlage. Beim Meisterschaftsfavoriten in Gundersheim standen die Männer um Kapitän Volker Becker von Beginn an auf verlorenem Posten. Ganze 4 Satzgewinne standen auf der Habenseite der Trappenberger. Und somit ging der klare 7:0 Heimsieg der Gundersheimer auch in der Höhe völlig in Ordnung. „Mund abwischen und weitermachen“, sprach Volker Becker kurz nach Spielende. „Unsere Zeit wird kommen“.

Endliche erster Sieg

Im fünften Saisonspiel war es dann soweit. Grandioser Auftritt der Becker Truppe gegen den Gast des TV Mörstadt II. Beide Doppel sowie beide Einzel im vorderen Paarkreuz gingen deutlich an die Heimmannschaft und so stand ein 4:0 auf der Anzeigetafel, ehe die Mörstädter im hinteren Paarkreuz ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnten. Denn wiederum war es das kongeniale vordere Paarkreuz der Leiselheimer mit Bernd Conrad und dem „Routinier“ Hans-Jürgen Hemer die den 4 Punkteabstand wiederherstellten. Den Schlusspunkt zum 7:2 setzte dann Abteilungsleiter Peter Dietrich. „Aller hopp geht doch“ so ein überaus glücklich und zufriedener Käpt`n Volker Becker nach dem ersten Sieg der Saison. „Es wird hoffentlich nicht unserer letzter sein“.

VfL Gundersheim vs. TV 1863 Leiselheim VI 7:0

Punkte TVL: Fehlanzeige

TV 1863 Leiselheim VI vs. TV Mörstadt II 7:2

Punkte TVL: Bernd Conrad / Peter Dietrich, Jürgen Graf / Volker Becker, Bernd Conrad (2), Hans-Jürgen Hemer (2), Peter Dietrich

TVL VII • KK C2 • September 2019

Neue Sai­son – Gleiches Ziel

Tisch­tennis – Kreis­klasse C2 Worms: Die TVL- „Siebte“ startet mit 2 Siegen und 2 Nieder­lagen ausge­glichen in die neue Runde

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Jürgen Graf, die neue Nummer 1 um Mannschaftsführer Harald Unselt, gibt der siebten Mannschaft den nötigen Halt und Rückendeckung um den Klassenerhalt zu erreichen.

Vor Beginn einer neuen Runde setzt sich jede Mannschaft ein mehr oder weniger realistisches Ziel, das sie im Laufe der Runde erreichen möchte. Sei es der Kampf um die Meisterschaft, ein gesicherter Platz im Mittelfeld oder wenigstens die Verhinderung des Abstiegs. Bei der 7. Mannschaft des TV Leiselheims ist es in der Kreisklasse C2 seit Jahren fast schon Tradition, dass man sich mit Möglichkeit Nummer 3 abfinden muss, also alles daran zu setzen die Klasse zu halten. Der Saisonauftakt verlief dann auch leider so wie man befürchtet hatte…

Saisonauftakt!

Bei der SG Offstein/Wachenheim III musste man mit 1:7 die Segel streichen. Weder in den Doppeln noch in den Einzeln lief an diesem Abend viel zusammen, so dass es Tu Vu Minh vorbehalten blieb, im vorderen Paarkreuz in glatten drei Sätzen den Ehrenpunkt für sein Team zu holen. Er knüpfte damit an die in der vorangegangenen Saison gezeigten konstanten Leistungen nahtlos an.

„Training“ Spiel

Das erste Heimspiel der neuen Saison wurde für die gesamte Mannschaft zu einem gelungenen Trainingsabend in eigener Halle. Und das nicht, weil man den Mannen des TV Alsheim/Mettenheim VII haushoch überlegen gewesen wäre. Nein, diese konnten wegen zahlreicher Infekte und nur zwei gesunden Spielern den Weg nach Worms gar nicht erst antreten. Somit lautete das Ergebnis 7:0.

Wollen und Können

Mit einem ausgeglichenen Punktekonto trat man also beim ESV Worms an und wollte diesmal einen Sieg erkämpfen und nichts geschenkt bekommen. Gekämpft haben sie die 4 Leiselheimer Volker Becker, Tu Vu Minh, Karl-Heinz Spahn und Dr. Marek Malcherek, aber so richtig überzeugt hat leider nur Tu Vu Minh mit 2 Siegen in den Einzeln. Die restlichen 2 Punkte zum 4:7 Endstand steuerten Volker Becker und Karl-Heinz Spahn bei.

Daheim steht die NULL

Zweites Heimspiel – zweiter 7:0 Erfolg. Diesmal gegen Rheingold Hamm V. Aber nicht die bösen Infektionen verursachenden Viren standen diesmal auf Leiselheimer Seite, sondern die Tatsache, dass man in Bestbesetzung durchaus in der Lage ist, jeden Gegner in dieser Liga zu schlagen. Und gegen Hamm trat man das erste Mal in Bestbesetzung an. Jürgen Graf und Volker Becker hatten es in ihrem Eröffnungsdoppel und ihren ersten beiden Einzeln nicht einfach und mussten alle Tricks aus der Schublade holen, um siegreich von der Platte zu gehen. Das hintere Paarkreuz mit Tu Vu Minh und Karl-Heinz Spahn hatte es etwas leichter und gab keinen Satz ab. Nach einer klaren 6:0-Führung blieb es Jürgen Graf vorbehalten den entscheidenden siebten Punkt zu holen – aber erst in Satz Nummer 5!

SG Offstein/Wachenheim III - TV 1863 Leiselheim VII 7:1

Punkt TVL: Tu Vu Minh

TV 1863 Leiselheim VII - TV Alsheim/Mettenheim VII 7:0

Punkte TVL: kampflos

ESV Worms II - TV 1863 Leiselheim VII 7:4

Punkte TVL: Volker Becker, Tu Vu Minh (2), Karl-Heinz Spahn

TV 1863 Leiselheim VII – Rheingold Hamm V 7:0

Punkte TVL: Tu Vu Minh / Karl-Heinz Spahn, Jürgen Graf / Volker Becker, Jürgen Graf (2), Volker Becker, Tu Vu Minh, Karl-Heinz Spahn

TVL II • VL • September 2019

Dritter Erfolg im vierten Spiel

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II kommt beim Angstgegner TSV Gau-Odernheim zu einem 9:1-Kantersieg

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Die Routine macht’s: Markus Kronauer ist nach wie vor eine Bank beim Tischtennis-Verbandsligisten TV Leiselheim II. Beim klaren 9:1-Auswärtssieg seiner Mannschaft beim TSV Gau-Odernheim gewann der Super-Techniker des TVL zusammen mit Dr. Alexander Krießbach souverän ein Doppel und zwang den gegnerischen Top-Spieler Moritz Hahn in fünf Sätzen nieder.

„Das lief ausgesprochen gut und ging erstaunlich schnell!“ Dr. Alexander Krießbach merkte man das Erstaunen über die prima Leistung seiner Mannschaft des TV Leiselheim II im Meisterschaftsspiel der Verbandsliga Rheinhessen beim TSV Gau-Odernheim erkennbar an. 9:1 hieß es für die Leiselheimer „Zweite“ nach einem 5:0-Blitzstart im Match beim Angstgegner der vergangenen Saison, der dem Team um Kapitän Dr. Alexander Krießbach 2018/2019 zwei Niederlagen zugefügt hatte. „Zwei Punkte, die uns gut tun“, freute sich der langjährige TVL-Teamchef zudem über den bereits dritten Sieg am vierten Spieltag der aktuellen Saison 2019/2020.

Wie wichtig die Doppel für den weiteren Spielverlauf einer Tischtennis-Partie sind, zeigte sich auch in Gau-Odernheim wieder einmal für die Gäste vom LeiselheimerTrappenberg. Dr. Alexander Krießbach / Markus Kronauer, die bislang ohne einen einzigen Satzverlauf durch die neue Spielrunde spazieren, Ralf Ullmer / Mario Rosato und Mustafa Ilengiz / Thomas Peter legten mit drei sicheren Erfolgen den Grundstein für den Kantersieg. „Mit einer 3:0-Führung im Rücken spielt es sich leichter“, sah Dr. Alexander Krießbach seine Mannschaft weiter in der Erfolgsspur. Auf der blieben die Männer vom Trappenbergauch in den engen Momenten der Partie, schnappten sie sich dich alle drei Fünfsatzspiele und damit den von der Höhe her durchaus überraschenden 9:1-Kantersieg.

TSV Gau-Odernheim vs. TV Leiselheim II  1:9

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Markus Kronauer, Ralf Ullmer / Mario Rosato, Mustafa Ilengiz / Thomas Peter, Dr. Alexander Krießbach (2), Markus Kronauer, Ralf Ullmer, Thomas Peter, Mario Rosato

TVL IV • BZL Süd • September 2019

Zurück auf dem Tabellenthron

Tisch­tennis – Bezirks­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim IV gelingt nach Blitzstart ein 9:6-Heimsieg über TG Wallertheim III

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Tischtennis-Routinier Jürgen Jaap lief den Gästen der TG Wallertheim III aus dem Kreis Alzey schnell dank dreier Doppelerfolge seiner Mannschaft und einem Sieg im ersten Einzel des Abends davon. Den 4:0-Vorsprung transportierte die Leiselheimer „Vierte“ bis ans Ende der Partie und gewann 9:6.

Das hätte sich die vierte Tischtennis-Herrenmannschaft des TV Leiselheim wohl nicht träumen lassen. Nach dem vierten Spieltag der Saison 2019/2020 und einem 9:6-Heimsieg über die TG Wallertheim III kehrte das Team um Leiselheims Kapitänin Timea Daamen wieder an die Tabellenspitze der Bezirksliga Rheinhessen Süd zurück. Gut, die Wormser Vorortler stehen dort mit nun 6:2 Punkten hauptsächlich deshalb, weil die Konkurrenz noch einige Spiele im Hintertreffen ist. Aber: „Erst einmal haben wir satte sechs Zähler für den Klassenerhalt auf dem Habenkonto“, rechnet Timea Daamen drei Siege aus vier Spielen gerne im Hinblick auf das primäre Saisonziel quer.

Ganz und gar nicht quer lief es für die Gastgeber im Duell mit dem starken Bezirksliga-Aufsteiger TG Wallertheim III aus der Kreisliga Alzey. Ruckzuck stand nach drei glatten Doppelsiegen und einem Erfolg von Jürgen Jaap im ersten Einzel ein 4:0-Vorsprung für die TVL-Vierte zu Buche. „Das gab uns natürlich Schwung für die weiteren Einzelspiele. Insbesondere TVL-Urgestein Gernot Grau und TVL-Neuzugang Nico Neuschwander ließen im hinteren Paarkreuz keine Wünsche offen. Maximale vier Zähler heimsten die beiden Garanten des 9:6-Sieges ein. Und weil auch Timea Daamen im zweiten Einzel-Durchgang sehr sicher punktete, brachte der zwischenzeitliche 6:5-Anschluss der Gäste die Leiselheimer „Vierte“ nicht wirklich in Bedrängnis. Am Ende durfte sich die Truppe um Timea Daamen über die (temporäre) Rückkehr auf den Tabellenthron freuen.

TV Leiselheim IV vs. TG Wallertheim III  9:6

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Timea Daamen, Jürgen Jaap / Gernot Grau, Julian Kohl / Nico Neuschwander, Jürgen Jaap, Timea Daamen, Gernot Grau (2), Nico Neuschwander (2)

TVL III • BOL Süd • September 2019

Abstiegskampf zerrt an den Nerven

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim III hängt nach 6:9 gegen TuS Framersheim und 3:9 beim TTV Rheindürkheim tief im Tabellenkeller fest

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Die Formkurve steigt bei Roman Beyerseit Beginn der Saison 2019/2020 stetig an. In den zwei Spielen gegen TuS Framersheim und beim TTV Rheindürkheim spielte die Nummer vier im Kader des TV Leiselheim III klasse auf. Geholfen hates seinem Team nur wenig, gingen beide Begegnungen dennoch verloren.

Ein einziges Wort. Es bereitet vielen Sportlern unruhige Nächte.Es sorgt für blankes Entsetzen.Ein Wort nur.Abstieg. Ein Wort, das der dritten Herrenmannschaft des Tischtennis-Bezirksoberligisten TV Leiselheim seit Beginn der Saison 2019/2020 nicht aus den Köpfen schwinden will. Eine unglückliche 6:9-Niederlage zuletzt zu Hause gegen TuS Framersheim und eine 3:9-Pleite beim TTV Rheindürkheim lassen das Wort nicht weniger bedrohlich wirken. Die Leiselheimer „Dritte“ hängt nach vier Spieltagen der Saison 2019/2020 punktlos im Tabellenkeller fest.

„Das war am Ende eine ganz bittere Niederlage, die wir einstecken mussten“, packte Thomas Peter das 6:9 seiner Mannschaft im Heimspiel gegen TuS Framersheim in Worte. Schnell lag die TVL-Dritte im wichtigen Abstiegsduell mit 1:5 hinten. „Ein flatterndes Nervenkostüm“, machte Kapitän Thomas Peter im mit insgesamt sieben Fünfsatz-Spielen hart umkämpften Match als größtes Manko seiner Truppe aus. Zwar kämpfte sich die von einem prima aufgelegten Roman Beyer angeführte Heim-Mannschaft noch auf 6:7 heran, dann aber gingen zwei knappe Matches und beide Zähler flöten.

TV Leiselheim III vs. TuS Framersheim  6:9

Punkte TVL III: Mustafa Ilengiz / Roman Beyer, Thomas Peter, Mario Rosato, Roman Beyer (2), Burkhard Neßlang

Ebenfalls keine angenehmen Flötentöne wurden dem Team um Thomas Peter im Auswärtsspiel beim TTV Rheindürkheim aufgespielt. Wieder lag die TVL-Dritte mit 1:5 zurück, kam aber im Gegensatz zur Partie gegen Framersheim nicht mehr ins Spiel zurück. Dafür sorgte insbesondere Ex-Leiselheimer Peter Antony auf der Spitzenposition des TTV Rheindürkheim. Für immerhin drei starke Momente sorgten das TVL-Duo Thomas Peter / Roman Beyer, sowie Roman Beyer und Ersatz-Spielerin Timea Daamen, die für Mustafa Ilengiz ins Team aufgerückt war. Thomas Peter nahm die 3:9-Niederlage beim als sehr heimstark bekannten TTV sportlich: „Insgesamt istdas Resultat verdient. Man hat gesehen, dass wir einfach eine Klasse zu schwach waren.“

TTV Rheindürkheim vs. TV Leiselheim III  9:3

Punkte TVL III: Thomas Peter / Roman Beyer, Roman Beyer, Timea Daamen

TVL II • VL • September 2019

Gewonnen, höher gewonnen und doch verloren

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II siegt ob eines Formfehlers der Gastgeber vom RSV Klein-Winternheim II mit 9:0 / Tobias Fischer verletzt sich

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Dr. Alexander Krießbach biss im Verbandsliga-Match des TV Leiselheim II beim RSV Klein-Winternheim II die Zähne zusammen, siegte mit einem gebrochenen Zeh im Doppel und seinen beiden Einzeln. Am Ende hätte sich der Kapitän der TVL-Zweiten den Einsatz sparen können, da die Gastgeber ihre Doppel falsch aufstellten.

9:0 gewonnen und dennoch tat dieser Erfolg des TV Leiselheim II im Auswärtsspiel der Verbandsliga Rheinhessen beim RSV Klein-Winternheim II richtig weh. Wirklich einfach lässt sich der Ablauf des Spiels selbst für Experten des Tischtennis-Mannschaftssports freilich nicht erklären. Hier ein Versuch: Beide Teams stellten je sechs Spieler auf, die in den drei Doppeln zu Beginn und weiteren elf Einzeln so lange die Tischtennis-Schläger kreuzten, bis ein Team – das des TV Leiselheim II – die notwendigen neun Zähler zum Gewinn einer Partie erspielt hatte. Also lautete das Resultat eigentlich nach guten Leistungen der Männer vom Trappenberg in Person von Dr. Alexander Krießbach, Markus Kronauer, Ralf Ullmer, Malte Kahl und Thomas Peter 9:5 für die TVL-Zweite. Eigentlich…

Weil sich Leiselheims Nummer vier Tobias Fischer aber im ersten Doppel der Partie den Knöchel verletzte, gab’s drei Zähler für die Gastgeber gratis. Weil die wiederum bei der Aufstellung ihrer Doppel die Platzziffern der sechs Einzelspieler nicht korrekt bewerteten, wertete Verbandsliga-Klassenleiter Peter Buchmann das Spiel in ein 9:0 für das Gästeteam um. „Kuriose Sache, so ein Tischtennis-Match“, meinte Dr. Alexander Krießbach nachher. Beim Kapitän der Leiselheimer „Zweiten“ blieben nach 150 Minuten skurrilen Tischtennis-Sports zwei unterschiedliche Emotionen übrig. Erstens Freude „über vier Punkte nach drei Spieltagen“. Und zweitens: Sorge und Unbehagen ob der Verletzung seines jungen Teamkollegen Tobias Fischer.

RSV Klein-Winternheim II vs. TV LeiselheimII  0:9 (nach Umwertung eines 5:9)

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Markus Kronauer, Dr. Alexander Krießbach (2), Markus Kronauer, Ralf Ullmer (2), Malte Kahl (2), Thomas Peter

TVL IV • BZL Süd • September 2019

Bittere Pille im Wormser Lokalderby

Tisch­tennis – Bezirks­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim IV unterliegt beim Meister­schafts­favoriten TTC Worms-Horchheim II knapp mit 7:9

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Helmut Sonnenberg hielt die Leiselheimer „Vierte“ dank eines Sieges im Dreier-Doppel an der Seite von Teamchefin Timea Daamen und einem Einzelpunkt in der Partie beim TTC Worms-Horchheim II bis zum 5:5-Zwischenstand im Spiel. Dann aber setzte sich der Meisterschaftsfavorit der Bezirksliga Rheinhessen Süd doch noch mit 9:7 durch.

Nah dran und doch vorbei. Mit hängenden Köpfen mussten die Tischtenniscracks des TV Leiselheim IV die 7:9-Niederlage im Wormser Lokalderby der Bezirksliga Rheinhessen Süd beim TTC Worms-Horchheim II registrieren. „Ein 7:9 tut immer weh“, machte Timea Daamen aus ihrem Herzen keine Mördergrube. Musste die Truppe um die stets leidenschaftlich kämpfende TVL-Teamchefin doch bei ihrem ehemaligen Verein in einem Match zweier Mannschaften auf absoluter Augenhöhe eine bittere Pille schlucken.

Doppelte Aufholjagd bleibt unbelohnt

Der Favorit auf die Meisterschaft legte zwar gleich einmal los wie die Feuerwehr, spielte schnell einen scheinbar beruhigenden 4:1-Vorsprung heraus, doch die Gäste im Wormser Lokalderby der Bezirksliga Rheinhessen Süd gaben nicht klein bei. Timea Daamen, Helmut Sonnenberg, Nico Neuschwander und Jürgen Jaap egalisierten zum zwischenzeitlichen 5:5-Ausgleich. „Da haben wir schon ein wenig an einem Punktgewinn gekratzt“, hoffte Timea Daamen noch auf ein glückliches Ende der Begegnung für ihre Farben. Der Favorit zog abermals auf 8:5 davon. Leiselheims „Vierte“ steckte nicht auf, kämpfte sich durch Julian Kohl und den überragenden Leiselheimer Akteur Nico Neuschwander erneut auf 8:7 heran. Aber auch die zweite Aufholjagd blieb ohne Lohn. Das Doppel zum Abschluss der spannenden Partie entschied das Wormser Lokalderby zugunsten der Gastgeber.

TTC Worms-Horchheim II vs. TV Leiselheim IV 9:7

Punkte TVL IV: Helmut Sonnenberg / Timea Daamen, Jürgen Jaap, Helmut Sonnenberg, Timea Daamen, Julian Kohl, Nico Neuschwander (2)

TVL V • KL • September 2019

Kleine Schritte für den Klassen­erhalt

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: TV Leisel­heim V holt 8:8-Remis beim TTC Worms-Horch­heim III, muss sich aber beim Tabellen­führer TV Pfifflig­heim II 3:9 geschla­gen geben

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Sergej Afanasevwar im Spiel beim TTC Worms-Horchheim III der fleißigste Punktesammler im Team des TV Leiselheim V. Zwei Einzel und ein Doppel steuerte der 41-jährige Blockspezialist zum 8:8-Unentschieden für seine Farben bei.

Auch kleine Schritte können zum Ziel führen. Die fünfte Herrenmannschaft des TV Leiselheim hat zwar in den ersten drei Spielen der neuen Saison 2019/2020 noch keinen Mannschaftssieg in der Tischtennis Kreisliga Worms feiern dürfen, dennoch ist Klaus-Peter Schmidt zuversichtlich: „Die bisher gezeigten Leistungen geben viel Hoffnung, dass wir unser gestecktes Ziel, den Klassenerhalt der höchsten Spielklasse im Kreis Worms, durchaus erreichen können“, sagt der derzeit noch verletzt pausierende Teamchef der TVL-Fünften. Nach einem 8:8-Remis zum Saisonstart zu Hause gegen TV Gimbsheim holten die Männer vom Trappenberg mit einem 8:8-Unentschieden beim Bezirksliga-Absteiger TTC Worms-Horchheim III einen weiteren Punkt. Ohne den ebenfalls verletzten Matthias Hasch (Nummer drei im Kader) und Spitzenspieler Simon Ufermann ging die Partie zuletzt beim klasse in die Saison gestarteten Aufsteiger aus der A-Klasse und Tabellenführer TV Pfiffligheim II aber mit 3:9 verloren.

Eigentlich könnten die Männer der TVL-Fünften ja mit einem Punktgewinn beim TTC Worms-Horchheim III, dem Absteiger aus der Bezirksliga Rheinhessen Süd, zufrieden sein. Eigentlich. Doch Hans-Jürgen Hemer, Ersatzmann im Team der Gäste, mochte das 8:8-Unentschieden nicht wirklich schmecken. „Wenn du 6:2 und 8:4 vorne liegst, dann willst du auch den vollen Lohn“, grübelte der Routinier im Dress der Leiselheimer noch lange über die Gründe des Leistungsabfalls seiner Mannschaft zum Ende der zunächst einseitigen Partie. Zwei TVL-Doppel, Simon Ufermann, Stefan Bahr, Sergej Afanasev und Hans-Jürgen Hemer hatten „zur Halbzeit“ der Partie einen 6:2-Vorsprung erspielt, den Sascha Nicolay und der überragend agierende Sergej Afanasev bis zum 8:4 transportierten. Ein einziger Zähler fehlte noch zum Mannschaftserfolg, der aber nicht mehr gelang. „Uns flatterten die Nerven“, räumte Hans-Jürgen Hemer ein wenig enttäuscht ob der vier vergebenen Siegchancen am Ende ein.

TTC Worms-Horchheim III vs. TV Leiselheim V  8:8

Punkte TVL V: Sergej Afanasev / Stefan Bahr, Roland Seitz / Hans-Jürgen Hemer, Simon Ufermann, Sascha Nicolay, Sergej Afanasev (2), Stefan Bahr, Hans-Jürgen Hemer

„Ohne unsere Nummer eins und drei im Kader waren wir chancenlos“, resümierte Klaus-Peter Schmidt die 3:9-Niederlage der TVL-Fünften beim TV Pfiffligheim II, der mit dem dritten Erfolg im dritten Spiel als Aufsteiger aus der Kreisklasse A Worms erst einmal oben an der Tabellenspitze der Kreisliga Worms thront. Dennoch fand der verletzte Kapitän des TV Leiselheim V auch positive Ansätze im Spiel seiner Truppe: „Ersatzmann Bernd Conrad und das neu zusammen gewürfelte Zweier-Doppel Sascha Nicolay / Roland Seitz spielten ganz stark auf.“ Den dritten TVL-Zähler erkämpfte sich Stefan Bahr mit einer Energieleistung, als er im finalen fünften Durchgang Dierk Jennewein nach einem 3:9-Rückstand noch bezwang. Mehr ließ der neue Kreisliga-Tabellenführer aber nicht zu.

TV Pfiffligheim II vs. TV Leiselheim V  9:3

Punkte TVL V: Sascha Nicolay / Roland Seitz, Stefan Bahr, Bernd Conrad

TVL VI • KK A Worms • September 2019

Kampf dem Abstieg!

Tisch­tennis – Kreis­klasse A Worms: Die 6.te Mann­schaft vom TV 1863 Leisel­heim startet mit einer Nieder­lagen­serie in die Saison

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Für Kapitän Volker Becker ist das diesjährige Ziel klar: Abstieg ade - den scheiden täte weh.

Die sechste Herrenmannschaft des TV Leiselheim um Mannschafts-Kapitän Volker Becker möchte auch nach der Saison ein weiteres Spieljahr in der Kreisklasse A verweilen. „Wir wollen einfach nur irgendwie die Klasse halten“, sagt Volker Becker. Und dass das schwer genug wird weiß der Kapitän genau. Immerhin kennt er die Liga bestens!

Saisonauftakt - Entscheidungssätze gehen alle verloren!

Guter Auftakt gegen die klar favorisierten Männer der TG Worms. Während die beiden erzielten Punkte mit 2 klaren 3-Satzsiegen geholt wurden, verlor die Becker Mannschaft 4 Spiele im Entscheidungssatz. „Schade da war eine Überraschung drin“ so Käpt`n Volker Becker nach dem Match. Dies machte aber auch zugleich Hoffnung für die Runde.

Außer Schweiß kein Preis

Im ersten Auswärtsspiel ging es nach Hamm an den Altrhein. Im tropischen Hammer Keller hielten die Leiselheimer bis zum 2:2 durch die beiden Einzelsiege von Bernd Conrad und Routinier Hans-Jürgen Hemer im vorderen Paarkreuz gut mit. Danach schwitzte sich die Heimmannschaft von Sieg zu Sieg. Lediglich erneut Hans-Jürgen Hemer blieb es vorbehalten erneut zu punkten und somit blieben die Punkte in Hamm.

Warten auf den ersten Punkt geht weiter

Auch im zweiten Heimspiel der noch jungen Saison kam für die Leiselheimer nix Zählbares raus. Das Doppel Bernd Conrad und Peter Dietrich konnten ihr Spiel nach einem 0:2 Rückstand noch drehen und im Entscheidungssatz zum kurzzeitigen Ausgleich punkten. Im Anschluss legten die „Iwwerschemer“ los. Einzig Peter Dietrich gewann sein Einzel gegen Johann Pietzko. Somit hieß es am Ende 2:7 aus Sicht der Becker-Truppe. Das Warten auf Punkt(e) geht weiter…

TV Leiselheim VI – das Team 2019/2020
  • Nr. 1: Bernd Conrad (52 Jahre, QTTR-Wert = 1498)
  • Nr. 2: Hans-Jürgen Hemer (68, 1459)
  • Nr. 3: Peter Daamen (61, 1447)
  • Nr. 4: Peter Dietrich (57, 1391)
  • Nr. 5: Jürgen Graf (49, 1397)
  • Nr. 6: Volker Becker (54, 1357)

TV 1863 Leiselheim VI vs. TG Worms II   2:7

Punkte TVL: Hans-Jürgen Hemer, Peter Daamen

Rheingold Hamm II  vs. TV 1863 Leiselheim VI   7:3

Punkte TVL: Bernd Conrad, Hans-Jürgen Hemer (2)

TV 1863 Leiselheim VI vs. SC Ibersheim 2:7

Punkte TVL: Bernd Conrad / Peter Dietrich, Peter Dietrich

TVL II • VL • September 2019

Hinten raus geht die Puste aus

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II hat im Wormser Lokal­derby der höchsten rhein­hessischen Spiel­klasse gegen TTC Worms-Horchheim mit 5:9 das Nach­sehen

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Tobias Fischer setzte sich in einem spannenden Duell auf gutem Verbandsliga-Niveau gegen den Ex-Leiselheimer Ralf Decker durch. Die 23-jährige Nummer vier im Kader des TV Leiselheim II punktete dabei vorwiegend über seine brillante Rückhand.

Manche Dinge im Sport lassen sich nicht wirklich greifbar und schlüssig erklären. „Haben wir wirklich sechs Einzel in Serie verloren?“ Dr. Alexander Krießbach wirkte beim Blick auf die Anzeigetafel, auf der ein 5:9-Endergebnis abzulesen war, erstaunt und ratlos. Doch das Resultat stimmte. Im Wormser Lokalderby der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen zwischen dem TV Leiselheim II und dem TTC Worms-Horchheim gab es zwei völlig unterschiedliche „Halbzeiten“. Eine Hälfte, in der das Team um Leiselheimslangjährigen Kapitän Dr. Alexander Krießbach einem als leichter Favorit ins Match gestarteten TTC Worms-Horchheim voll und ganz Paroli bot. 5:3 stand es nach Siegen des TVL-Duos Dr. Alexander Krießbach / Markus Kronauer, Dr. Alexander Krießbach, Ralf Ullmer, Tobias Fischer und Malte Kahl kurz vor dem zweiten Durchgang der Einzel.

Was dann passierte, konnte der routinierte Abwehrstratege Dr. Alexander Krießbach nicht ins Detail exakt aufdröseln. Fakt ist: „Uns glitt das Spiel aus den Händen, irgendwie ging allen unseren Spielern nach und nach die Puste aus.“ Die sechs erfahrenen Akteure des TTC Worms-Horchheim übernahmen die Regie, legten einen großen Siegeswillen an den Tag, schnappten sich sechs Einzel am Stück und damit auch einen ob des starken Schlussspurtes nicht unverdienten 9:5-Erfolg.

TV Leiselheim II vs. TTC Worms-Horchheim  5:9

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Markus Kronauer, Dr. Alexander Krießbach, Ralf Ullmer, Tobias Fischer, Malte Kahl

TVL IV • BZL Süd • September 2019

Tabellen­führung ist schöne Moment­aufnahme

Tisch­tennis – Bezirks­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim IV be­zwingt am zweiten Spiel­tag der Saison 2019/2020 über­raschend TSV Gau-Odern­heim II mit 9:5

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Mit drei Zählern, zwei davon im Einzel und einem im Doppel zusammen mit Gernot Grau, hatte Timea Daamen großen Anteil am 9:5-Heimsieg des TV Leiselheim IV gegen die favorisierte Truppe des TSV Gau-Odernheim II.

Die vierte Tischtennis-Mannschaft des TV Leiselheim grüßt nach dem zweiten Spieltag der Saison 2019/2020 von der Tabellenspitze der Bezirksliga Rheinhessen Süd. „Das ist sehr überraschend“, sagt eine rundum zufrieden wirkende Timea Daamen. Die Kapitänin der TVL-Vierten relativiert aber auch sogleich: „Es ist dies nur eine schöne Momentaufnahme. Das Ziel unserer Mannschaft ist nach wie vor der sichere Klassenerhalt.“ Auf dem Weg zur Verwirklichung dieser Zielvorgabe ist der Einstieg in die Spielzeit jedenfalls mit einem 9:7-Auswärtserfolg beim TSV Flörsheim/Dalsheim und dem durchaus unerwarteten 9:5-Heimsieg zuletzt über den TSV Gau-Odernheim II prächtig geglückt.

Und das ereignete sich im Spiel gegen die Verbandsliga-Reserve aus Gau-Odernheim wie folgt: „Wir haben durch drei Siege in den Doppeln die Weichen sofort auf Sieg gestellt“, analysiert Timea Daamen. Eine 3:0-Führung, die zwar durch ein überlegenes vorderes Paarkreuz der Gäste schnell auf 3:2 schmolz. Doch hatten die Gastgeber ab Position drei klare Vorteile. Timea Daamen, Julian Kohl, Gernot Grau und Nico Neuschwander bauten den Vorsprung auf 7:2 nach dem ersten Einzel-Durchgang aus. „In Gefahr geriet unser Sieg nie wirklich“, zeigte sich denn auch Timea Daamen einverstanden mit der Leistung ihrer Mannschaft. Die Teamchefin selbst und Gernot Grau brachten mit starken Vorstellungen in ihrem jeweils zweiten Einzel den 9:5-Heimsieg in trockene Tücher.

TV Leiselheim IV vs. TSV Gau-Odernheim II  9:5

Punkte TVL IV: Jürgen Jaap / Bastian Ehses, Timea Daamen / Gernot Grau, Julian Kohl / Nico Neuschwander, Julian Kohl, Timea Daamen (2), Gernot Grau (2), Nico Neuschwander

TVL V • KL • August 2019

Erster Punkt­gewinn im Klassen­kampf

Tisch­tennis – Kreis­liga Worms: TV Leisel­heim V knöpft TV Gimbs­heim beim 8:8-Unent­schieden einen Zähler ab

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Voll eingeschlagen zum Saisonstart 2019/2020 in der Tischtennis-Kreisliga Worms: Simon Ufermann, Spitzenspieler des TV Leiselheim V, schnappte sich im Heimspiel der neuen Spielzeit gegen den TV Gimbsheim nach ausgezeichneten Leistungen gleich einmal zwei Einzel im vorderen Paarkreuz.

Auf ein Neues. Die fünfte Herrenmannschaft des TV Leiselheim gehört gefühlt irgendwie schon zum Inventar der Tischtennis-Kreisliga Worms. Und genau dort möchte das Team um Mannschafts-Kapitän Klaus-Peter Schmidt auch ein weiteres Spieljahr verweilen. Nach der Reduzierung der Klassenstärke von zwölf Mannschaften zum Ende der Saison 2018/2019 auf nunmehr zehn Teams gilt für die TVL-Fünfte für die Saison 2019/2020 in erster Linie eine Devise: Klassenerhalt. „Wir wollen einfach nur ‚drin’ bleiben“, sagt Klaus-Peter Schmidt, der beim Saisondebüt gegen den TV Gimbsheim allerdings selbst noch verletzt passen musste. Genau diese im zähen Ringen um den Klassenerhalt kämpferische Einstellung legten die Männer vom Trappenberg gegen die als Favoriten angereisten Altrheiner an den Tag. Am Ende sprang ein leistungsgerechtes 8:8-Unentschieden heraus.

TV Leiselheim V – das Team 2019/2020
  • Nr. 1: Simon Ufermann (25 Jahre, QTTR-Wert = 1597)
  • Nr. 2: Sascha Nicolay (44, 1566)
  • Nr. 3: Matthias Hasch (54, 1540)
  • Nr. 4: Sergej Afanasev (41, 1511)
  • Nr. 5: Stefan Bahr(54, 1500)
  • Nr. 6: Dr. Dieter Drohmann (56, 1490)
  • Nr. 7: Roland Seitz (57, 1481)
  • Nr. 8: Klaus-Peter Schmidt (41, 1470)

Wobei: Lange lag sogar ein Sieg der Gastgeber in der Luft. „Wir haben einen prima Start hingelegt“, sah Stefan Bahr seine Mannschaft vom ersten Ballwechsel an mental auf der Höhe. Speziell der Jüngste im Team ließ seine krachende Rückhand ein ums andere Mal auf die kleine weiße Plastikkugel los. „Simon Ufermannhat fantastisch agiert“, lobte die etatmäßige Nummer fünf im Kader der TVL-Fünften seinen 25-jährigen Topspieler. Und weil auch Sergej Afanasev, Stefan Bahr und Roland Seitz loslegten wie die Feuerwehr im Einsatz, stand alsbald ein 6:2-Zwischenstand auf der Anzeigetafel zu lesen. Doch Gimbsheim gab nicht klein bei. Der jeweils zweite Einzelzähler von Simon Ufermann und Stefan Bahr stellte das Ergebnis auf 8:5, ehe die Gäste zum Schlussspurt ansetzen. „Klar, wenn man kurz vor dem Ende des Spieles so deutlich führt, möchte man auch siegen“, beteuerte Stefan Bahr, wertete das Remis in der Summe aber „als einen ersten wichtigen Punktgewinn im Kampf um den Klassenerhalt“.

TV Leiselheim V vs. TV Gimbsheim  8:8

Punkte TVL IV: Simon Ufermann / Sascha Nicolay, Roland Seitz / Peter Daamen, Simon Ufermann (2), Sergej Afanasev, Stefan Bahr (2), Roland Seitz

TVL III • BOL Süd • August 2019

Meister­schafts­favorit ist zwei Nummern zu groß

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim III unterliegt bei der TG Wallertheim II deutlich mit 0:9

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Mustafa Ilengiz zeigte gegen den früheren Wallertheimer Oberliga-Spieler Jurij Magit eine klasse Partie, musste sich schließlich aber doch trotz zweier eigener Matchbälle in fünf umkämpften Sätzen geschlagen geben.

Wieder nichts Zählbares für die dritte Herrenmannschaft des TV Leiselheim am zweiten Spieltag der Tischtennis-Bezirksoberliga Rheinhessen Süd in der Saison 2019/2020.

Nach einem 4:9 im Heimspiel gegen SV Rheingold Hamm kam die Truppe um TVL-Kapitän Thomas Peter bei der TG Wallertheim II böse unter die Räder. Der klare Meisterschaftsfavorit erwies sich beim ungefährdeten 9:0-Kantersieg für die Wormser Vorortler mal mindestens zwei Nummern zu groß. „Wir waren chancenlos“, räumte Thomas Peter die Überlegenheit der Wallertheimer „Zweiten“ unumwunden ein. Einzig Leiselheims Topspieler Mustafa Ilengiz zeigte sich im Einzel gegen den ehemaligen Oberliga-Akteur Jurij Magit auf Augenhöhe, ließ aber in einem spannenden und völlig ausgeglichenen Duell im entscheidenden fünften Satz zwei Matchbälle aus.

„Die Partie verlief insgesamt sehr einseitig“, stellte Thomas Peter keineswegs enttäuscht fest, denn: „TG Wallertheim II ist zu stark für diese Klasse. Wir müssen gegen ganz andere Teams die Punkte im Kampf um den Klassenerhalt holen.“

TG Wallertheim II vs. TV Leiselheim III  9:0

Punkte TVL III: Fehlanzeige

TVL III • BOL Süd • August 2019

Fehl­start im Wormser Lokal­derby

Tisch­tennis – Bezirks­ober­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim III muss zum Einstieg in die Saison 2019/2020 eine ernüch­ternde 4:9-Heim­pleite gegen SV Rhein­gold Hamm hin­nehmen

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Makellose Vorstellung von Leon Scholz im Wormser Bezirksoberliga-Lokalderby gegen SV Rheingold Hamm: Der 19-jährige Allround-Spieler des TV Leiselheim III ließ in seinem Einzel und dem Doppel an der Seite von Burkhard Neßlang nichts anbrennen. Seine beiden Zähler konnten die 4:9-Niederlage der TVL-Dritten aber nicht abwenden.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! „Wir hatten uns schon etwas Zählbares für diese Partie ausgerechnet“, mochte Thomas Peter seine Enttäuschung über die ernüchternde 4:9-Niederlage des TV Leiselheim III zum Start der Saison 2019/2020 in der Tischtennis-Bezirksoberliga Rheinhessen Süd gegen den SV Rheingold Hamm kaum verbergen. Den Grund für die glatte Pleite seiner Truppe hatte der Teamchef der TVL-Dritten sogleich parat: „An den ersten vier Positionen ‚null aus acht‘, das ist definitiv zu wenig.“ Da half auch eine 2:1-Führung nach den ersten drei Doppeln der Spielzeit durch die Erfolge von Mustafa Ilengiz / Roman Beyer und Burkhard Neßlang / Leon Scholz nur kurzzeitig.

TV Leiselheim III – das Team 2019/2020
  • Nr. 1: Mustafa Ilengiz (37 Jahre, QTTR-Wert = 1670)
  • Nr. 2: Thomas Peter (28, 1654)
  • Nr. 3: Mario Rosato (18, 1645)
  • Nr. 4: Roman Beyer (49, 1637)
  • Nr. 5: BurkhardNeßlang (47, 1637)
  • Nr. 6: Leon Scholz (19, 1614)

Zwar brachten Leon Scholz und Bastian Ehses die Gastgeber zur „Halbzeit“ nach einem 2:5-Rückstand wieder auf 4:5 heran. Damit war die kurze Phase der Gegenwehr jedoch bereits wieder erloschen. Die Tischtennis-Routiniers vom Altrhein zogen im vorderen und mittleren Paarkreuz unbeirrt ihre Bahnen. „Am Ende muss man sagen, dass wir relativ chancenlos waren“, stellte Thomas Peter sachlich fest. Eine 4:9-Heimpleite, die laut dem Kapitän zugleich die Richtung für die neu formierte TVL-Dritte in der Spielzeit 2019/2020 vorgibt: „Für uns geht es einzig um den Klassenerhalt und sonst gar nichts.“

TV Leiselheim III vs. SV Rheingold Hamm  4:9

Punkte TVL III: Mustafa Ilengiz / Roman Beyer, Burkhard Neßlang / Leon Scholz, Leon Scholz, Bastian Ehses.

TVL II • VL • August 2019

Vier schlag­kräftige TVL-Buben stechen

Tisch­tennis – Verbands­liga Rhein­hessen: TV Leisel­heim II siegt 9:4 bei der SG Frei-Lau­bersheim / Hacken­heim / Winzen­heim II und ist erster Tabellen­führer der Saison 2019/2020

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Wenn’s einmal knapp wird, hat Ralf Ullmer ob seiner prima Technik und großen Erfahrung meist noch einen Pfeil im Köcher. Im Verbandsliga-Match der Leiselheimer „Zweiten“ bei der Bad Kreuznacher Spielgemeinschaft Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II traf der TVL-Routinier für sein Team dreimal mitten ins Schwarze.

„Von mir aus könnte die Saison 2019/2020 jetzt auch schon wieder beendet sein.“ Bei diesem Satz muss Dr. Alexander Krießbach verschmitzt lächeln. Natürlich möchte der erfahrene Tischtennis-Haudegen und langjährige Kapitän Leiselheimer Tischtennis-Teams die neue Spielzeit nicht bereits nach einem Matchwieder zu den Akten legen. Aber der 9:4-Erfolg des TV Leiselheim II bei der Bad-Kreuznacher Spielgemeinschaft Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II zum Auftakt der Saison 2019/2020 bedeutet erst einmal die Tabellenführung in der Tischtennis-Verbandsliga Rheinhessen für die Männer vom Leiselheimer Trappenberg.

„Da diese Tabellenkonstellation voraussichtlich nicht lange andauern wird, wollen wir sie natürlich erst einmal genießen“, fügt Alexander Krießbach an. Der Grund für die vornehme Zurückhaltung beim 51-jährigen Abwehrstrategen des TVL liegt auf der Hand, hat das Team heuer doch die Abgänge von Robin Campbell (zum TTC Weinheim) und Dietrich Köpp (zum 1. TTV Abenheim) zu verkraften. Obgleich Markus Kronauer, Malte Kahl und Kai Döring als Zugänge aus der Leiselheimer Dritten sicher etliche Punkte in der höchsten rheinhessischen Spielklasse beisteuern können, gibt der Kapitän der TVL-Zweiten seinem Team ein klares Ziel für die Spielzeit vor: „Wir wollen die Klasse halten.“

TV Leiselheim II – das Team 2019/2020
  • Nr. 1: Dr. Alexander Krießbach (51 Jahre, QTTR-Wert = 1954)
  • Nr. 2: Christian Kaufhold (40, 1867)
  • Nr. 3: Markus Kronauer (55, 1825)
  • Nr. 4: Ralf Ullmer (49, 1795)
  • Nr. 5: Tobias Fischer (23, 1785)
  • Nr. 6: Malte Kahl (46, 1734)
  • Nr. 7: Kai Döring (43, 1726)

Einen ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt ging die Krießbach-Truppe jedenfalls schon einmal mit dem klaren 9:4-Auswärtssieg bei der SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II. „Ein gutes Spiel meiner Mannschaft“, fand Alexander Krießbach. Wobei: „Richtig am Limit waren wir nicht. Am Ende haben wir das mit viel Routine heimgeschaukelt.“ Wie beim Skatspiel stachen in Bad Kreuznach vier „Leiselheimer Buben“. Alexander Krießbach, Ralf Ullmer, Tobias Fischer und Malte Kahl holten acht Zähler aus acht Einzeln an den ersten vier Positionen. „Maximal“, wertete Alexander Krießbach einsilbig. Ein Doppelzähler dazu, Deckel drauf, zwei Punkte eingesackt, ein guter Auftakt in die Saison 2019/2020. Eine nicht so prickelnde Nachricht gab’s für Krießbach und Co. aber doch noch: Die aktuelle Spielzeit endet erst nach 17 weiteren Partien.

SG Frei-Laubersheim / Hackenheim / Winzenheim II vs. TV LeiselheimII  4:9

Punkte TVL II: Dr. Alexander Krießbach / Ralf Ullmer, Dr. Alexander Krießbach (2), Ralf Ullmer (2), Tobias Fischer (2), Malte Kahl (2)

TVL IV • BZL Süd • August 2019

Auftakt-Prüfung bestan­den, Spiel gedreht

Tisch­tennis – Bezirks­liga Rhein­hessen Süd: TV Leisel­heim IV siegt nach 0:4-Rück­stand beim TSV Flörs­heim / Dals­heim noch mit 9:7

TV Leiselheim – Abteilung Tischtennis

Gernot Grau hatte mit zwei Siegen im mittleren Paarkreuz großen Anteil am 9:7-Auswärtssieg des TV Leiselheim IV beim TSV Flörsheim / Dalsheim zum Start in die Saison 2019/2020 der Tischtennis Bezirksliga Rheinhessen Süd.

30 Minuten Leerlauf, eine an Kräften und Nerven zehrende Aufholjagd und ein furioser Schlussspurt. Im Kurz-Stenogramm könnte so der 9:7-Auswärtssieg des TV Leiselheim IV beim TSV Flörsheim / Dalsheim zum Auftakt der Meisterschaftsspiele 2019/2020 in der Tischtennis Bezirksliga Rheinhessen Süd beschrieben werden. „Das war ein kapital schwacher Beginn unserer Mannschaft“, brache Timea Daamen die ersten Minuten ihrer Truppe in der neuen Spielzeit auf einen Nenner. 0:4 lag der Gast sofort beim Aufsteiger aus der Kreisliga Worms zurück, kam nur schleppend ins Spiel. „Was dann aber folgte, zeigt die gute Moral der Mannschaft“, sah die neue Kapitänin der Leiselheimer Vierten ihr Team fortan in den Kampfmodus schalten.

TV Leiselheim IV – das Team 2019/2020
  • Nr. 1: Jürgen Jaap (57 Jahre, QTTR-Wert = 1609)
  • Nr. 2: Bastian Ehses (28, 1606)
  • Nr. 3: Helmut Sonnenberg (52, 1603)
  • Nr. 4: Timea Daamen (41, 1583)
  • Nr. 5: Julian Kohl (20, 1572)
  • Nr. 6: Gernot Grau (49, 1568)
  • Nr. 7: Nico Neuschwander (19, 1549)

Der Pluspunkt der TVL-Vierten in der Partie: die drei hinteren Positionen im Team mit Gernot Grau, dem erst 19-jährigen Neuzugang Nico Neuschwander aus dem Saarland und Routinier Jürgen Hemer, der für die verhinderten Bastian Ehses (Position zwei) und Helmut Sonnenberg (Position drei) in den Kader rückte. Über 2:5, 4:5 und 5:7 kam die TVL-Vierte heran, ehe ein furioser Schlussspurt den kaum noch für möglich gehaltenen 9:7-Auswärtssieg Realität werden ließ. Gernot Grau, Nico Neuschwander und Jürgen Hemer hatten daran mit je zwei Einzelsiegen den größten Anteil. Auch Teamchefin Timea Daamen und Jürgen Jaap wussten im vorderen Paarkreuz mit je einem Zähler zu überzeugen. Den Vogel aber schoss das Leiselheimer Top-Duo Julian Kohl / Nico Neuschwander im finalen Doppel der Partie gegen das bärenstarke TSV-Spitzendoppel Florian Gutermuth / Gerold Hirschler ab. Die beiden TVL-Neuzugänge aus dem Saarland drehten einen 4:8-Rückstand im entscheidenden fünften Satz noch um – und die Leiselheimer „Vierte“ durfte sich über die ersten beiden Punkte der neuen Saison freuen.

TSV Flörsheim / Dalsheim vs. TV Leiselheim IV  7:9

Punkte TVL IV: Jürgen Jaap, Timea Daamen, Gernot Grau (2), Nico Neuschwander(2), Jürgen Hemer (2), Julian Kohl / Nico Neuschwander